komm auf MEINE/unsere (corporated) Grundlage.. wir sind sooo lieb.m├Ąchtig-xy

Geschrieben von admin am 30 Mrz 2018

es ist ja doch so, wohl, da├č ohne Weben/Werben, das/Werbung// zu begegnen,


nahezu niemand mehr kann,

auch weil: nur mehr das erwartet wird.

..weil alles treibt,

zu wurzeln

als l├Ącherlich unurban…. lange genug und sattsam grausam, entlandet wurdewerdenweiterwird.

Mich interessiert dein Mittun,

du… nein, was finge damit ich bitte an???? JETZT, woorii sowas Sch├Âns gfundn haab, mi so sicha f├╝├╝├╝├╝ ├╝├╝.

Au├čerdem faliaa i da main ganzzn Schwung und Schwang, und genau auf dees binni ungeil.

–Abgehobene Vielgeldler oder anderswie________ keine Kinder zu haben, ist das schon sehr gewaltig, zum Beispiel….

k├Ânnen sich ganz anderes leisten,

da sie nicht wurzeln “m├╝ssen” in unausweichlichen ├ťbersiehinaus-Alltagen. Also Idealepflege.. h├Ąngt wiederum vom wirklichen Wieichlebe grundlegend ab, oder genau das.. WIEDER nicht.

Es wird also weiterhin.. sich von Mal zu Mal zusammenzureden sein,

und man das Gesamte ├╝berdenken, gemeinsam m├╝ssen, UND NICHT ALLES ZU K├ľNNEN, friedlich nehmen, weil man nicht der Liebe Gott zu sein braucht. G├Ąrtner…. ┬áwann geht der n├Ąchste Garten?

Also versuchen wir einmal alle Interessensgruppen mit den mannigfaltigen Gestimmtheiten(Klubs und Klubverhalten) freundlich bestehen zu lassen, Gutes und nur das zu w├╝nschen,

und zu sehen, was dann noch.. da ist, um das zu leben und, so sich ergibt, teilen, angenehm und stark. Wie man sich wohlf├╝hlt, schlicht.. ohne Ansichherumziehereien oder Denanderendauerimpupullsensennnsinnnsen…hhh

.

Was k├Ânnte es da geben..

Wie k├Ânnte Begegnen ohne KonText?Webemitbringung dauernd, denn…. Statt finden, uuuund gfoiiidmadee…das?

Car hei├čt ├╝brigens keltisch Stein, bitte, so nebenbei…. https://vimeo.com/245161646 MARKO┬áPOGA─îNIK┬á-UNESCO Artist for Peace (was hier wohl nicht als das klassische La├č mich in Ruhe, unbedroht, in jedem von mir gegierten Ausma├č und deine Kinder auch gleich weitermirdranliefernd, meinem Eigennutz und der gefahrlosen Pflege all meiner Selbstmitleid+mirgutvorkommen.zudeinenlasten.wiesonst??-gel├╝ste nachgehen, bedeutet)——–


Ich habe wie du, Apfelstrudlmachen gelernt; nur geb ich die Zeit des Kornreifens dazu, und das Pflanzen des Apfelbaumes. Du hast deine Erdewohnnatur, ich teile meine ebenfalls mit meiner Art Entsprechenden. Uns sind auch Landschaften zugewiesen, deren Ausdruck als Vertikalschwingung statt weitend horizontal, wir dann stadtwohnend dichterleben wollen und k├Ânnen (wir f├╝hren auch ganz andere T├Ątigkeiten t├Ąglich NICHT aus, jeweils in der Stadt, oder derselbe Mensch “am Land”). Das Land verteilt uns Menschen, und unsere Natur kultiviert zarter… in der Stadt ber├╝hren wir einander dauernd im Feinstofflichen und potenzieren damit Tugenden und Fehlverhalten, Fehlvorkommnisse auch.

E hat wohl JEDEM von uns viel gegeben, ganz woanders mit unserem Insgesamtwesen ausschwingend gehen und leben zu d├╝rfen. Man erlebt da das eigene Wesen durch den anders es bespielenden Landschaftsraum gen├Ąhrt und geweckt, oder als tiefere Heimat wiedergefunden.

