ich möchte____eigentlich: erlebe mit leise staunendem Vergnügen..___ so tief an unsere Liebe glauben, einfach weil..

Geschrieben von admin am 13 Mai 2018

.
du hast mir so viel Liebe zu dir gelassen.

-

__
_

ich gebe gerne zu, der Satz erstaunt mich als etwas schräg,

aber die Aussage hat  echten INhalt.

..

… also drehen wir einander vielleicht weit mehr das Lieben heim,

einander entmutigend…. als daß es sich nur darum dreht…. daß die Liebe wachse.

booooh….

Irgendwie bleibt man sich gleich, egal ob man sehr glücklich, oder gerade echt zermerschert ist. Ich MAG das! Es ist wie verschiedene Stücke, und das Klavier.

Sicher richtig ist: ich hatte auch mit Beten oder dem Göttlichen.. nie das Problem, es verloren zu haben… öfter zerfetzte es mir mich, nur das.

Ist der andere gut, entsteht nicht Widerspruch, sondern es löst sich und dich, leicht in Freude. Also verbissenes Niejekönnen….  überzeugt nur als vielleicht dein ureigenes, an welchem du arbeiten, dringend, solltest. Die Nichtermahnbarkeit, welche Kleriker sich absurdstellverschaffen, beweist leider sehr schön: man muß an sich arbeiten, DAS will Gott.. warum soll der alleine dich zu etwas Durchgeformteren bitte schuften?

….. DOOOOOOOMSCHUUUULEN… schon wo gesagt?

NEIN, nur wer die Aufnahmsprüfung besteht, sitzt da lernend. Eignung!!! Talent, ernsthaftes und willigfreudiges Durchhaltevermögen!! Eigene Zielesetzung im Kontext… lauter Dinge welche….

nur echte Menschen inter

essere

i!

ren.

Ihr seid gesendet…. 48A?…

ok… besser auf den Dom vertrauen, daß er fügt. Hat schlicht mehr Stil.

NEIN; Gott trägt nicht einen weißgelben Schal, jedesmal wenn wir ausgehen!

Fragen haat der Vati Cancan…. nun ja..

Kommentar hinterlassen