Die Erziehung zum Mi├čbrauch des Du /Var. a) – b)// widert an.

Geschrieben von admin am 23 Mrz 2018

a) als mmm-Achtloser IN dich und dir;

b) als Machtv├Âllerer UM dich und dir, was wir und ich sind.

WIDERWÄRTIG
und dem keine Mitzeit zu gestatten weiterhin.

Sage, als was du reifst.
Wenn du in einem Raum stehen und sitzen und reden darfst Punkt, bp

Himmel- und H├Âllentrips der eigenen Vor

stellung an echtem Leben TUIzuo

rganisieren d├╝rfen nur zertifiziert Streuseldu

mpfe, besser gebratene, handsemmelbraune.

wenn nur der eine dankt, rechnet Adam Riese,

da├č Zeit f├╝r s————einen Spaziergang sei.

Goethe, frei, Herr
Sollen dich die Dohlen nicht umschrein,
Mu├čt nicht Knopf auf dem Kirchturm sein.

mit dem “dem”

grinst Wolferl unziemlich genie├čerisch . . . . . f├╝r Knoten,

Gestalt insgesamt, braucht es langen Faden in guter Hand und Hingabe und Raumzeit.

Man legt egal was man tut auf egal welchen eigenen Ebenen: dem Raum in Atem und Sein.

Erinnere dich an das Leben! memento.. au!, 6 Jahre Latn anders verwandt!!!

wir erziehen unsere Vergewaltiger nun zu Behutsamkeit darin;

ich halte uns immer noch nicht f├╝r Denkenk├Ânnende, tutmaleid.

Man kann nicht pl├Âtzlich reden, nur weil man sich hinsetzt dazu, weil man nicht mehr auskann, in sich selbst auch nicht. DEINEN Gespr├Ąchsanteil kann NIE und nicht der andere erledigen. Werde zuerst in dir selbst Gespr├Ąch. Dann erst kannst du, so du w├╝nschst, Teil-N.

Man KANN nicht sich selbst als Paket versenden.

Das versuchen ganze Volkschaften, auszuwandern und sich fremdregieren zu lassen, da sie keine eigene F├╝hrungsschicht zu heben, aktuell, verstehen, aus eigenen Reihen.

Wenn du NNERLICH zu sehr in deiner Welt zu Hause bist – aus welchen Gr├╝nden immer! – werde ich dir nicht von meiner und anderen erz├Ąhlen (k├Ânnen).

Das ist gut so, wenn du dir daraus auch nichts w├╝nschst und auch Neid und anderes.. nicht hineinschie├čt.

Korrekt sind zwei Garten den Zaun entlang.

In L├╝gen und unter L├╝genden f├╝gend zu gehen, ist nicht einfach.

Interessenszerst├╝ckler

sind am Vermorschen, drum stinkt das so.

Aber Gutes entsteht wieder,

statt dieses Ruinenbewohnens, als das man Abwohnen verkaufen weiter noch will.

Wenn Wirorte dir nicht als diese heilig sind, sind wir dir nicht Ortgebende. F├╝r Einzel- und Gruppierungsinteressen gibt es andere Orte, ganz wundervolle aller Art.

_

_

Ich spreche Dinge an, wenn mir ├╝ber l├Ąngere Zeit der Eindruck entsteht, da├č man damit nicht gl├╝cklich ist, darin aber fixiert. Einer der banalsten Gr├╝nde, warum Schreibende schreiben. ┬áAnklingen lassen, bespielen, Wege finden, Wachstumsstellen, wo ┬áFreude sich sehnt,

Freude im Land ist Kunst, Kultur… und deren F├Ârderung in dem Eigenen angemessenen Weisen.

Alles im Leben ist Versuch.

Ich versuche deine Dombauschule zu gr├╝nden vorzuschlagen.

Da ich darin keine ├ťbung oder Ausbildung erfahren habe, ersuche ich Formfehler meinerseits nicht dieser kraftvollen M├Âglichkeit, das Domherz Wiens zu klaren f├╝r uns heute, anzulasten. Es geht wie immer bei Hohen Schuldgr├╝ndungen

um Ansehen und Stadtehre ├╝ber Jahrhunderte dann,

was das Heranziehen guter F├Ąhiger, in meisterlicher Tradtition

aus funktionierenden, reichen Einbindungen sich Einsetzender ist,

wenn es das Gew├Âhnlichste im vielsprachig ├╝bersetzten Stadtf├╝hrer geworden l├Ąngst ist.

Kommentar hinterlassen