IN St├Ądten pro fumum.. beten wir vertikal unser Wesen, dauerndbespielt von wer genau das mit seinem Wesen auch nur tun kann. Enge… wir Menschen untereinander, ist sehr interessant. ├ľaabaaan.. urban ist also meines Erachtens alles andere als slippery jeder kann, every face every grace.. das bleibt Oberfl├Ąche.. wie die andere Stadtmenschenmasse ja zeigt.. pro bl├Âdem Grinsehippie… Not gekrochen zuhauf. Danke, das war einmal echter, bp

EIGENART zu erarbeiten…. ist der ERDE Angebot, welches sie V├ľLKERN in deren Landschaften ├╝ber unabsehbare Vieleindividuenzeitr├Ąume macht, treu. DA HIER ALLESMISCHEN f├╝r klug zu halten, verzichtet total auf Eigenarttiefung in ├ähnlichgruppen, als EINEN DER WESENTLICHEN Wege. SICHERLICH ist immer wieder zu vermengen auch! Schule ist genau das, aber Meisterschaft im Tennisspiel wird KLASSISCH nicht im Krankeschweisterberuf zu h├Âchster Bl├╝te gelangen.

H├Ąttmas?

Jung orientiert sich das junge Wesen an ├ähnlichen, und bildet einmal das ganz individuelle Einklangsger├╝st, und Liebe zu diesem Erkingen in sich; DANN mag es welche Aufgaben immer spannen, mit wem immer. Aber das Lernen an Fastgleichem.. bleibt unersetzbar zu inneren Feinsteigenartabstimmung und -├╝bung. Meisterschaften haben viel viel Stillgeschehendes allemal. Das kann man nicht mit lauter CARITAS- oder sonstigem Unkriteriellsex dauerzudr├Âhnen… Feines braucht G├Ąrten des Ursprungs… nicht nur der autochthone Wein …. ODER: wir alle im Zoo, des Nichtdenkenk├Ânnen/Nichtdenkenlassenwollens/. f├╝hlreich.

..und ich garantiere dir: wenn Schwellen nicht ber├╝hrt werden, sondern einfach aufgesprengt,

du wirst irgendwann, erschreckend um jene ringen m├╝ssen,

da du sost nicht weiterwachsen, du.. schlicht du in dir, kannst…

es nicht vermagst: einmal Kiegskind, immer Kriegskind.. das kannst du dir per Sex genauso verabreichen wie durch alle anderen Gemeinsamesachebomben-Methoden.

Du HAST dich zu verfeinern, dein F├╝hlenh├Âren… und nicht mit dir und allem.. einen PLANEN BLECHGEDANKEN

seelebl├╝he-Wesen auszustatten. Du gehst vor die Hunde, die dich nicht wollen k├Ânnen, weil sie andere Welten innen laufen. Und jenen bist du: ein komischer Hundehaufen….

wobei v├Âllig andere Sichtweisen nicht nur willkommen, sondern vom v├Âllig anderen nat├╝rlichen Standpunk einer anderen Wesensgrundnatur willkommen bleibt. Ich sehe da erlebe das so. Und einiges mi├čf├Ąllt mir, wenn ich mir diese Gl├╝cklichen Gelungengelingenhappyrich anschau….. braucht das diese Stadt? Entspricht das dem gewachsenen so hingegeben, Ort? Dem Land und den Leuten darumherum, wo vertikal wieder in horizontal umwellt…. ist das, bist du: sch├Ân? Hiersch├Ân?

Ich war lange im Ausland,

und habe mich tief daran gew├Âhnt,

mir selbst diese Frage laufend zu stellen und das zu leben, daran zu versagen, daran zu ernten auch.

.

Wie w├Ąre also... nicht laufend┬á
subtil oder derb, teuer oder 
gratis: in Lebensbew├Ąltigungs-Entw├╝rfe einzuladen.....?
....

Was bietet das Leben noch… was IST es, dir anders als mir… in unserem, und ich m├Âchte diesen Garten lieben k├Ânnen, Wir und EntfaAltEn

..

mir k├Ąme eigentlich

und als besonders liebevoll mit doch einigem Geteilten

du hast nicht das oder das, du bist: ein Leben.

..sich weise zu theatern, um sich nie damit auseinandersetzen zu m├╝ssen, ob man es recht oder richtig machtÔÇŽ. ihrer Mammerln und Betuttlerihnchen und -erer Hasischatzis/Erkrankungsgewinn: meine Geldmammi, mein W├╝rdeweichkissen; meine Versorgung rund und schlicht..//ÔÇŽ ok. dann aber Denkerehre auch.. im exakten Rahmma├č, hmmm?


ich ├╝berlege: das Wesentlichste ist ja zuerst ├╝berhaupt einmal, uns von all unserer, NIEALSDIESEANGEGANGENE, Vermeiderei kurz zu befreien, richtig? Davor wird es kein Jetztgespr├Ąch….

..

will ich ├╝berhaupt alles??

Ich erlebe das so.. es war das mein Dolmetschapproach… ich bereite wirklich mit aller mir m├Âglichen Sorgfalt meine Begegnungsgestalt vor, dann aber… wie man K├╝nstlern das sehr wohl zueignet….

