Ich will von dir gef├╝gt sein!

Geschrieben von admin am 24 Apr 2018

.
was bringst du mit.

:

mich!

.

das ist sehr viel

wenn ich dich das in mich f├╝gen lasse, geh├Ârst du dir sehr tief pl├Âtzlich nicht

nicht wie gewohnt

und mu├čt einen anderen Menschen erst entkomponieren aus deinem Lied

welches ├╝berdies tiefer in dir anhebt, dich

.

Erotik, das Erbl├╝hen, und alle diese Dinge sind Einladungen,

an den G├Ąrtner, Landwirt oder Baumeister

wie alle Natur und Raum. groom sagt das sehr dolcemente

.

und ich wei├č,

bei mir trifft schlichte Ver├Ąnderung, aufgrund vorbestehender Versteinerungen, teils auf gigantischen Unmut, gealtigte zu Gewaltigkeit degenerierte Kraft, welche sich ins Hirn fetzt,

und diese Kraftwucht mu├č ich in mir die Zeit und Abgeschiedenheit aufwenden, um das in mir selbst, schladlos f├╝r Anr├╝hrende, umzubauen, zu renaturieren, da pl├Âtzlich anders als nur von mir verwandt.

Wo ich nur mir geh├Âre… kann man sich in den Tod wandern. Prahlerei ist das leider nicht.

Und du wir St. ├ähnliche Strukturen bewohnen, um dich als du in den Wiener Schichten lebendig zu bewegen, wo alles sich bewegt, und noch mehr tr├Ąge dr├╝hchd. Faulig d├Ą├Ądich.

Man dient dem Leben schon, wenn man Toten nicht alle Schlafliedchen artig spielt mit dem eigenen unwiderbringlichen Atem.

Werden, Treue und Wandel…

____________wir Zeitwesen sind Raummeister.

Der Wirraum interessiert nachhaltig andere Wesen als der Ichraum, den man menschlich nett ausgepolstert erleben trachten will.

..

Beides sind Ansatzpunkte f├╝r Entw├╝rfe und Gedanken, und Hege und Dank auch;

man kann nur selbst dem G├Âttlichen in sich durch die Welten auf der Erde nachgehen;

als Gef├Ąhrte dein warmes Gef├Ąhrt.

Alles ist Geheimnis und sch├Ân; manchmal liegt das offen.

Alles Freuen wach!

Der rasendste Aufwand ist, einen intelligenten Menschen in seinem F├╝hlen laufend zu freien und zu befreien von sich, auch von eigenem, einem nat├╝rlich entstehenden Wohlgef├╝hl in so eines Menschen Umraum. Man pflanzt sich viel zu leicht hin, wo es einem einfach verl├Ą├člich gutwettergeht.

Wie wenn du hinaufschaust, und h├Ąlt die Platane doch glatt die Sonne fest, weil ihr die grad so taugt.

Wir verwechseln so manches, seit wir als Schafe Schafhirten nachapostolier’n.

Wir haben auch ganz lustige Schafrassendurchmischungen, da man hier ohne tolle Echtkenntnisse

Zedernwipfel wie in der Pippel vermehrsetzwillt.

D├Ąmlich ist d├Ąmlich?

Mit f├╝├╝ G├Â├Â├Âd Toyboygruckld.

Unfaszinierend, selbst need amoi ignoriert. Handlungen, Taten….. Format.

Viele viele W├Ârtelein, nicht nur der Schnee…. enthalten Gott noch v├Âllig geschenkunausgepackt.

Raum kann man nicht nur ├╝berlassen oder geben, man kann ihn gehen;

und so ist jegliches Begegnen immer wesenstreu, also reine Sprache, ohne Gestalt-Projekteverz├Âgerung, und gemeinsam kann man sich dann: in Entw├╝rfe einsinken, daraus heraus wieder entwettern genauso. Demut ist immer m├Âglich, und der Weg in Freude an etwas, an eigenem K├Ânnen vor allem, das einem gerade wo drinsteckt, bockt, oder v├Âllig auskummtt. DA ┬áist Eigenbeweglichkeit als Raum, Raumflu├č…. umgebungsfreundlichkeit erbittend oder schlicht genie├čend.. und wenn bittend und genie├čend eins wird.. sind wir

sehr weitgehend sch├Ân im Kleinsten auch.

