Wie du mit mir redest, wo bin da ich?

Geschrieben von admin am 14 Jun 2018

-

das sind diese “Menschen”, die da voll glĂŒcklich dich anstrahlen… das freut, ma issja vernĂŒnftig…. und in mir rĂŒhrt sich nicht, voll nichts. Diese Individuen, die dich aus dir selbst hinausdrĂŒcken und als Con-Takt in jenen verrbuchen, wenn sie ihren voll durchgululln kehnnan. NACH DEINEM WohlgefĂŒhl fĂ€llt nicht im Traum zu fragen ein, DAS aber wĂ€re erst…. GesprĂ€ch statt Pellegrinsshow. (die sich auch, wurscht wo sie hinpassiert. sofort vergißt…. Bauwert Banane: herrlich wenn reif____ zum Fressen. Hochkomplexe Beziehunngsgebilde haben lange und extrem schreckliche zumeist. menschlich, Geschichten. Das ist auch der Grund, warum ich nicht jetzt befreite Frau/ … oder Regierung.. sein kann, wenn mir das nie sich mit vielen Frauentraditionen vernetzt, und ich es liebe da verstehe, daß ein Volk gemeinsam Geschichte, teil tapfer teils exzellent, schreibt. Rasple ich mein Lebensmodell auf ich verstehe alles, de aundan sann nua zdeppad…. kann das nicht das Ganze enthalten, und ich komme als billiger Besserwissertheaterant, letztlich peinnlich blöd da abstandslos und ohne Herzklangbenehmen, daher.. Förderlichkeit fließt nie aus mir.. ICH MODULIERE ALLES IMMER.. guuuuuut…. ) schöpferisch aus Liebe gibt Herzenergie in den Raum. Das macht auch ein guter Chef oder Mitarbeiter. Diese IchnurglĂŒcksfĂ€higen hau`n sich jeden von vornherein in sich zsamm, und als abgenagtes Brettl, landest du in einer von dessen Ladln, ehe du ĂŒberhaupt grĂŒĂŸt und ihr zu reden beginnt. Das ist Altkapaunverachtungsgehabe, beim anderen schlicht die vollendete UnfĂ€higkeit, mit eigenem Feinspiel zart und schön ab deinem zu erklingen: entweder Grinsewand, oder du daru nter, unter dessen GlĂŒck, BĂŒhnenbrettl. Und das Ă€ndert sich nicht, es kann sich nur ordnen. Ebenso ist Treue bei Streunern und Schwachen falsch. Du solltest beziehungskostbarzeit mit ebenso BauendgĂ€rtnernden verbringen. Takt ist nur eines, WellenlĂ€nge des Schöpferischen dann GlĂŒck. Also die Altsystemler/ver8-n/brechen mit sich als Zentrum und so tun, als fĂŒhlw man nicht, was man dem Farbtonschöpferkörper des anderen frech antut!_____ und die zu Primitiven



sind unkriterielle Massen, Mentalfeld- amotionalisiertes stark- Zentren.


Es wird sich nichts Àndern.

Ganz bestimmt nicht, genau das stört ja.


Aber wir…. stellen langsam immer dichter diese Gebildekings da in einen anderen Raum.

Das ist richtig.


Und dann kommt unser Wohlwollen zum Tragen, das als geĂŒbtes vermutet werden darf.

Kindlicher, denn wir sind schön und anrĂŒhrend, wenn das in uns auch tanzt:Wo einfach mein Sein wieder gilt, still gut.

Da ich es als verbunden in interessant unterschiedlichen Gradenerlebennehme und mir geben lasse.


Diese Verwittertwichtigmodellmasken

glauben, sich aussuchen zu können und sollen,

was sie an sich heranlassen. Raum ist DAS gigantische Schöpfungsmittel; bauend-gĂ€rtnerndes FĂŒhlspielwesen halte ich im Waldkontinent Europa, der mir hier den Lamphemenschen mit den steigenden HerzwĂ€ssern eindrucksergibt, fĂŒr das andere sehr tief sein GlĂŒck zu dem anderen auch erlebensbettende Einklangsorganherzton-Leben. Leben ist Lieben ist NICHT das Niveau, mit dem jeder geboren wird. Und ZU vielen lĂ€ĂŸt man genau diese kostbare QualitĂ€t weiterheimdrehen.


In aller Bescheidenheit, mir stellt sichÂŽs so dar, jetzt.

Freude fĂŒhlen und Mirschöpfermut und -gĂŒte auch, -können

sind abseits der diversen PlĂ€rrpappenvereine um Entdeckwerden blĂŒhend.

