wir haben nicht mit jedem den Bauch gemeinsam, – Treue, die nicht auf Gegentreue stößt, die das gar nicht SOLL!!: sollte über sich nachdenken, und sich wider Wurzeln und Orientierung organisch und natürlich zu denk.auch-geben trachten

Geschrieben von admin am 25 Aug 2018

hier
ist auch die Wiege unseres Feinen

der Gral und Quell sind wohl Herz und alllatmender, aufgerichtete aus den Tierkörpern Sternennacht im Gesamtkosmoslied
.
sondern die Köpfe.
Welche gut genug IN UNS vernetzt sein wollen,

um einander zu sagen: das ist gut gemeinsam zu tun,
da gehören du und ich, beide, anderen Gemeinschaften tiefer an.
.
Wir teilen nun,
dann aber geht jeder woandershin nach Hause..

und es gibt so viele Orte,
und neue Welten entstehen laufend, welche Besiedelung heischen oder erträume, oder schlicht nehmen werden,

kaum sind sie rein geboren,
oder iirgendwie ausgegurgelt,

was wir jedem zu vermeiden helfen wollen,
denn wer Glücklosigkeit aus sich gebiert,
ist das auch.

.
Und es besteht KEIN Grund dazu für niemanden.
.
Es ist FÜR JEDEN mit dem Eichkätzchen Nüsse teilen,
oder einen Geburtstagsnußkuchen
oder eine Nuß-Mohn_Pflaubenschokoladeparfait-Torte
.
mit Freunden des eigenen Insgesamtwesens
zu Hause
..
anschneiden und genießen.
.
Es DARF der große Baum Menschheit viel Teile und wetterwechselnde dicke und dünnste Rinden, haben.

Ja?

Klar, und nur m.M.: wenn wir großzügig unseres anbieten und durchwachsen, so, auch lassen,

ist der wesentliche Pendelgegenausschlag die Wahrung von Gruppeneigenarten,

damit dasselbe AUF VIELE ARTEN gelernt wird, also echt

und aus diesem Reichtum EIGENART aber ebenso schön tieft und wächst,

statt als grinsendes no face no grace_____ zu wehen,

ohne Wurzeln jeweils dem Arbeitenden. UND DIESE GAB, FORMTE AUS UND GIBT UNS: durch Geburt, also Indermuttervor-Erdestimmung

das Land, die LANDSCHAFTSART, DIE WIR ALS Seelenlandschaft empfinden und sagen können; DAS IST DAMIT jedem anders, meine ist der Wald, Sandro’s ist das Meer so herrlich, daß ich, redet er davon, richtig in der frischen Brise stehe und genieße…

der Ort, wo dein Schöpfertum, das du mitbrachtest, und dein Erdezartestes

am krafvollsten und du selbst dich am glücklichten fühlend und daher am kreativsten

einbringst.

Da entfällt das Ringen und dein Dichanpassen und dein Dichverfremden für Vorteile, die echt oder von beiden Teilen oder nur dir: nur geglaubt sind, aber gefüht überhaupt nicht, also nicht ECHTWAHR sondern nur eine der Passagen in deinem Leben..

bis du deinen Wirkort im Wir, dem Landschaftsleben auch, finde St.

Mache mit, das ist gut.

Aber finde dann deinen Ort, wurzle da.. und laß DANN alles Gelernte und Denkgelante in dich

zu Pflanze, zu Bau und WARM IN DEINEM BLUT herzwachsen, aus DEINEN Wurzeln heraus.

Nister in Nistern in Nistern, sich nie selbst gebärende Uterusumsichwachsende…

STELL DICH AUF EIGENE BEINE, deren Wurzeln und Urkraft du fühlend mit dem Ort sich verbinden fühlst.

Sonst haben deine Urenkel diese Aufgabe zu ihren dazu zu nehmen dann!

Last nicht auf wer kommt,

indem du …..  du irgendwie gepfuscht, mit Titel oder Titellosigkeit x

eben warmwichst.

Werde eine Aussage im Raum, sage auch nein.. wenn du nein fühlst. ES OhrIENTIERT BEIDE,

und macht Lehrende zu Lernenden,

und dich Lernenden zu Gespräch mit eigenem Garten, wo du auch Bäume betreust und dein Gemüse baust auch. Blumen?

selbstverständlich!!

Was ist Freunde einladen.. ohne zu Frühstück und Mittagessen zumindestens.. einen blühenden Strauß!

https://www.veganblatt.com/roh-vegane-mozart-kugeln

Fühl das Kribbeln im Bauch,

wenn jemand dein Wesensein

einfach einrennt_____ und verstehe, ihr teilt manche Wesenshüllen, das kann sehr befruchtend sein!!

aber nicht deine wesenstiefen.

