⎪⎜⎪die: bis⎥⎥⎥ii schtiab… Roma antik.

Geschrieben von admin am 23 Apr 2018

∼˜̃ ich sehe im Zwischenmenschlichen eigentlich nur eines.. wert

und das sind besonders fruchtbare, da schöpferische (Lebens)Zusammenarbeiten (die auch wundervolle Freundschaftsjahreszeitenzyklen folgen, welche für vieles dazwischen vollste Kraft assen…. Arbeit wird da wirklich Arbeit und ist von Freude ununterscheidbar ¥¥¥¥¥¥¥¥¥ Schulterschluß Baumwurzeloben Beckengürtel.. Niederkunft statt Auffibrunft <<; _______); an Rollen und auch an Zeugungen und Geburten aus oder durch wen ist das nicht festzumachen; und es können Ehepartner in der Tat symphonisch oder anders phantastisch zusammenarbeiten und sehr tief gut wirken, auswirken in ihrer tief arbeitenden und heren echten Werten lebendig arbeitend verpflichteten Innen-Geh-Art.

selten aber das,

da noch zu korrumpiert, und das auch sofort zufließend und hereinschwappend von rundherum

wo man sich ja die Hirnkrätze, die man laufend pro-duziert, verständlicherweise, gierig abwaschen will, kaum ist jemand absichten- und gebarenssauber, aufgeräumt begegnend, statt giervoll oder gleichgütlig oder anmachend oder schwitzschmerig oder und buhbuhbutterbunnhhtt.

Nach Sauberkeit sehnt man sich SCHON, aber weiterhin gilt:

Blödsein ist die erste Bürgerspflicht!!

Und nur gut sein in dem, was einem irgendwer anschafft, der´s selbst nicht könnte, und es daher nie schätzen und miesest zu bezahlen trachten auch noch – schlau sein!! – wir..Deus habemus____ 101% raffinierter Zucker, sie, er. plus reichlich weil Prozehnte sich ja in Wurschtwas miesdd reichlich Hirnfrucht, zerkocht.

.

erste zarte Gesprächsbereitschaft keimt manchmal auf, wenn jemand plötzlich mehr Furcht vor dem anderen erlebt, als Angst vor der eigenen Furcht; bei Bremsverhalten sind eben vorgangs- die Backen wichtig….  Sch-Welle_dwelling, weilma sunst nix Kaun.Itz

es ist gut, daß wir endlich im von uns Zerdachten leben müssen, und Sehnsucht und Wunsch nach wahr wieder Schönheit des Wurzelns verheißt, treu__unsere Denkmacheloides waren wirklich nur von uns selbst uns selbst abzugewöhnen, SO SÜCHTIG warma echt.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t.t

Wie erneuert man das eigenen Fühlen? Per Denken, wenn du es mit Denken erstickt hast.  eine Ichichich-Ichkultur geht nur auf sehr niederem NIveau. DAS KANN ja gar nicht anders sein. Nivea und NieVERO fui… Ptuì.

Es fehlen dem Raum die Träume seiner Wurzeln.. als man Raum noch zu verankern verstand, menschlichdimensionär auch… baute man zum Beispiel und gab sich dort heute noch als das wurzelatembare Leben – Herr Dr. Neubarth৲🌿 und Dame haben hier Renovierungen vorangetrieben, sehr schön….. der Kartause Mauerbach.

Also Kulturträger kann man sehr wohl wahr werden,

wenn man gehegte in ihrer Eigenart, Orte aufsucht, und sich selbst zu tieferem Dienen, schöpferisch mit dem eigenen Wesen = betend, wie Beten ist, wahr —- das innere Hören in sich entfaltend wieder, einfindet.

Wenn für dich drei Menschen, die du nur angackerst, die ganze Welt, und eine Halluzination dazu dann noch dein Papa im Himmel ist, bist du einfach ein armer Mensch, du. Und man hat durchaus Mitempfinden…

Also Meisterwege sind innenschöpferisch, der tieferen Zusammenhänge, welche hochlebendig oder sehr tiefgründig fließen können, nicht so sehr eingedenk, als in diese auch rufbar.. wenn die Welten einander erklingend berühren…. statt sofort mit dem Pvlow-Verhalten Die gackergackerHeilige Gottesmutter Jungfrau Maria– paß auf dich als Frau auf, wie du dich verhältst, selbst. DAS wäre Religiosität. Wahre Abstand, statt jedem bis in die Unterhose nachzukriechen, und über jeden zu denken, was dir grad aus dem Kopfgefiederle hitzt. Disziplin… istRuhe in dir herzustellen. DARAUS kann egal welches Gute erst rennen, preschen, Tage spannen… nicht nur an das Gute/ Jesus Christus an die Erbsünde, die ER natürlich NICHT HAT…. an sich qualifiziert sowas immer zum Dilettanten%%kaa Gfüü hoom fia wooos%%%%%, wennma was echt net keennd…../// im Anderen glauben, sondern vor allem an das in einem selbst, und das auch durchaus im Fühlenden Auge behalten…..  du in dir selbst, als fühlendes Gebinde: immer wieder amal auf dem Tisch, betr8@….. ich@ich.at

das Ahnen

Der Mensch ist Raum und wahr.