Eifersucht ist kein Können.
Sich auf den Schnackslpunkt zu bringen, beide oder Hrolickagezeiczhnet Menschen.. aktiviert schlicht nicht das Feine, welches daraus Liedhebung schönt. Die Reduzierer haben als Steigerungsstufe nur noch tiefer reinmachen. Wir sehen Völkern dabei zu, Familien, Klubs 



und ĂŒberdies
wirst du durch inkohĂ€rentes Verhalten, Also Indirselbsrbruch.. wahrscheinlich und sicherlich.. zu einem Besetzjngen aler Art-Dyonysoswagerl. DAS auch. Also es fahst dir nicht nur du aus, sondern alles, was an deinen Selbstruchstellen fröhlichauf versschednene astrelen und sonstigen Ebene mitfĂ€hrt. Halbgebilde, aus irgendeinem hochintensichen Empfinden enstanden und und
.

also die Mitmenschen ihres Feinen benehmen und da drĂŒbertrampeln, bricht nicht nur die dir, sondern auch du—— bist nur mehr ein Glastrichterli
 wo duachriiiind, wooos wĂŒ. Du bist nicht mehr du, sondern eine ausstaffierte Staffage: GeneĂŒrpbe. schau dir dein Entourage einmal richtig an.



 von dir geleitet, bleim nua grausam Bauchhirnnascherchens. Die die an allem lutschen, alles angrabschen
. das ist, was du anziehst.

Entspricht das Zeit Kultur und Ort?
.
:
đŸŒ±.
.đŸŒ·đŸŒ·
🌰.
.🐗

nĂŒchtern: dienst du, dem was ist, oder darfst du und dĂŒrfma dich, dich als strammes Sichbedienerchen betrachten…hmm?

Andiehandgabe: dein Schweigen hĂ€lt sich gefangen, verschnĂŒrt; da kannst du es abfĂŒhlen: Dein Schweigen zwingt andere ebenfalls in Unfreiheit im Zarten, weil ja nichts sein darf, was absolut sĂŒĂŸ und gut und kraftvoll wĂ€re – vollchristlich ist eben leidsĂŒchtig, also unterherzwirniveau..  UND ich vermute ganz ganz stark: Schweigen das dich umsteht, macht dich zu einem immer dumpferen BlĂ€her. WEIL DU AN DEINER RESONANZ FÜHLST, du bist superabgelehnt. Einfach weil im langwierig entstandenen Hochgewirkten

++

du “beschĂ€ftgst dich mit der Dimension Seele, und niemandes Seele/Farbtonschöpferkörpererdehereinbildung gewinnt dadurch. Du vorstellungen und auslatschteste Wortwasserrinnen, drischst weter drauf. Der fĂŒhldenkautazusammennatĂŒrlich spielende Mensch, der als Mitschöpfer einem Schöpfergott entsprĂ€che… dea muß iagndwo im Vatikann in da Speis hĂ€ngan, grĂ€uchert. Wer alles immer noch angreifen zu können im anderen glaubt, sich selbst nie betritt…. wird vom Zeitatem nicht mehr unterstĂŒtzt. Krasseste Fehlhanlungen kommen ans Licht. Gott ist zart und jetzt: und in keinem Moment du lustig Verbrecher an anderen, weil Christos Dannkommtamitplappat hat. Das waren Bremsreligionen fĂŒr sich nicht selbst Erziehende.

– du andere fĂŒhlabholzend nur deinen Bluzer burst. Es sind nicht die anderen schlecht, es fehlt dir Herzarbeitformat, die Grundlage, gemeinsam dann noch mit Herzwillenskraft,  jeden ernsten Könnenserwebes im hochlebendigen – wir sind nicht grad frisch urbargmacht… – Zusammenhang. Wer nicht das Raumweben liebt und will, sondern nur vektoriell, wonach sie, er giert… der lĂ€uft sich am Raum der sich zurĂŒckzieht, handlungstot. Wer Raum sich zerfetzt auf ihmdienlich, erschafft immer gewaltigere sich selbst organischer durchformende Massen. Werden diese Welten im Erdeinklang, braucht niemand dich niederzubrĂŒlln und in Schranken zu weisen. Irgendwann tut dem Dumpfsten sein Anderdauerndabholzen weh. Und in diesem StillegebrĂŒll um dich, der nicht mir dir seelisch wahr teilbaren Welten wirst du zum ersten Mal eine Art Bedauern spĂŒren. Und nicht wissen, wie damit umgehen. Andere haben derweil Welten gehoben, mit geringeren Mitteln, aber das Leben dankvoll liebefĂŒhlend.

Mam braucht dich nicht niederzubrĂŒllen, wenn du dich nichtzurĂŒcknimmst.

ALLES ALLES ist jedem: auch rein ĂŒber den Raum/ und das Zusammenlegen individueller… erzĂ€hlbar: Wesen sind allemal seine GĂ€ste oder Kinder.

Ohne Herzklang-in-den-Raum-Einspeisung wird deine Seele nur fĂŒr a Blunzn zum Bluthund. Als Kleriker Gott lĂ€cherlich zu finden, also das stark bestehende Hohe Wir, vermute ich fröhlich als dir nicht wirklich etwas bringend. Es muß dir der Mensch ein heiliges Wesen sein; bist du heutedenkend, fĂŒhlst du die Unzumutbarkeit der Morschkonzepte, die uns vielleicht im 2. WK auch zusammenfaßten, als so geht es nicht…. wortweiterzuhĂ€mmern. WeilÂŽs das GeschĂ€ftiss, desma hoom.

Wo genau orientiere ich mich bitte in deinen menschlichen und denkerisch-konzeptuellen, teilbaren somit auch, Idealen?

Kommentar hinterlassen