____________________ und dann, ├╝bergebe ich das sozusagen, lache das ultrasch├Âpferisch, in den Raum. Schlicht darum, weil dieser so viel mehr Gesetzm├Ą├čigkeiten und “Weisheit” somit, spielt und ist, und wenn ich mich da mitnehmen lasse, geschieht auch mir, viel mehr alles und ich.

Und dem anderen Begegnenden ebenfalls.

No Langeweile, pr├Ąchtich!!

..

——-bin ich Maken-Erschaffenesmitbeweger, am jeweiligen Statistenplatz, oder bin ich tanzende Sch├Âpfung in Jahreszeitwellen? Hokkma die Orinigal Altwiener Papa-Radieschen mit Schafskopf-B├╝hne….. oder fassen wir Mut, und begegnen als Menschen im Raum, in welchen unser Wesen sich gebiert, laufend…. denn jeder Augenblick deines Seins ist Gewebe, nicht nur mit — abgedecktem dir laufend treu — Luft und Wasserbedarf….

wlehce Seinsnatur begegnet, anderen ebenso, jene nicht anthropoisierend, sondern tiefer, wesenswahr.. alle Teile, in ihrem Wandel ja auch.. Natur kommt von nascere – geborenwerdengeb├Ąren….. bespielte Bespielende… erlebend, und das wahrgebend aus dem Gegen….. Wie Wolken abregnen, sich aber nicht extrawonnig dreihundert Tage auswinden, da habbzz!!

also von meinem Michempfindenwahrlaufendd├╝rfen… mein Menschenbild UND DESSEN AUFNAHME bei anderen…. h├Ąngt wohl ab,

ob ich ├╝verhaupt je eigenst├Ąndig mit ebensolchen.

leben werde k├Ânnen, also

diese Lebensempfindung v├Âlligen LEBENDIGSEINS, WO DENKEN DEM JETZTwahrspielen echt dient,

oder ich jedesmal wie die Beiw├Ąsser eines Stromes nur durch Kiesel aller Formate gurgle, mit. –oder als Vogi fr├Âhlich zwitschere.. IbinnainfluhssibinEinflu├č!!!!!

..

Davon is abh├Ąngig

WAS GETRAUE ICH MICH ├ťBERHAUPT ZU ORDNEN, in mir und um mich!!!?

Dritteinfl├╝sse

sind die Kunst der Zukunft, aber der ferneren, wenn ich mir das leise ansehe… wirklich, ich scherze nicht”..

..

dieses Damitalle├╝berallmit(nicht nur v├Âgeln) k├Ânnen: WIR SIND JA EH ALLE GLEICH PREPPY!!!

├ťbersieht, da├č jeder Mensch, und es gibt damit Gemeinsamkeiten, also man geh├Ârt durch Geburt automatisch Gruppen an…

ander Wesensaufgaben hat, und zu verfolgen und erf├╝llen hat, aus einer weit ├╝bergeordneteren Sicht. Alle simma lieb….. wird riots unweigerlich ergeben,

NICHT WEIL DIE MENSCHEN JA DOCH ALLE GRAUSLICH SIND…

sondern weil das nicht die rechte Grundlage, Unterschiedlichkeit wertzusch├Ątzen und zu leben ist..

wir haben ZU VIELE Generationen schon wo immer nur die nachfolgende versucht, die URFEHLER der davor zu korrigieren..

DAZU ABER IST EIN EINZELLEBEN ZU KURZ UND ERMATTBAR,

und Gemeinschaftslebens├╝berdenkzeiten v├Âllig aus der Mode.

Meinungen interessant zu finden, auch wenn sie v├Âllig anders lauten,

ist ebenfalls nicht erw├╝nscht.

DANN

aber kann man alles immer nur ├╝ber einen Kamm, den es nicht gibt, und ein Sexgl├╝ckleben, das dann an den Nachkomen zerbricht,

ein Familiengelder = Landeskulturleben

verprassen,

weil man ├╝berhaupt nicht versteht, was was sch├╝tzt

UND DASS ANDERE DEREN SCHUTZGESUNDHEITEN IM SOZIALEN ENTWICKELN SOLLEN!

ALS deren Programm, Entfaltung, welche DU nicht denen aussuchst noch sie daran hinderst, da hier ganz andere Kr├Ąfte am Spielen sind und auffalten, Volksgruppen…

dieses Superpickfusselige allzust├Ąndig sein… ist du-MM.

wie wir sehen, wie man sieht, wie etliche nicht kapieren wollen, da es sie noch schmiert. UND ES WIRD AUFZURÄUMEN AUCH DAS SEIN.

abgehalftertes Recht auf Immerweitereifersucht?