Es is uns├Ąglich spannend, WIE Sch├Ânes man aus sich selbst, indem man eigene und anderer H├Ąngenbleiber aufnimmt, Leben wundersch├Ân auffalten immer noch dichter oder tiefer kann, das verm├Âchte. Der Mensch selbst ist die Orgel, die sich anhand ihrer Instrumente wie Berufe, Rollen, Gesellschaftsregeln, Handwerk, Wissenschaft, Kunst, Tagt├Ągliche Lebendigkeit in vielen L├Ąden und und

herrlich spielbespielfruchtet, reich und redlich.

Es ist HINZUSEHEN, wie sch├Ân der Mensch ist! Hochsch├Âpferisch, darum bitte keine derbbl├Âden Denkedichalsdasschulungsorganisationen darin noch f├Ârdern, da├č sie Bl├Âdsinn breittreten, in andere Geborene wie sie, hin, ein. Wozu. Es erzieht, wer das ├╝berhaupt vorhat und ertugendet an sich zuvorderst!!

Dazu geh├Ârt wohl auch, da├č die freundliche Frau heute… bitte sich nicht mit Bandscheibensch├Ąden medikamentevollpumpen l├Ą├čt, weil sie so einen Ha├č aufs Finanzamt hat. Wir sind B├╝rger,

wenn wir sehen, hier oder dort ist unseren Dienstleistenden, was das ├ľffentliche allemal ist,

an die Hand zu gehen mit einer Expre├č-Depeche, dann das dem├╝tig tun.

Wir B├ťrger haben auf unser Land zu schauen, und unseren umfassenden Organbetreibenden immer wieder neu zu sagen, was wir und warum das, w├╝nschen, und warum das gut oder besser ist, als wie man es zur Zeit oder bisher tut. Was es also bringt, wenn das B-Amtete f├╝r die B├╝rgerschaft anders zu arbeiten sich aufrafft, der

sie

ja

dient.
Wir sind definitiv als B├╝rger die Leistungsem├╝pf├Ąnger dieser unserer Angestellten,

die wir zumeist gehaltlich ja auch nett behandeln.

ES BRAUCHT WAHNWITZIGE DISZIPLIN,

und gerade weil ich sie nicht habe, sie mir laufend selbst ausgeht, und das sich dann auf die Gesundheit schl├Ągt…

um schlicht zu sagen: ICH B├ťRGER, verheddere mich hier, andere Mitb├╝rger dort.. in Systeme, die wir laufend nicht nur zu unterhalten, sondern vor allem zu instruieren, zu loben und meinetwegen manchmal lieben auch, haben.

Geh├Ârt zum Pa├č, f├╝r den man den Fingerabdruck gleich amal mitgibt, was mich f├╝rchterlich st├Ârt.. jaja, kannma alle Argumente vorstellen, mag es GERADE darum nicht, und es wird wurscht sein….____

..dazu, ist einfach als B├╝rger das Land mitarbeiten.

Wir sind die Auftraggeber ________ egal wo egal in welcher Po-Sitzion.

Wir sind.. Kaiser.

Hamma haaam wolln. Also Freude daran, an der Republik mitzubildhauern,

wissen, es ist dann f├╝r viele mitgebessert,

klarhaben, andere rennen anderswo in Messer des ├ľffentlichen, die WIRKLICH deppert sind,

andererseits funktionieren Dinge, die nicht nr als U-Bahnen im Zweiminutentakt atemberaubende Arbeit sind,

auf die man als Ich wirstolz also ECHT sein, mitsein darf.

Buona Fortuna!

und vor allem, Gesundheit!

Man braucht so lange, bis man halbwegs etwas gelernt hat, in den vielen Themenbereichen, welche das Leben hier bietet,

da├č j├╝nger als 150 Jahre alt zu sterben, echt Mamas Windelwechseln damals verschwendet.

Es ist kostbar, wenn ein Mensch sich in Zeit und Raum tief wahr einw├Ąchst. Diese Menschen umwebt etwas N├Ąhrendes….

-

Man f├Ârdert Fair-Trrade-Projekte unter anderem, indem man Unfair-Traide┬┤n Treatment-Antijekte nicht mitmacht.

Sie auch mit sich nicht wischfetzerln l├Ą├čt.

Es ist eine gemeinsame Arbeit am Stil, den wir uns geben wollen, Einander-Raum;


Einanderraumgartenbau egb­čî▒­čŹĺ

Ich entdecke, nun denkerisch.. mich, als seitkind..

Da├č ich Menschen total kindrund-vollherzlich duftsofort-mag, welche nicht zu denken brauchen, um herrlich gut zu wirken, und dabei k├Ânnen sie dann Denken auch noch saftig super.

Kommentar hinterlassen