bps… kein Weiwizukkiblödhendl müßte das sein..

Geschrieben von admin am 21 Mai 2018

.
das nur auch.

.
Es ist lediglich
unerzogen erziehen nun, wollen.

.

Fachautorität ist nicht geschlechtsorgane, die du dir wäschst, abhängig..

und leider auch nicht mit der Faltencémestärke ident.

Junge Menschen, da ja alles vom Herrgott kommt, nicht wahr?

können viel mehr Ahnen vom Leben haben als du insgesamt, weil DU DARAN NIE GEARBEITET HAST, sondern immer nur DEIN BEARBEITEN ANDERER perfektionierst.. DAS kannst du auch jedoch das bringt uns zum Punkt

wo dir alles abschnallt,+der aber das Faktische genau darum ist:

WAS HAT DEIN DENKEN BITTE in anderer Leben laufend herumzuhündinnen und -hundln

statt daß du in deinem Leben und in dir.. die Dame des Hauses arbeitest und gastreichst, wer kommt?

.

.

Jeder Jesus

oh je.

Die Würde Gottes verbietet mir, in seinen Geschöpfen, meinen Mitmenschen herumzuwissensschnacksln. DU HAST den göttlichen Auftrag jedes Wesens nicht zu ahnen auch nur die Möglichkeit!

Darum mache dir selbst Vorschriften, probiere diese auch aus..

miß es aber nicht an was du vielleicht erreichst…

sondern an was andere an dir finden, also in.

NB.: auch mein Apfelstrudl ist recht gut. bp

Entspannen, und zum ersten Mal im Leben zuhören.

NICHT bewundern anhimmeln bevrdammen beurteilen blablabla tratschen auch….

entspannen… und überhaupt erst hinfühlen, was du wirklich für ein Instrument und Wesen bist.

DANN reDE LANGE MIT GOTT, dem in dir.

und rede DU DEM und rede niemand andere DIR; da dazwischen.

Gott ist IN Dir DU SELBST:

Bibel, geschrieben. Wahr, was bitte hoffentlich nicht vergrämt.

Danke, und bitte wer NICHT Format Jesus nur für jeden hat,

erarbeite und schenke die Schönheit eigener Kraft. wahr.. spielt man nicht, wenn man es schon fühlt, also ist.

Du warst es immer?

Nun aber ist es dir handwerklich. Gratuliere!!

das Leben ist nie mehr als das Leben

und gerade das macht Angst

du kannst aber nicht nichtsein

also ist es recht

es so gut du kannst

zu gestalten

und wenn genügend Menschen zu Lebenslernenden werden

ist das Leben Lieben… was es ohnehin ist treu

Der See hat mit Enten und Schwänen.. kein Problem, er ist der See.

_________ auch nicht;​​​​​​​

​​​​​​​Domschulen​​​​​​​

​​​​​​​WienStifterBürgerbücher​​​​​​​

Gebennehmenschale

statt Ichrafferei von allem an Aller Zeit und Raumtraum​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​Die schöne Schweizer Orgel statt aufgewärmte Überforderung​​​​​​​

​​​​​​​bitte ein neues Glasfenster dahinter, in aushaltbaren Farben.. in Iwen haben wir Grün und Gelb, mit weiß und durchsichtigmilchig​​​​​​​

​​​​​​​Wahrwertedesdienensumordnung im Domorganicum, denn mit echtem Ruf kann man echt arbeiten und JeTZTDIENEN, statt als Möbel herumzurennen, auf dem mehr Wachsschichte ist als Holz darunter…​​​​​​​irgendwas vergeß ich grad, aber ich muß an die Luft

​​​​​​​Danke, und einen schönen PfINKst.Lunedì del Uomo​​​​​​​

Es leitet, wer unsere Leistungen so ernst nimmt wie “Gott”!  also wir uns und einander…. immer schon. Wir brauchen einander nicht zu veräppeln per von uns beauftragten, als Öffentliches, Klerikern, daß wir unsere Leben sehr ernst nehmen und, zu gravierenden Irrtümern bereit, wirklich das Gute rasend mutig suchen.

Gesten bleiben Gesten… Lieben kann man nur fühlen.. und wer fühlt schon unverwirrt im Wir, bitte? Also… alles ist gut.

Alles ist schlecht,

macht zu Gefährten, wer das nicht so fühlt. Zentristisch-Hierarchisch.. ist nett. Aber nur für wer wirklich damit voll bschrieben ist, menschlich, und das sind wenige, denen man ihr Träumen, nicht aber die eigenen Träume lassen soll,

da sie damit gar nichts anfangen, DU ABer FEHLST DER SCHÖPFUNG ALS tiefermithandelnder, als FÜR St.liches Dienen, statt dieses DIE!!!NEINs. Denn mehr ist es denkerisch nicht, und menschlich sind die Menschen relativ sehr gleich..

.

.

.“Gott”, das Leben IST begegnend, was erschaffend in einem Aspekt schlicht ist…

also da als Vorschriftenostereiernest DAS herzuflennen und das wegzukeifen..