Klubs, so bilden sich Klubs, wo man einander Unf├Ârderlichkeit f├Ârdert, und in aussortierten Secondhanddenkgwandln der K├Ârper zu Ende ablebt.

wooma nuaa meaa bassiahd, woooos ii w├╝├╝ und guaad – bei Kaffee und Kuchen – auunbring, auun mai Genausobupphligum.. da Oaaazd, dee Laiiidn, ees Leeem..

und de Beesn, und de M├Ąchtign doo drau├čn.. duatt ooom, aHHHHHH hh

also

a) darf ich besitzergreifende, mich, Menschen erkennen?

b) darf ich auch anderen Menschen vorschlagen, sichumzusehen, und ihr f├╝nfzigfach Verkauftwerden mit ihren Nachkommen und aStamml├Ąndern, f├╝r welche sie so uns├Ąglich wunderbar k├Ârperasger├╝stet sind, einmal anzusehen?

c) oder habe ich, und haben diese ebenso, weiterhin a Gsch├Ąft zu sein… von den vielen Unsh├Ąndlern, hmmm? DIE SONST NICHTS zu tun ├╝berdies ja auch haben…. oiso ebenso am Ding vorbeiludln, n├Ąmlich ihrem Mitsch├Âpfertum aus Eigenem in Zusammenarbeit.

Wollma kuderln… hihi, die

Mitt├Ąter, Mittaker und Mitlebenden Stehenden?

Diese K├Âpfe mit f├╝nfhunderttausend F├╝├čen….. hamma das immer noch im Schafsblut? Und machma das begeistert anderen! WEILS SO ISS?

Es wirdsich jeder zu fragen haben: bin ich Jude oder Mensch? Bin ich erwachsen und f├╝hlend, oder Masse?

Und der Jude so wie ich… wird sich immer wieder zu fragen haben: WARUM kann man mich nirgends leiden???! Warum will man mich ├╝berall nur loswerden. Sehen Sie, jetzt wei├č ich endlich was ich mit wer Jude ist, und so gebetet im Stephansdom, gemeinsam erlebe und bin.

Man hat sich die Dinge, die nicht und nicht funktionieren, wozu in aller Welt Antisemiten dauernd hervorrufen, auch geh├Ârt…. oder im Land ├╝ber Jahrzehnte keinen Frieden zusammenzubringen und andere Ethnien einfach umbringen zu m├╝ssen wie Viecher statt Mitmenschen… WARUM BENEHME ICH MICH SO, da├č man mit mir schlicht nirgends kann!!

Erarbeitet doch endlich eurem Volk den weltweiten Prosemitismus!!!!!!
Spannende Aufgabe???? NA DANN LOS! Beginnen, sich nicht als Vongottbevorzugt-S├Ąmerei vielleicht zu verteilen? ES IST WURSCHT, aber sicherlich langsam echt als Arbeit aufzunehmen. WEGEN – aus Liebe zu – EURER EIGENE NACHKOMMEN
!!dein Leben hat Liebsein und es dir gutgehenlassen als Programm?!

Dann gib wenigstens dir du das ehrlich zu.

Und schau einmal, WAS DU DEINEN NACHOMMEN aus nichts als deiner Dickwanstereilust zu leiden gibst!!

indem du aus jungen Menschen deine Friedlosnieruhgeben-FeindefeigkeifereiKritikmitkarikaturen pre├čt……

.

ich? HABE NICHT das Grundanliegen Frau zu sein.. sondern Mensch.

Frau, ja, bin ich auch. Und etliche Auffassungen, was das bedeute, habe ich schon auf zwei BEINEN GEHEN SEH┬┤N.

Dieses saubl├Âde GEGENDIEKEIFENWIR-INTELLIGENZIAente…

.. und dessen Kosten. Gef├╝hleintensivierung, um blutend zusammenzubrechen.. und darauf die pl├Ąrradn Doodnkepphf.

ÔŁĄ´ŞĆ­čĺö­čĺî­čĺô­čĺľ­č匭č弭čĺÖbps­čĺÜ­čĺť­čĺľ­čĺŤ

: ich will wahrlich nicht gewinnen,

ich ertrage nur echt nicht weiterhin noch, so viele zu verlieren f├╝r nichts

Lernen?

wenn du nat├╝rlich feige bist,

lebe nett an friedlichem Ort,

und la├č in bescheidenem Danken andere die wogenden Welten arbeiten,

die daf├╝r geboren sind, und die Zucht daf├╝r auch spannen, was sie ebenfalls ihre Nachkommen lehren.

Sei einfach, wenn du einfach bist.

einziger Verzicht: Wahnsinn.

Das ist alles, was du auszuhalten hast, als Gegenleistung. Und damit eben auch: manchmal den Mund halten.

