verstehen wir uns, uns alle, als F├╝hllernende,

Geschrieben von admin am 29 Jun 2018

Empfindungsfeinende,

ist mit Dank f├╝r lernenhabend├╝rfen
leichter auseinanderzugehen,

JEDER
dem eigenen Tieferen, mit Dasnunmitarbeitenden, zu.

Es geht nur um die innere Haltung,
um Werden zu lieben,
statt aus K├Ârperaltern sich mit Religionen, die das ewige Immergleichleben verkaufen,

zu ers-icherkichern, denn es ist unernst. Unernst da unwahr.

Gnade
ist die Dimension,
die du dir gar nicht vorstellen kannst: darum auch dein so derb gezimmerter Himmel und Paradies, in das KEIN Mensch m├Âchte,

indem du den K├Ârpertod als DAS DING knofelst, falsch und fehl; irgendwie hinterfotzig absichtlich.. wegredend, von was du zu f├╝hlen begannst, ehe du zum Selbskastreur dich seeltagf├╝rtagwalachtest. Das Leben flie├čt…… wo du nicht es totl├╝gst und leichebiegst: das F├╝hllied Lebenbeten den Gesch├Âpfefarbklanggesangsflu├č

Du Empfindungstotholzbrettl baust an Welten mit, in denen Mitgesch├Âpfe wie gejagte Schattengeister ihr lben durchhuschen sollen… UND DU TUAST DAS inmitten von K├Ânnen, klarem Lieben aller Arten und strahlendstillen Meisterschaften. Eigentlich: schlicht schlecht du und das peinl-ich. Hmmm? Was sagst.

Gott kann warten, alle Empfinungst├Ątigen auch.

Es geht wirklich nur mehr darum: was m├Âchtest denn du f├╝r dich f├╝r eine Zuck-Unft? Eine NOCH Nurduigere, davon d├╝rfen wir ausgehen??

… dein inhaltloses Denk├Âpfenwiedusieglaubst-Gepr├Ąnge …………..

_der vertrocknete Gral…. den kann man nur auslachen als Posse!_

.

.

.

. klipp und knapp: deine machenschaften werden immer unzusammenh├Ąngender und unbedeutend, da DER RAUM
BEREIST V├ľLLIG ANDERS IM IHNH├ľRENWESEN entstehen

l├Ą├čt, rund um dich Zudekel.

Der Raum ist dein “Feind”,
da du das ihm. ….. So easy.

Kommentar hinterlassen