Nicht zu Lügengruppen sollte wir einander zusammen finden. Faulheit… wäre dann der nächste Punkt: innere, die der Fühlbreitschaft, als nicht vorhanden: ICH – wie Jesus Christus – suchma aus, was ich empfinde. Tja….. wenn ein Besserwisser an Besserwisser gerät,  kommt`s auf das Gerät an, das jeder zu führen vermag. Stille ist ein sehr edles. Handeln daraus ________

🌾Pr8🌿

Ich finde es spannend, mir gemeinsam mit anderen Menschen was eben anfällt, zu überlegen; solche Menschen, welche aber mit fixen Meinungen schon antanzen, und nur diese zu “Sieg” exerzieren wollen, über diese ist günstig, und auch problembehandlungs-, aufgabeneffizient, interessanterweise, sich über jene selbst eine Meinung zu bilden. Unserungen kennen solche Theateranten per dero hocheigenen definitionem joo groood neet.

Also die kommen prinzipiell in jede Situation als Kniesehnendurchschneider überhaupt herein. UM DIE SACHE selbst kann es ihnen nicht gehen, denn dafür fehlt ihnen Format vollendet. Die Sache ist der Mensch.

Jene sind….. irgendwelche Teile halt davon.. damit´s mehr kriegen, von was sie nur das Hirn halt haben, gewahrzuwerden vom Gesamten, und sich, wenn sie es erraffen, daran einen Hirnwichser herunterzuholen. Jene verwechseln überdies das mit Glück, mit Glücklichsein.
Ein Zustand, denn diese Hirnlemminge nicht kennen. Offen ersichtlich..

⎪⎜⎪die: bis⎥⎥⎥ii schtiab… Roma antik.

zwischen Ich und wir

muß es den einzigen Abgrund im Weltall geben…. da plumpst viel rein….Gottes Plumpsklobevölkerung, die die alleweil viel z´viel weghaun und Teufel nennen und Böse und Blöde.. und imma sans…

Die Aundaren

Und Gott

weit weg, solchene Typn awa unhinwegbittbar Dr. dooo; Go-offn, wooos denn sunst….

Weib, Sklave, Mitbürger.. wenn du wüßtest, wer ii bin..Weib, Sklave, Mitbürger.. wenn du wüßtest, wer ii bin.. __mia wissn, daad ii schethßßn.

die, wo sich nie eine korrekte Basis herstellen läßt,

auch weil die:

++++und das ist ganz charakteristisch+

nie Geschehenes aufarbeiten, mit dir, auch.

Fummlernanten sind das, und werden das, durch Alter also Wiederholung, zu zuerst vorsätzlich dann unrettbar.

Dann sind sie wahr geworden, was sie davor zu ihrem eigenen Vorteil.. logen.

Hast du soetwas als Ältern,

gehst unter, oder wirst… klug. Dann bist du ziemlich sicherlich unumbringbar seelengut. Sonst hätte man dir deine Freundlichkeit im Chore abgewürgt, gefickt, abkastriert und drin gebadet, MEHR!!! verlangend, fluchend, wennma dich amal so recht am Wiagl hatt, wie Jesus Christus Gott. Üwa den a alles waas und sagt, die und mia.

Wora a a guada Tischla?

Oda woa dees nua sain Ziehvotta.

Maria hätte besser ehrlich gesagt, du Joschi, göö…. mia hoom uns geaaan, owa dees Kind is vom Abraham am End von da Strossn.

Ich bin ein Erdenbürger, und ich achte, wer das in Welten gehen will, ich selbst aber gehe keine. Ich mag die Erde selbst. The Original ______ life maturing pure

w a h r  unzerhackt in Dai Schtiggl, Maij Stikkl, und deees wooos uns üwableibt.

___wer da in seinen Panzern und Hüllen dahinrollt, ist wenigstens absehbarer und als Katastrophe gebietsumschrieben.. auch für was guudd._______________________

Der Mensch ist Raum;

man darf sich auch als das fühldenkbewirtschaften, denn das tut man ohnehin.

demeter ____________ wie denkkonzipiert das?

