verstehen wir uns, uns alle, als FĂĽhllernende,

Geschrieben von admin am 29 Jun 2018

Empfindungsfeinende,

ist mit Dank fĂĽr lernenhabendĂĽrfen
leichter auseinanderzugehen,

JEDER
dem eigenen Tieferen, mit Dasnunmitarbeitenden, zu.

Es geht nur um die innere Haltung,
um Werden zu lieben,
statt aus Körperaltern sich mit Religionen, die das ewige Immergleichleben verkaufen,

zu ers-icherkichern, denn es ist unernst. Unernst da unwahr.

Gnade
ist die Dimension,
die du dir gar nicht vorstellen kannst: darum auch dein so derb gezimmerter Himmel und Paradies, in das KEIN Mensch möchte,

indem du den Körpertod als DAS DING knofelst, falsch und fehl; irgendwie hinterfotzig absichtlich.. wegredend, von was du zu fĂĽhlen begannst, ehe du zum Selbskastreur dich seeltagfĂĽrtagwalachtest. Das Leben flieĂźt…… wo du nicht es totlĂĽgst und leichebiegst: das FĂĽhllied Lebenbeten den GeschöpfefarbklanggesangsfluĂź

Du Empfindungstotholzbrettl baust an Welten mit, in denen Mitgeschöpfe wie gejagte Schattengeister ihr lben durchhuschen sollen… UND DU TUAST DAS inmitten von Können, klarem Lieben aller Arten und strahlendstillen Meisterschaften. Eigentlich: schlicht schlecht du und das peinl-ich. Hmmm? Was sagst.

Gott kann warten, alle Empfinungstätigen auch.

Es geht wirklich nur mehr darum: was möchtest denn du für dich für eine Zuck-Unft? Eine NOCH Nurduigere, davon dürfen wir ausgehen??

… dein inhaltloses Denköpfenwiedusieglaubst-Gepränge …………..

_der vertrocknete Gral…. den kann man nur auslachen als Posse!_

.

.

.

. klipp und knapp: deine machenschaften werden immer unzusammenhängender und unbedeutend, da DER RAUM
BEREIST VĂ–LLIG ANDERS IM IHNHĂ–RENWESEN entstehen

läßt, rund um dich Zudekel.

Der Raum ist dein “Feind”,
da du das ihm. ….. So easy.

Kommentar hinterlassen