Meine Zustimmung isst nicht deine Erg├Ąnzung von unten, du Halberter Heiland, du heilloser. Okk? DEINEN Kindern zuliebe!! Was meinen Nchkommen zuliebe im gleichen Atemzug ist. Hohepriester, Thera Peuten…. Menschen nirgendwo in Sicht…..Benebeltnebel….

_______ und die Welten und Wesen, die deine Gewebe n├Ąhren da mitwarten/sind

warten

w├Ąhrend du pl├Ąrrend

dozz irrhsdh

.

wenn Panzer denken, hamma Hummer

weil das bildet Panzer aus e delle panze, und ist als Bildendes drin….

du f├╝hlst dich gl├╝cklos?

Da w├╝nsch ich alles Gute!

Jeder Dannschmied baut sich zuerst amal a Schmiede, und schmiedet dann, was er verkaufen auch kann, weil┬┤s gebraucht wird/ sich in anderer Tage tauglich einf├╝gt. Das Private…… kann keine grundlegend unprivate Gegengottunddiemitmenschenbollerreligion haben, also keine solchen Priester.

Es wird sich der Mensch gegen den Gottesverachtenden Pfaffen stellen? Nein, das nie!!

Gott und ich.. ER kichert.. ich benehme mich (jetzt grad…)

witzig, diese Manie, allen Mitmenschen Gott herauszuschneiden, hmm?

Und sich eben selbst dazu zu machen zu versuchen, etwas analchronistisch, immer noch.. Senilphilie… na bitte: war mein Latein doch f├╝r etwas Griechen gut! Immerhin Sex Joaa…. und im Sacr├ę C┼ôur. Die Anciennes

Dementophilie nocht nicht ganz erarbeiiiie

t@.

—–Wahriant├Ą

mit Not, die nur in deinem Hirn ist gestopfte Foie GrasÔÇŽ DAS gew├Âhnma uns bitte ab, als Kopffra├č!!
und das mit unsern Emotionerln zu entschuldign, diima dran si scheen – mimm Arsch in die Veilchen ach noch, drann so liaab haam

ja?
nein?

ach!!

——–

Was nicht geschieht, weil du geschiehst, zu geschehen erzwingst…

.. DA wag dich dran. Da treffma uns auch. Mein Herz ist hier gepf├Ąhlt, und nicht 1x lediglich…. teure Schmierenwiederholungentheateranten! Statt da├č Leben Leben sei, alles fressen, niedertrachten, ficken, wahnsinnig ringen.. und dann hokkidrauuuufff NOOOO AMOI. Damiiid si in diaa oda bai diaa.. no amoi ettwas riaad… und ich deine Altersbuttn, Mutter ++++++ .

Do zoiiisd miid G├Â├Âda, die du nie erarbeitet hast, welche nur bei dir zusammenrannen, dai Fuadias├Âwascheenhaihtt.

Tritt vor deinen Gott.

Er wird auf Urlaub sein.

…… und keine Anschrift hinterlassen haben….

und bei dir vermute ich die Bitterni├č,

da├č andere OHNE DICH ein Schicksal haben,

und – es gibt alles – gl├╝cklich sind;

was du nicht schaffst, abzuschaffen.

wie gesagt: mache uns prosemitisch!

stimme uns dir und deinen Nchkommen total geneigt,

und wenn ich Lust dazu habe,

werde ich mich auch bem├╝hen,

nicht ├╝berall wo ich auftauche,

mir Ha├č zuzuziehen, s├╝chtich,

meiner Kinder, die ich dareiinziehe,

uneingedenk, weil f├╝r mich ja nur ich

als alt und w├╝rdig infrage komme..

ichichich..schrecklich: im Schritt Weib…

zur Sicherung noch zwei ichich dazu alsu..

ichichichichich.. keiner mag mich?

Wo!

wo ich bin, gebe es nur mich.dann simma bibel.. kleine Schiffe, nette Seen, a paar Fische, Schafe und L├Ąmmer….. nett. nd wohl auch gelegentlich pecoraphilie..

Denkschulen.. viele gibt┬┤s.

DER LEHRSTOFF ist Gottes Dom├Ąne, und deine nicht!

Dein Gott wartet im Himmel, sein tut ein etwas l├Ąnger schon -etwas ag├ę-Denkextraktion..- Toter dein Beruf… tralala.. was sich der Mensch einander mitsammen gemeinsam t├Ąglich ant ut.
Guten Tag, ich hei├če Brigitte.
Erfreut, ich hei├če Wichtig, Unwidersprechbar von dir in deinem Leben-von meinem redmanet, Gewaltig, Besonders Fritzi.

