Denken nun wieder zu fühlentwirren, fühlschönen..

Geschrieben von admin am 25 Apr 2018

auch deines über mich, und meine Erinnerungen
von mir nicht bearbeitbarer
Fühldenkgebilde, über die wir gemeinsam stolperten
mit denen wir einander erschlugen..
die wir an uns unvermittelt wachsend fanden, ohne ihnen je als “ich” begegnet zu sein davor…

in eine fühlfluchende Horrowortbenemaledicterei
.. wie Reinsein begründen,
wo man Jesus Christus Pfaffe glaubt,
oder anderen Autoritäten mit Mascherl…
statt, was dich betrifft, dir allemal.
..
Zuhören lauschend..

statt in Ladln abdiagnostizierend.
.
Die ganz neue Denkschule, welche sich an wahr jetzt orientiert, occidentiert, was weiß ich.

.

.

Ein kräftiger Mensch macht auch Angst, wenn man fühlt, er oder sie hat das noch nicht wirklich werkzeuglich.

Denn Kraft weckt Kraft, was urschön ist; gerade dabei aber kann man schwerer schaden, wenn Hören nicht ebenso mitweitet, also Raum auch dichtet durch Kraftauffaltung. Denn dann können arge Energien entlandungszwischenfahren,

viel

zu

tief.

Es ist gut, Wesen zu bewahren.

Raumwahren, hat das als eine der ersten Prüfungen; danach geht´s dann los.

Bis du ganz da in allen Punkten, auch denen, die du noch lange nicht an dir selber kennen wirst – also deine (Nach- und Vor-)Ausstrahlung mußt du rein hab/lt//en— dich zu lassen, also bespielen zu lassen vermagst… auch von dem vom anderen in jenem ihm nicht kontrollierbaren

und ohne irgend eigenes zu b-wegen, hauchdasein wahr ebenso tanzt, gefragtenfalls.


Es ist.. die menschliche Wesensausstattung unsäglich …. indescrivibilmente favolosa!

Kommentar hinterlassen