wie

Geschrieben von admin am 07 Jun 2018

wÀchst man..

aus der Umwelt,
in die Um-Welt,
im VerhÀltnis zum Umfeld
wir sind derartig einsame Geschehnisse

Freundlichkeit mit uns selbst und einander
ist wohl angesagt.

Auch die orientierende: ich will – ich wĂŒnsche das n
ich
t.
Du hast andere Wege als mich.
Du bist dein Weg und Warten.
Ich bin Raum, Gestalt, Garten… atemwogen d.

..

: jedes Wesen, jeder von uns Menschenformen auch.. hat eine andere Art, in das Meer der Zeit schöpfereinzutauchen. Ich finde das faszinierend…. . Wir tragen einander bis zUm nĂ€chsten SCHÖPFERGARTEN (“Lieben”) frĂŒchte, gewĂ€chse.. wetterzieweiter, whrend wir lieb-n

lieben ist viel tiefer

als daß wir es zielen könnten oder festmachen nach Kopflustgerinnlackerln

ich bin ich bin ich bin…. verloren

und b-haupte haltlos ohne zu Sam m enhang

ich erschaffe abseits der Schöpfung Re lĂŒg io ohnen..

Die Ohner, Owner und Ohne-N. Raffer, nicht reichende

wie die Schönbrunner SchloßAG Fernsehrechte international blödeinstreicht, damit den Park verpestend, was da alles reinfĂ€hrt fĂŒr 2h Konzert, in einen Erholungsraum fĂŒr geplagte Stadttouristen mit kleinen Kindern auch..

und die Schönbrunner GĂ€rtner mit einem so saublöden Kaiserlich in Republikvertrag dahinvegetieren mĂŒssen, daß es UNSERE BÜRGERSCHANDE IST – denn wir sind hier die Gesetze!!! _________ welche DAS LEBENDE HEGEN MÜSSEN, fĂŒr tausnede Touristen und Wiener auch, jeden Tag.

Ein neuer und vernunftvoller endlich Vertrag fĂŒr wer das LEBENDE Schloß Schönbrunn in Herz und Hand arbeitet!!

Kommentar hinterlassen