JEDER

und in jeder Zusammenhangung

mu├č sich immer wieder fragen, wie kann ich mein Menschsein MIT- nd nicht nur gegen-entfalten, da ja die anderen auch ihre Geschichte ausgestalten und erleben, ihre Talente ausbilden (Perser-├ärzte, Italiener Architekten und K├╝nstler… und bunt also ZUTIEFSTEIGNUNGEN aus “Mentalit├Ąt”, Volksseeleauffalten und Dasarbeiten vorrangiger, w├Ąhrend andere V├Âlker anderem sich eher widmen… Ru├čland zum Beispiel, Musik… das ist banal alles, aber es spricht wohl recht von.. Vorhandenem…. denn sage ich Franzosen.. erklingt ganz ein anderes “Land” in mir, als sage ich zum Beispiel “Italien”.. und das ist sch├Ân, und beides hat Freunde.. vielleicht auch Feinde, das wei├č ich nicht)

UND ECHT!

Ich will endlich anfangen davon zu lesen, welche Gedanken sich die Vordenker der Juden, die sich sicherlich nicht alle selbst damit identifizieren!! Wie ich mich nicht mit allem, was meine Regierung tut…..

machen, WARUM sie st├Ąndig Antisemitismus hervorrufen,

WOBEI

mir die Grausbirnen als Schnaps hochsteigen, wenn man wieder einmal pulpitooot

Es werden schon wieder Christen verfolgt..

JA BITTE; WAS HABEN DIE VERABS├äUMT!!!! in den L├Ąndern, wo sie leben, MIT DEM LAND GEMEINSAM auf die Beine zu stellen, statt da├č alles so niederkommt, da├č man dann nach S├╝ndenb├Âcken wieder einmal pschamahl– und der Todesengelgeht um und blutbunte T├╝rst├Âcke.. und und

wenn ihr die Neutzeit wollt,

sei das auch euer Denkbenehmen!!

Mitarbeit an was ist,

statt dahinsudern, hmmm?!

Und arme Nachkommen dahineinjagen,

weil man so eiereitel noch ist!!

_

Ich halte ECHT nicht mehr aus, die Judenabordnungen nie dar├╝ber klagen zu h├Âren, WAS ANDEREN Ethnien, und somit ebenso Menschen in den KZs widerfahren ist!

Ich kriege die Kriese krei├čend, wenn wider

irgendwo Christen als verfolgt gebetet werden, statt da├č man versteht, da ringt ein Volk, ein gesamtes, ethniengemischtes Land um eine neue Identit├Ąt und ein neues Menschenbild, wo zwischen Mann und Frau und anderen POLARISIERUNGSGEREDETEN VON UNSEREN D├äMLCHEN “DENKKREISCHEN” immer nur hineingefetzt wird,

da man es immer vorzog, sich Wichtigkeit durch EMOTIONENGESCH├ťRE/UNTERDR├ťCKEREI zu saugen,

statt ehrlich Brauchbares zu ├╝berlegen und ruhig anzubieten, WAS WETI MEHR GEBET IST,

also dieses bl├Âde Ingruppenzusammengeb├Ą├Ą├Ą├Ąh-e.

Weil drei Idioten WICHTIG dastehen wollen… wie sagte der Herr aus der nun geschlossenen Galerie gegen das Vergessen? Sein Vater, Jude ebenfalls, erz├Ąhlte ihm vom Rabbiner, der daheim dahermakkerte wie ein Gott, im Lager war er der fliehende Schatten…. also weder St├╝tze denen,

denen er dieses WIR SIND AUSERW├ĄHLT; die anderen Heiden, schn├Âde.. vorgallerte

noch menschlich Stehen, zu den Seinen, in argen N├Âten.

Wert? Herr Galerie gegen das Vergessen erz├Ąhlte das….

Emotionalaufpumper… DAS Religion und Geltung, und dann der echte Wert, gell….

GOTT und ich.. wir sind jetzt. Macht bitte nicht weiter die Denk = W├╝rdeballons. Man schie├čt dann uns nieder und ab, und bombardiert uns.

WIR K├ľNNEN DIE NICHT WEITERMACHEN LASSEN.

Die rennen die n├Ąchsten V├Âlker und Generationen immer indieselben Altmannswahnvorstellungen, und kommen sich ulli dabei vor.

und auf der anderen Seite bilden sich dann die Heroen der anderen Bl├Âdart……

BEIDE GRUPPEN

verstehen sich nicht als Teil und Mensch vor allem, unter Menschen.. wie schlicht wahr es bleibt….

Phantasten mu├č man sich selbst in die Segel pusten lassen.. die sitzen dann sofort im Caf├ę

oder liegen in der Sonne. Dann pa├čt┬┤s.. wenn arbeitet, wer mehr als eigenen Geltungshohn als Veranlassung noch hat beim Arbeiten.

Denkt an wer euch folgt, und als eure Kinder eure H├Âhenr├Ąusche dann ausbaden weidlich auch noch soll!