Es macht dich reich, ja, aber nur wenn du es dir dazwischen auch tiefer aneignest, und das wird, da wir auch an der Dualität teilhaben, da das an allem wollensollen sich immer DUWAHR in ja und in nein aufteilen. DeNN SONST WÄREN WIr ALLE

Klongleich.. auch ein Volk würde genauso aussehen wie das andere,

in den unsäglich reichliedenden Landschaften, die die Erde trägt.

MACH DAS NICHT IN DIR ZUNICHTE, mach es in dir duwahr: und tiefer kannst du daraus: ja, richtig, schenken!

Oder darin arbeiten, alles in dich ziehend…. und es in dir so konzentriert besehend,

wie du das nie an einem anderen Menschen machen dürftest,

da es ihn zerstören oder zumindestens kranmachen würde,

wenn du so in ihn bohrst oder wütest.. nur deiner Nase im Raum, den du zu einem gemeinsamen machst, durch deine Konzentration, hinein. Menschen, welche prinzipiell im Fühle anderer ihre Zeltheringe einschlagen, und so leben wollen…

verlangen zu viel:

von anderen

und zu wenig von sich selbst. Du bist vollständig, vollständig – da ist stehen drin! – gib dem Ohren-geboren.

Eltern geben dir eine Aufgabe mit,

und sie ist die tiefste, denn sie rief dich und ließ dich dich formen.. 9 Monate lang in wer diese fühllebte um dein Dichgerinnen in diese Erde und Erdezeit herein.

DA ist einer, der Quell, den man nur hat… den du an anderen nur irritiert schattenartig wahrnimmst

den hat und aus dem trinkt,

wer nimmt, in was er geboren ist.

Statt wie ein Schachteleufel ständig die eigene Schachtel immer woandershin schieben zu wollen, um woanders und anderswie, wie es das DINGELCHEN DEUCHT, zu schachtelengerln.

.

Begegnen, Begegnungsbereitschaft ersucht immer um Wertschätzung, und das st richtig.

Kannst du diese nicht wahr geben, wie sie dem anderen entsteht,

kannst du das umformen, und duwahr in den Raum stellen.

zu orientieren orientiert dich!

Organisch ist immer gut, auch als hier nicht und nicht jetzt und so nicht, ich ersuche.

Sich bis auf eine gemeinsame Basis durchsuchen,

und gegebenenfalls Guten Weg wünschend, mit Herzlichkeit,

sagen, da ist keine, du fühlst diese echt nicht.

Es wird dann der anderen

Eigenes auf die Beine stellen, und es wird IN DeSSEN Wesenseigenart schön sein,

und seine Nchkommen nicht nur füttern, sondern nähren insgesamt.

Vielfalt ist durch Vielwissen nicht ersetzbar,

Viel Fühlen__________ das nicht einmal zu tun brauchen: Sehr tief eigen Raum wahr mitseinwerden.

Die das tun, haben die Kraft.

Willst du bewegt werden, oder willst du das Auffalten deines Lebens als einem erfüllten, dir Wesen selig natürlichen, erleben,

was wir dein Leben… es und dich sehend, uns nennen.

??

.

UNSÄGLICH viele Dinge.. in einem selbst, sind viel leichter an anderen Menschen abzugeben

über unsere feinstofflichen Kröper,

als es wäre, sich sebst damit auseinanderzusetzen

und dabei Hilfe oder keine zu finden.

Leider ist genau das DAS Argument,

den schwierigeren Weg als eigenen zu gehen, mit Freuden,


statt mit diesem öden Feind-an-Feind-sich-schmuddeln unter der Puderzuckerdusche.

.

die tife Sprachlosigkeit von sich zu Entscheidungsträgern Machenden

was du auch in dir bist, indem du beschließt und damit abschließt zu Wiederhoungen wie an einem Grab.. wwas dir der oder jener Mensch IN EINEM ABSUrDEN AB NUN.. ist

setzt Grenzen nicht für beide, um Entwicklungen zu trennen und damit zu schützen,

welche DANACH wider mit Stil zu begegnen REICHEr NUN DURCHGEFORMT.. neugeboren

sind, wären.

.

Erschaffe dich in Lebendes, oder in DIR Lebendiges, also in Dinge. Das Resultat wird dein Erleben sein.

Und man wird dir NICHT abkaufen, und dich NICHT einladen

in Echtes.

/tut man das irrtümlich, vertotest du es auf deinen Lebensdünnlebendig.Eingekauftstil.. dann lernt man dich

als dem Leben und einem selbst: zutiefst unförderlich; was Konsequenzen haben sollte.. da sonst DU DEINEN UNSTIL ausstielst,

den insgesamt nicht dem Gesamten guten.. die Wählerischen sind egal wie gemopft, Kindsköpfe des Lebens, Lufballons mit ÄquatoHr// sonst gilt: das war nur ein kurzes Angebot, dir mein Empfinden darzustellen, das hier auch endet, wenn ich sehe, daß du dich in keiner Weise darauf einstellst. Dann stelle ICH mich darauf ein, daß du dich nicht auf mich einstellst, sondern mich nur eingestellt möglichst weitgehend auf dich, “haben” = erleben willst. All The World’s Daiii Sdähjidtschhh.