(das Limit auch deines Geistigen, das du mit ungearbeitet dahingwuchtetem Deinkrautdenkwuchern a) und B) UND DAS STÖRT NUR: PRINZIPIELL IN ALLE ANDEREN!.. arbeite d-ICH, verdammtnochmal! verwechselst…)

ist und bleibt

Mammi mochd sich außm Buali iann Oitoaa-Spielerei

Der Mensch___________betet,

Mann und Frau sind Körper, und das daraus: privat mit Gott, und nicht mit Gepfaffe und GEschwätz im dauerdahinratternden Urteilkeuchtotalarmhirnen, hmmm?

Ausprobieren… einmal NICHT wissen! Einmal NICHT sofort dem anderen alles vorzuschreiben haben! Einmal NICHTS haben, und nichts zu begraben fürchten..

einmal einfach sein

dein ganz normalen Wege…

ohne Tratsch, der aus dir rasquillt, weil du die Wortleitung in dir irgendwo hirnangepfropft hast..

was nicht deines aber ist.

Deines ist Deines, und nur Gott wagt sich da als: wer mit dir lebenlernt.

Damenamen, bp

offenbar war ich als Kind mit meinem Wesen mit den Anciénnes im Gespräch, ohne das zu kindwissen, und bin das nun jung…. ein atmendes Herz, welches das auch von anderen als tiefer Wahres fühlfindet..

-

-

Laßt Viechreligionen Viechern ist falsch: laßt Menschengruppen Religionen für jene Bereiche in ihrer Gesamtkultur, welche sie gerade besonders erziehen möchten. Wer sich mit dem Feurigen beschäftigen will, formt es gerade erst aus. Diese hatten anderes Können, und haben auch dieses ins Gemeinsame gegeben, und jeder daraus das eigene geamacht.. wie viele I-Pods, viele Verwender.

Einzelermächtigung BE WIR KT Umwandlung.

Da wo du kein Gewandeltwerden nehmen willst, schottest du dich ab.. bis nach Irrland.

ok.. ich merke es selbst, ich werde schon wieder spielerisch. Unernst.

Leute.. hopp.

Gott ist von niemandem zu bedingen.

Etliche freut das herzhaft!

und als heutige Lesung, man nennt das zitieren,

weil der Sommer kommt, darf ich an die Hand geben:

WAS DEN WINTER AUSMACHT

DIE BEDEUTUNG DER KALTEN JAHRESZEIT

_____Im Kreislauf des Jahres ist der Winter die Zeit, in der Ruhe einkehrt. Die Natur liegt brach, der Boden kann sich erholen und Kraft sammeln. Es ist auch die Zeit, in uns zu gehen, das Jahr zu überdenken und aufzuarbeiten. Es wird früher dunkel, wir sind weniger aktiv. Diese Auszeiten sind wichtig, denn wen man permanent aktiv ist, lebt man schnell über dem Limit und schadet seiner Gesundheit. Auch die winterliche Natur trägt ihren Teil zur Regeneration bei. Auf dem Gipfel eines schneebedeckten Berges oder an einem zugefrorenen See ist die Welt friedlich und ruhig, wir können frei atmen.

KREATIVITÄT IN DER KÜCHE

_____Im Winter sind die Ressourcen nicht mehr so reichlich vorhanden wie noch im Sommer und Herbst. Die Teller sind weniger farbenfroh, die Entwicklung neuer Gerichte erfordert mehr Kreativität. Ich mag diese Herausforderung und bin jedes Jahr wieder voller Freude, neue Kombinationen zu entdecken und die Geschmäcker zusammenzuführen. Schon im Herbst freue ich mich auf das Wintergemüse und darauf, dass es uns mit Energie versorgt. Dabei müssen Wintergerichte nicht immer schwer sein: Lang geschmorte Speisen, kräftige Suppen, warme Salate und vitaminreiche Getränke stärken und gegen Kraft. Sowohl die Zubereitungsart als auch die Zutaten machen den Reiz des Winters in der Küche aus.

DER GESCHMACK DES WINTERS

_____Es gibt viele Geschmäcker, die ich mit dem Winter verbinde. Ich liebe es, bei bitterer Kälte geröstete Kastanien in der Hand zu halten und sie auf der Straße zu knacken. Viele Kohlarten entwickeln erst durch die Kälte ihr wahres Aroma und schmecken im Winter besonders gut. Das reichlich vorhandene Wurzelgemüse ist die Basis vieler meiner Gerichte. Auch wärmende Gewürze tagen den Geschmack des Winters in sich. Zitrusfrüchte erleben ihre Hochzeit und ergänzen Gerichte mit ihrer Fruchtigkeit und Frische. Trüffel gehören zu meinen Winter-Highlights und haben gleich in mehreren Rezepten Einzug in dieses Buch gefunden /in echt sehr schön in den “Tian”s//. Nüsse, Granatäpfel, Kartoffeln, Äpfel … Die Natur beschenkt uns im Winter reichlich – es liegt an uns, etwas Gutes daraus zu kochen.

Signum.


: VORWORT des Paul Ivić in seinem

Vegetarische

Winter

Küche

freundliches klares Wort zu Sache und Mitteilungsinhalt für den Dastextwerkbetretenden_____.