Feindschaften ├╝bernehmen,

Dreck hinter euch nachr├Ąumen,

und und und verarmt von euren Samenwahnen… in alle Richtungen, weibsgest├╝tzt nat├╝rlich auch.. Mitben├╝tzer im Z├╝gellosen finden sich immer.

Wir sind Menschen, nicht ROLLEN, geboren, nun bohrend das, ohrlos.

_ich habe ein Recht, vielleicht, auf meine Banalit├Ąten und auch Bequemlichkeit; aber ich KANN kein Recht auf Undankbarkeit haben!!!!____

Bevorzugte Besamer Machobesoffenstyle (ich verweise knallhart auf das mir als Hiliges Wort servierte Wo die keiin Messer an ihren Sohn lassen will… und wie dem Hohepriester da das Liab!!licht langsam aufgeht.. ungusti├Âs Klasse 1 ___und ihr redet das echt Menschen heute, unserer arbeitenden Gesellschaft pupperlt ihr diese Tschecherei als Heilig und erhebend und lebenserziehungsdienlich – Religion, Glaube!! – daher. Mit einem HUHN rede ich erfreulicher….. kann ein Hahn genauso sein/_______da├č Trottelhaftigkeit die eigenen Leute in die w├╝stesten Dinge dauerausliefert in Wellen, sehma das amal????????? ______foltern k├Ânnma nimmer, weil die Leut gegenananda nimma itmachn.. IST DAS TREUE GELEHRT HABEN??___also alles was recht ist…. welche RECHTE IMMERNOCH! ab wann seid ihr einmal euch selbst ungen├╝gend gut?__)).. da habt ihr eure Rechnung des Unterdr├╝ckens der eigenen Leute!

ein so eine Grausamkeit gegen die eigenen Menschen, welche sich einem weich anvertrauen und nachfolgen!!

ZU BL├ľD, um nicht nach Katastrohphen NCH GARANTIERTEM REZEPT weiter- und weiter- und weiterzugieren!

Wir beten KEINEN Toten Importierten an!

Und Tote wissen wir als der Erde weiterhin in Liebe Verpflichtete!

GOTT LEBT JETZT DUrCH DICH… also verkaufe dich nicht st├Ąndig an JETZTNICHT-dann, durch mich- Phantasien mit atmenden Lungen und Nachkommen!

Dieses Tristessekobern in einer euch so immens willig gegebenen Erde!

Ichblunzenschmalfette Altkinderln, gl├╝cklose.

Eure gro├čartige, und darum zu bedankende von euch freudig und fr├Âhlich, ┬áAufgabe ist, das G├Âttliche /H├Âchstwesensm├Âgliche euch/ in die Erde bunt und tiefer einzugeweben, w├Ąhrend sie selbst kosmisch atmet auch.

Kinderrotzfrech

Gott als Papa in den Himmel zu verrammeln, und sich als Christusersatz daherzustapfen…. juuuhuuu!

es tut dir selbst gut,

wenn du in Gott lebst,

statt dich die gesamte Lebenszeit daraus und davon weg und davon abgeschnitten zu reden

nur damit du

Hirnkrankheitsgewinn: dir alle Laster leisten kannst und diese Freunderln entschuldigst.

Der Mensch ist schlecht.. na dann, wer kann volle Fahrt.

Es w├Ąre

Europ├Ąische Betwort sehr wohl

in unseren Kirchen gut.

PS:

Der Papst ist nicht das Oberhaupt der Kirche, weil die bin ich mit, sondern der Papst ist das Oberhaupt des Klerus (eine vielleicht aufgrund nicht geleisteter, und auch nicht zu leisten beabsichtigter, Landesmitarbeit monopolberechtigte Gruppierung von veralteten Vordenkern.. verwirrt? JA.. K├ľNNENSMAHELFN? Ich machma aan Tee….). Und mehr nicht. W├Ąr die Erde wie von diesem Klerikerverein gesagt…… g├Ąbe es sie nicht zuerst schon einmal,

weil ja keine Frau

ein Mensch ist, da.

Und mit Testamenten….. beschreibt man klassisch nicht Akte des Lebens.

Und mit Wissen ohne Lernen aus dem Jetzt… hat man Gott zuuh├Âren in sich abgedreht.

so ist┬┤s

und es ├Ąndert sich da wir..

es war Wahnsinn, das u verwirklichen!

und da hocken sie immer noch.. diese Pr├Ąhistorischen Religionsovipari Gook.

Das Lieben…. betet g├Âttlich jetzt.

Das Hassen erigiert sich mit Jetztkannstdunichtsondernnurich, gierig nach sich selbst.

Es hat grundlegend nicht verstanden, woraus Leben, also Gott, es webt.