Gut, ok, und ich nehme mir die Frieheit: mit langweilig, denn so viel anderes lebt wie ich.

Und genügend viele exakt so halbtot im Jetzt, dem einzigen ALLHÖRENFÜHLEN, wie du.

Da dir Kameradschaften also sicher sind, darf ich ich unter Gefährten froh bewegen,wissend, dir geht nichts ab!

Und wie es mir geht, hat dich ohnehin nie interessiert. BÜhnenquadratmeter.. wie dem Hendl sein Hühnerhof sind alle dir.

Nun, wir “Alle” unterscheiden uns und einander ganz schön!

Was dich nicht besorgtmachen muß, nein, gar nicht. Die Betuttler werden sich um dich reißen!

Und du nichtglücklich, sonst hätte ich dich nicht so wunderschön gefunden, so tief tief herrlich wahr,

da ich nicht mit meinem Kopf oder meinen – auch die sind an sich sehr sensibel, wir wissen es jeder – Geschlechtsorganen nachgehe..

sondern ganzraumfühle.. was SAGENHAFT mehr Berührungswellenbildungen erlaubt und erleben macht.

.

ich kann, du kannst

Welten nach innen oder nach außen wenden,

und du kannst beides in Übereinstimmung bringen.

Das ist dann Meistersschaft, da du Raum erklingen machst, während du deinen Pflichten als Rechte nachgehst, willig

wahr

schön

Erde-Mensch

wo man dir Mutlosigkeit anzüchtet, da schau hin!!

Denn dort hast du dich selbst zurückzuholen,

da bist du, mit großer Wahrscheinichkeit, nicht geliebt, sondern – pure word – mies gebraucht.

Dienen und sich versklaven… damit förderst du selbst in der Erde das eine oder das andere,

denn je nachdem nährt es soclhe oder solche Welten AUF DER ERDE, dem großenLebewesen.

Wach in dir.. ist DER stille Garten, dem alles Miteinander Rechnung tragen muß.

Findest du Lieben, komponiere dieses… denn es ist nicht nur dir und noch jemandem Trunk der See-L-Seen

sondern Wasser allem, das die Wasser in sich trägt____ andere Möglichkeit: Fett.

Menschen mit geringer Wasserraft sind anders schöpferisch eingebunden.

Dürre und auf schneidend Vertotete trachten hier wie da zu schnittern,

MITLEBEN können die nicht.

Ungemein gemein genug?

zu dienen!!

.

———— wo du liebst, teilst du lebendig werdende Stillen; da ist auch dem Leben daraus .. zu treuen. Endet es, wird es Früchte gebraucht und gebracht haben.

.

Ich sehe dich , gewahre dich, wahrer als du dich?

Es iegt, so es so ist, DARAN: ich lebe mit weichwellenden Schwellengewahratmen.. nicht als Bau mit Räumen für jeden IN MIR.

Mein Heim ist die Quelle und die Natur, welche durch und durch spielend ist…

Ich sage zu meinem Freuen daran und darüber und darin Ich.

In welcher Umgebung du dein Ich definierst, also grundest…. macht aus deinem sofort vo mir entdecken Wesen.. eine andere Wollenwelt;

und das ist zu respektieren von mir.

Ob es mir, oder ob es mir nicht gefällt, und ich dich gerne in vielen Stunden zu Gefährten hätte.

Mir: soll was ich gelitten habe UND was ich anderen zu leiden gab…. Kraft für tiefer wahre Schöpfungsgesten zutragen, nicht mich abtoten, in Irrtümern, egal wie ver+geteilten…

und da sind wir noch einmal genau an einer Schwelle,

wo, da ich wähle, ich auch deine Wahl tiefer noch, zu respektiern habe.

Freiwlligkeit kann nur in für Willen freien Raum gedeihen.

SO VIELE RÄUME, alle reifen.. alle reifen die Wesen und Gesten und Gestalten, denen sie Regelwerk zum Atmen und Formen sind.

Raum gibt sich unsäglich… und du bist der Zeitmeister darin, UND IN DIR, wo Zeit und Raum nicht ist – oder ganz anders pulsend, schlagend, still –  reifst du damit dich als Kern, der wieder weitefliegen wird…

wie die Fast Tonne Meteorit im khM, zur Zeit in die Erde geerntetes Metall auf den Ton ‘ a (? ich habe kein absolutes Gehör, und nie eine Stimmgabel dabei, wenn ich an einer dünnen Stelle das herrliche Kosmospflanzer leise knöchelanschlage, glücklichkind) ,

diese Meteoritglocke

die einfach weiterfliegen wird,

wenn die Erde zerbricht.. zu wieder Sternenstaub

..

und der Sternenwiege des Orion zutreibt, zufliegt

Kommentar hinterlassen