Du kannst auch dich als demeter-Betrieb führen, mit anderen ebensolchen.. jedenfalls, wo man denkt und überlegt und beredet, was lebt, anrührt, entsteht; und Auswirkungen als Entwicklungen auch ansieht; schon in den Tendenzen, welche ja sehr klar vorskizzieren, schön oder unschÖn

ogni scarafó l`é bello a mammeta SUA….. das darf. Alles Weitere braucht auch verAntWORT.N

eigentlich

braucht man im NAHEN das arbeitendste Erdeliebeüben……

.. eigentlich

__mit ins Trum, Ente!! ist kein sich zu
Werkzeug des Lebens erziehender sich
Mensch ernst angesprochen, recht?

Instrument oder Werkzeug?

Es ist einfach: du bist Raum; was liegt wie in diesem.-.wie kommt man, wie geht man, wie wächst und hegst du Begegnungsgestaltauffaltungen.

Ich habe gigantisch gelitten – Leidkraft ist sehr unterschiedlich verteilt…. -, und ich habe viel leidenmachen, tue das wohl ach, da man das in anderen nicht stoppen kann; also arbeitend die Erderegeln zu erkunden, statt sie nur auszunützen, scheint mir der echtere Ansatz, den in anderen schon viel weiter gearbeitet zu sehen, mich tief und verehrend freuen darf.. eine sehr gute, so habe ich fröhlich bemerkt, Lernhaltung. Und ich gebe mir diese, und darum. bp

Und ich bin bestimmt weder unfreundlich noch aufmüpfig, wenn ich sehe, daß Buddha schlicht ein anderes Lebenprogrammumfeld hatte, oder auch hat: a aundare Verwandtschaft, nur um einmal die Liste anzufangen…

also Gebet

ist/nicht nichtend, auch und vor allem ncht_Gott in dir, und aus diesem Ruß dich dann Gott in allen anderen verfluchend.. da hat´s was. Nur Psychiatern- edle Jobs sann ja vor allem WAS DU NICHT tust, wo du wegschaust, verläßlich….—- fallt das aa need auf!! – :

Gott ist, Christus war: die erste Aktie mit da woi uneinholbar bestn Rendite… Aaaan Dooodn aunbääddn, owa a frischä Semme jedn Doog woin.. Preßschädln…
Wollte dir nett danken.. leida issma da Herr Christus Dr. Theol. Myjllovič-Jesus dazwischnkumman…

unter Freunden schreibt man sich, einander..

Freiheit ist eine Sache vielleicht, des Werdens, was man nahezu noch nicht einmal ahnt, sein zu sollen, SO SCHÖN

Freiheit

ist unsäglich mehr, als man je einfordern könnte

Werdeliebevollheit, sehr klare

FÜR St.-l–ich

zart Art Gott

werdeliebevollbehutsam starK

.

noch ein gesundes Gesichtatmen.. 
wie willst du das haben, wenn 50 
Ichdioten jedesmal bei deinem 
Gesicht einfällt, was du durch 
zunehmend langes Hierleben für
 ein Hurenkind b-ist, jenen....
..diesen Türenlosen 
Jedemanderenvordertüre 
Feinverteilteheimaterde 
St. Augkehrern.

Wenn dein Denken nur mehr 
Fluch-T-muskelfleisch eiterist, hmmm?
sagenhaft,
wie blöd sich als gescheit 
und nie scheiternd 
weiterwill noch..
o h n e je hingesehen zu haben, 
was ist denn 

wirklich und überhaupt echt: da.

WAS ARBEITET,

während ich da

torkle und törgele

mit Schmarrn und Entehrung.

Gleichgestellt oom drauf.

bhod`s!

die in mir mir von mir dauernd auf Nullbewegung abgewürgte Geste, und die millionenfach, bis ich erdeendlichsterbe, wiederholt..

bitte für was

üben daßßi nix kann.. humorvoll staubt-- du spielst ein völlig anderes Spiel. Wir haben nichts miteinander zu handeln. Du könntest in meinem auch nicht wir-ken!

du verstehst dessen Schöpfungsregeln auch nicht....

.

das Göttliche, da der Mensch.. läßt sich nicht von Menschen in Klüngeln beten.