Es hockt darin trotzig und dumpf herum, patzig und vers├Ąndnislos, wo nicht eifers├╝chtig und neidisch, allenfalls aufgemascherlt in intrigant.

Zerst├Âren und ableben

gestalten und Werden nehmen, da Erdeleben liedsein d├╝rfen.

Die M├╝sser und ihre Gottheiten und der bl├Âde Mitmensch, der MICH brauchen mu├č!!!

Und auf was alles weich und natrlich und willig und freundlich geschieht, schei├čen. Weil man schei├čen ja wo mu├č. Und das Ich ist unantastbar!

Meines nicht, Gott ist alles, also dem geht┬┤s noch ganz anders…. aber du,

du bist Gott, wie er sein soll!

Na, gottseidank hamma dich……. deinen Grant, deine Ignoranz, deine Verbogenheit, dei Selbstmitleid, deine Unbelehrbarkeit ┬á(“Gelehrsamkeit”) auch vor (Gott in Form von) Millionen von K├Ârpertoten und niedersinkenden Generationen…

gottseidank hamma dich und deinen Erl├Âser…..

144000

gen├╝gen da nicht, wir brauchen mehr.

..

..

es wirst einmal du

wie das wir tun

in dich gehen. Und berichten, was du da findest. DANN k├Ânnen wir helfen.

(auch wenn sie dir neu ist: die Methode ist bereits getestet, und gibt gute Resultate, wo angewandt)

ihr habt euch dar├╝ber klarzuwerden, da├č es knallfrech ist,

Gespr├Ąche zu wollen, ABER NUR MIT DER EIGENEN GESPR├äCHSGRUNDLAGE. Die Technik zieht ├╝ber den Tisch, und zwar absichtsvoll. Und das ist Hohn fl├╝ssig ins Gesicht von wer sich Ôł╝╦ť dir trifft. bp+Ôł╝╠â╠â╦ť

Das wird dir ebenso ungut vergolten?

hmmm…..

Das Alte mit Hoden, gell……….. Senophilie

Meisterwege, Fachautorit├Ąt, so in die Richtung umbiegen? Oder schlicht sagen, ich bin eher dumm halt. Und bem├╝he mich wenigstens, freundlich zu sein und nicht im Weg zu stehen, dumpf oder brutal und frech auch noch.. weil┬┤s geht. Schlicht weil man mich immer noch l├Ą├čt.

Verantwortung f├╝r die eigene Grundmelodie…. ool├Ą├Ą Sinda, oole schiach, hinddh├Âddig, foisch…

Prosit Fr├Âhlichkeit nach getaner Tagesarbeit!

Und zu den 144.000 Schwuchtlern bringen mich keine drei├čig Erzengel! .. jo samma deppat,,

trascurabile ma intesa Bem.d.Red.

bitte n├╝tzen wir Kirchen wieder fr die Kirche, uns, das Land, statt zur musealen Erhaltung der p├Ąpstlich lizensierten Ungl├╝cksh├Ąuferln (Klerus)!!!! — DIE HAMM uns vielleicht was anschaun lassn, als Vordenker… Hochdenker?? mit zu schweren Chnochen…. den krrrrrrrr

Grinsspende:

Schatzl, ich kann mich bl├Âdstellen, aber nie es so wundervoll SEIN wie du!

Indem du laufend mich beurteilst, und wir wollen das durchaus richtig schmierig verurteilen nennen, lenkst du den Blick von dir weg, und nie in dich.

Das bringt uns dann beide uns selbst n├Ąher.. bei mir bl├╝ht Gott auf (NICHT OFT; manchmal, aber mmerhin als Hauch), bei dir du: alt┬┤s Schmalz, Jungfrom noch mit etwas Muskelfleisch, ev. einigen Geiltreiberei┬┤n. K├Ârper als Gebet.. ist euch Tempel, Synagoge, und im gesamten Dom ist der Dom nicht Messeheiligtext, weil dann m├╝├čte man sofort mit den Menschen ja umgehen, die sowas bauen, worin man theatert, und die da auch sich einfinden, wo man den Hohepriester manderlt und r├Âhrt.. christlich…

ritterlich christlich

das einzige, dem ich zuzustimmen mich neige. so: nein, nicht!!

Altmannsgekeife mit Citrullo-Mamavergines├Âhnchen.. ich bitte!

Das hilft der heute ┬áhier ┬ámit uns 29j├Ąhrigen?

.

wundervoll, das Ausebben dieser WirTeilenDasBeherrschenDer Bl├ÂdenMasse- “Denkerschulierungen..” _________ Scheitern erheitert, wenn man┬┤s ├╝berlebt….

arg, ECHT arg… Mein Gott, wird da zu arbeiten sein, kaum wird das dann m├Âglich.. schrecklich.

Kommentar hinterlassen