Am allermeisten hast du darauf zu achten, was du schenkst.

Denn das ist gleichbeideutend mit allem anderen.. was du verhinderst und verunmöglichst, was du förderst/aber 9 Buchstaben von acht willst dabei du jemandem, “den du förderst”.. sein OHNE DICH GEHT NICHTS; ODER JEDENFALLS NICHT DAS GUTE::: Seele blute, Gott verrecke, Ich bin hier Haus und Schleckmichschnecke, und a Wiesn unta unserm Fuß… iss nixx alssa brava Gott, denma jo genau darum hooom. Dees howwida do eh scho so ofdd gsokkt!!! Wer die Mimi eaat, hat auch das Zeug, andere und Menschen, welche sich als das leben müssen da fühlen, zu ehren, mit eigener ehre auch.

Niemand kann dir deine Ehre und Güte nehmen; man kann nur ständig daran herumfummeln, oder dich dafür als Tapete wollen. Fühle hin, ich spreche wahr.

Schenkend bist du göttlich, zum Beispiel___ und auch das ist nur zitiert von Jane Roberts Emirs Erziehung im Gebrauch der magischen Kräfte… : ein Hühnergott ein Insektengott… und anderes schon… trägt dieser Gedanke schon als Wortkleider, von anderen Schneidern. Offenbar gibt es Träger.

Mache nicht weiterhin den Verarsch, ohne Zeit zu leben! – den Versuch, ohne Zeit zu beten.

Genau das ist schöpfergöttlich lebend NULLNICHT.

Dämchenämchen….. wuwwiwuwwwibinniiibeees wer Engel hat und Zimtsterne bacht,

hat das Problem, daß Engeln der Zimtstern duachundduachowefoiid—- und Zimtstern bleibt,

need amoi zabrochn;

———wohlbewahrt.

S_pi_elm_itm___i_____r, sagt de Mimi,

komm mia spieln gaunz eansd Liwa Goood.

Es ist Spiel,

Anliegen anderer

sich nicht einmal als

existent oder

möglich

vorstellen zu wollen.

Wäre Gott das,

Gott und ich

gingen mit dir

anders um,

unsren Tiefergottwahrenden zuliebe.

Zieh dich zurück aus hier,

wo Große Lehre und Meisterschaft

Lernende zu ziehen hat.

es ist nur ein Rat…..

um dem Erinnern an dich, also deinem Vergehen..

vielleicht noch etwas Freundliches hinzuzufügen

als nur das Dichausgehaltenhaben, du Formatnarr.

(pressant, pressierlich, astandslos, baschialich,

dringlich nicht zum Abstelln, und wo nicht dein Asscrab

kein Hirn oder Gehorsam Anderem, Gott in sich nämlich VON ANDEREN, meeglich……

du soialisierst aus drei üwabliibene Auraschnierln oiiis auf die bakschierlich..

wo du gehst, lallen Nchtigallen, also echt.

Recht?

DA MÜSSTEN DIE MÄCHTEIGEN EINMAL IN DeIN Domnest einakummen und sich das anschaun,

wer da Komando führt…

was leider frägt: und die um dich?

Deine GEschlechtskraft, welche Lebenskraft im Wandel deines Leben ist und bleibt, an so ein Hirnschiffernackel motormoniert,

laßt dich vollfetzig im Kreis fahrn. Vom Wasser, dem Weiher… Gottes Träumen wirst du nichts geahnt haben, als wenn der Tod wieder dich weich weitet zu wahr ganz bespielt. Es ist eine Abbocken-Abblocken von Gottes Schäönsein Dahinkeiferei auf Niveau eines Hirns eben, wie wir es freundlch als damalsbedingt so verstehen wollen, und danach kamen alle Katatrophensäugetierchen dazu mammellen.. ICH NÄhre DICH BUALI DAMIT….. nich Weiwimandi.. Mensch, sicherlich freundlich geliebt als ännlich und weiblich warmgekleidetes Wesen, zu Gast hierda.

lebe nach deinem Fühlformat, Raumwortwahr


ichwahr und raumwahr ist nur so eins, und du gesund

für dich und für alle anderen auch.. unsere

Wirverstehennichtmehrzusterben-Häuser zeigen hier nur mit anderem..

doch echt und stark: Grundlagenarbeitsbedarf, damit der Mensch nicht nur seel- und dann körperauchdahinverrottet, hmmm? bp Mitgefühl geht, geht auch im Wort.

Langmut

hat sich umzusehen,

nicht nur manchmal wo weg.

..

Kommen wir bitte davon weg, uns als Glückverteiler, Erlöserwichtige oder Besserdasdesanderenwisser daherzudamerier´n! _____ Der Mensch ist Raum, DU AUCH!!

und es ist abscheulich deppert, Unbelehrbaren ihre Dumpfheit vollzurammeln, bis sie lieber doch vor das Loch kriechen!

Das wahrhaftig kein Loch ist!

Gott lacht hinter dir und vor dir auch!

… und erst IN dir! Da zieht er den Hut.

Kommentar hinterlassen