und das bleibt so

deinen freien Willen

zugunsten eines tagtäglichen Weitererhaltens
von anderer und deiner Unfreiheit,

welche die des Göttlichen ist – soweit wir es sind –

aufzuwenden
fördert genau das nicht, was du suchst: das freie Walten des sich in dir gehör freundlich schaffenden Gottes jetzt, des als heilig in jedem Augenblick bedankten Lebens selbst.
Gott ist dein allerallerfeinstes Hauchhören,
OHNE DEIN Denken.
.. jede Liebe geschieht so.
..die edelste adelt: selbstverständlich Mitschöpfertun zutiefst dienend, statt Bestehendes Veraltetes weiterbedienend noch. Damenamen, leider.
Tradition ist
was nicht gelungen ist
liebevoll heben nun, da möglich. SO ehrt man Vorgänger tiefer, als ihre Fehler wiederholend, wozu Zeitverpuppung allemal schwer dawar.
Zeit und Raum jetzt… dem Lebenden verschiebt sich die Grundlage laufend_______
um das darumherum, “Vergangenheit und Zukunft”
zu durchlebendigen, OFT, indem man ganz anderes tut.
Webende Gewebe Hauch gartenzart
Wäre das Göttliche so derbe Gedanken wie wir gerne haben, es gäbe nichts.
Willigkeit
…die ganz andere Treuefreude_____________ Hören, lauschen, und sein, Denken als Wert, um zu zeugen, nicht als Forderer von Soimmernocheinmalgestimmtzeit. Hört jemand Mozart in vierhundert Jahren, wird seine Versenkung in die Komponistenfühlwelt eine noch liebevoller sich vom Hörenden selbst frei entfernende sein…
____ man hört Zeit!
Als Freude__________ alles Kunst alles Leben, fröhlich: oder als Feind  (biblischchristussisch:wirICHgegen das böse Jetzthierwir) das ist ernste Last, daß wir uns als Zeitwesen nicht verstehen. Sünde entsteht hier laufend noch durch alte Hörighalt=machung. Der, Die UND ICH WEISZ…. Nagelnagelnagelhirnwummbummpumm.. nenn´s Denken, es IST es nicht.
Es ist dein Dahinemotionalreisenwollen.
Mit Denkklubs erscheffelst du deinem Gefühlefüllebedarf – auch einer eher andressierten dir, Sache – freie Gegendiewandfahrt.
Trist?
Nein, dir macht´s ja als deine Verwirklichung Spaß.
Um dich die Sintflut, du Profi-Profeterl___________.
welchen Sinn gibt sich der anderen Mensch?
_hamma das jemals gesprächsweise gefragt?
Interessiert nicht? Dann urteile auch nicht, und
hake keine Fühlseile ein.   frei.. ist nur frei wahr
ich fühle, ich verstehe nicht wirklich… ist
einer dieser genialen Schlüssel, der dich durch
deine Gehirnburgen wieder zu deinem Fühlwahren,
Lebendigen in dir, zurückführt…  und du lebst wieder aus erster Hand, Gott und du eins,
mit feinem Freuen
wer sich nurmehr mit Hirngrenzen artikuliert, ist längst im Hinterhof zugange,
aber weit vom Lebensgeschehen w e g ________ Phantasien ziehst du und ernährst
dich von den Fürchten dieser angemalten Schatten deiner Ängste ____ Gott weiß da, er darf dich nicht erschrecken, du bist fast am Ende mit deiner Mitwandlungsfreudekönnenkraft. Zarte Tode dauernd Jahrzehnte des Körperlebens… weil da eine Seele nicht lernen will.
Der Zeit Leben dazudichtatmen.. tiefer das Hohe baumlympheschlageN
und LIEBEN, was um dich entsteht, weil dein Liebenkönnen als Sonne morgendarübersteht.
-
wahr nehmen und Gewahrsein freundlich miteinander verbinden, oder dem anderen freilassen,
und das auch sich, und darüberhinaus, sagen können.
Vielleicht: sei nicht nur beste Suppe im Topf, schmiede dieses Geschehensgeschirr durchaus sogar.
<;  Zeus hatte noch Hephaistos und andere Werktugendträgerinnen, Gott hat nur einen Herumredertenherumhängertn…. bitte WAS willst du da als Gott machen????!Lenormand KreuzLenormand Klee
da ich in Italien, heiratend, selbst jung fremd war, finde ich das Gefühl von Fremdheit durchaus freundschaftlich orientierend… es kann da ein Märchenerzählen beginnen, welches Nahe untereinander längst schon vergessen, wenn nicht ein Kind geboren wird, und das neuerlich aufblüht: Es geht das auch zwischen uns, oder geht wahr, und bracht niemals Haß oder Verdammen zu werden. Es ist, und fremd ist auch gut. Wahr ist in jeder erdenklichen seiner Formen.. Gewinn und Befruchtung.
Wissenswaffen… sind Denkkitsch allemal, selbst wenn sie Körper massenmorden, oder in dir deinen Mann zu unzähligsten Mal. Und du bleibst, und du bleibst, und bist “treu”. Wem oder was, bitteschön??
..
interessant ist auch. mit starken Menschen kann man am zartesten und am zärtlichsten umgehen… also all dieses Geflenne und Sichunterwerfe und Dahergestolziere und Herumgekrähe und Augfangerei… sind eh lauter Masken, die sich für Menschen halten, UND: sie wären´s auch! Wären die anderen Menschen ihnen Menschen auch.

Kommentar hinterlassen