Freundschaft IST, wahr zu sagen, “ich bringe nur feindliche Gef├╝hle

Geschrieben von admin am 07 Mrz 2018

F├ťRD ich zusammen”;

“nichts als Elendigkeit finde ich als F├╝hlen gef├╝llt, in jedes Gehbare zwischen

dir und mir

mich und dich”;

“unser Begegnendes ist insgesamt zugem├╝llt, und niemand wei├č, woher all diese Verrottung inWirklichkeit kommt. Ist da, und bestimmt. Und pa├čt weder deiner noch meiner Art wahr”;

und gemeinsam hier wir

oder: alleine mich aufzumachen

–denn ich verweigere schlicht, da├č alle Natur singend, und zwischen Menschen Moraste der Geistesvollkranktobkaltart mir als Soistes einredbar sein m├╝ssen; col cazzo! Deine Unf├Ąhigkeit mu├č nicht notwendig meine sein!! DAS schauma uns an, bis wir endlich in deine Richtung auch schauen, alte unaufger├Ąumte Emotionalfeldmasse, die da brandet statt Erdewandlung nehmen will, in ihre als ├╝berlebt, Aufl├Âsung; Aggressive Leichen m├Âgen sich, wie wir teilweise auch, wieder in Ahnen begeben, einen sehr zarten und wesentlichen dem Nat├╝rlichen, ZuSTAND. Ohne Wurzeln bist du Frucht.. diese verdirbt.. verdirbt zu Baum? Ja, dann w├Ąchst oft ein Baum, richtig.–

.

und wo all dieses Ger├Âll aus Zeitm├╝ll nichts

gilt, finden, was bindet, zu Dasf├╝hlen

welche Bande sind wahr? UND GUT somit,

da├č du + ich uns

+ einander ├╝berhaupt begegnen (sind).


Europ├Ąisches Betwort

kann Gottesbesitzfirmen

selbstverst├Ąndlich nur

wirkenlassen / ┼Ş –das Prinzip des Freien Wettwortbewerbs…..

jedoch

ist Beten +  Hohes Wir

U  N  S

nichts Besitzbares (in Klubs und Vereinen, sich absondernden Gemeinschaften)

sondern lebenswahr,

jedem

/etwas, wo man nicht dazugeh├Âren kann oder nicht, sondern grundwahr Teil ist in unminderbarer Freudigkeit, und diese erw├╝nscht kultivierbar//

sch├Ân.

Damenamen+

_______

Akademosnachrennende /um klug (mitbeweglich f├Ârderlich) zu sein, darf man nicht dumm (an einem Ding dumpffesthockwerdend topfendauernd pro Hirnhoppalapikk) sein; das ist noch viel zu wenig klar bedacht….!!/

Verzweiflungsverk├Ąufer m├Âgen ihre Ware feilbieten,

nicht aber durch ihre Unausweichlichmachung/-l├╝gung

also damit seelsch├Ąnden d├╝rf_N.

.

.

Menschen, die davon / so leben wollen,

anderen Mut + Sch├Ânheit in Schande und Schuld


zu dr├Ąngen per Wort, befeuert mit ├ťber-Zeugungen in sich dauerfabrizierter Vor=├ťberalles-stellungen,

soll’n das tun,


andere freundlich schwingende + heimende

Wortwerkbauten, hebende in

krafvolleres Wahr

sollten wir in Europa vielleicht ├╝ber

Europas Grenzen hinauswirkend

auf Betwort (Mensch + Sein

wahr gut)ebene

mit wachsender + so

als gef├Ârdert gedeihender Meisterlichkeit __ Meisterweg__

hinzugesellen

IM LAND.

i.a.W.: ich kann nicht nur Eigenbr├Âtlern des Heiligen R├╝ckhalt geben, sondern habe als B├╝rgerschaft tiefem Wert wahres Wort zu geben allemal. Wort ist R├╝ckhalt, und Partikularisierungen hat ein Volk eine Grundlage zu unterlegen, welche dem Landesarbeiten wirklich tief und umfassend, damit Wandel Freude sei als Entwicklung, entspricht.

Wer noch ganz mit sich besch├Ąftigt ist, und sich primitiv weitet, indem er sich ├╝berall als Das Gro├čartige vorzustellen versucht, ist ein derartig simples Gem├╝t erst und so am Anfang des Menschlichaktuellen,

da├č das nicht das Hohe Wort Landeswahr offiziell

bleibend├╝rfen sollte. Wahre Wortgrundlagen sind ein Angebot, welches frei betretbares Angebot eines Staates sein sollte. Es orientiert, ehe “F├Ąlle” entstehen……. Wort ist ein Gewebe, nichts zum Spielen, denn der Seelstoff

dient, eher bunt als wief.

Und bis ein einzelner Mensch sich durch alle Ger├Âlle des Denkens erzieht, diese zu erkennen und aus sich zu abstrahieren________ ist er alleine zumeist zu m├╝de, dagegen nun endlich klar aufr├Ąumend mit altem Denkemotionalmischschrott, in welchen die n├Ąchste Generation nur hineinwachsen kann, da hineingeboren sich findet.

Das geht sehr lange schon so,

es ist Zeit hier aufzur├Ąumen,

das Problem erfassend als was es ist;

w├Ąhrend dein K├Ârper seine Reife geht, altert

jungst du Denken, Denkmodelle, indem du sie in dich trinkst,

und “erlebst”, wobei du sie mit F├╝hlmassen begabst, die du auch in den Raum abgibst, wo andere in diese geraten, oder wo andere, in ihrer Denkf├╝hlhilflosigkeit sich per F├╝hlbanden, welche funktionieren, inhalteumbesehen, resonanzenunbesehen, (“menschlich”! und wir bef├╝rworten das!! — nur ist es recht zu verwenden statt zu mi├čbrauchen im Einzelnen und von Gr├Â├čergebilden) auf dich einschie├čen, um AN DICH dauernd aus ihnen selbst hilflos gurgelnde Vorstellungenmi├čgebilde loszuwerden.

Ich f├╝hle MICH schlecht und es geht mir besser, wenn ich andere finde, von denen ich das denken kann. Dann vergesse ich “wohltuend”, da├č ich mich selbst schlecht f├╝hle.. wenn ich das in andere vorstellungs – Gedanken sind zollfrei, ja, wie Tschernobyls Wolken! auch!!!! – ablaste. Mich in anderes wegw├╝hle, statt in mir umzukehren, und meinen eigenen Stand zu klaren, in mir aufzur├Ąumen mit dahineingeratenen Dingen welche ECHTnicht dienen, da irgendwem als ausprobierte, damals oder nie taugliche Denkmodelle f├╝r F├ťHLABL├äUFE

├╝briggeblieben sind und nun herumkugeln,

oft noch universit├Ątsvorgeschlagen von erm├╝deten Irgendwieprofessoren, welche ebenfalls noch

nicht ihr MenschMITsein, Eigenschaften als Zeit-Wort verstehend, und nur so ist es!, zugrundelegen,

sondern sich mit ein paar toten Gurken als Dasmarktweiber gehaltverkaufen, weil irgendwann kommt die Pension, und dann sinkst man wirklich den Schatten schnarchend endlich in all der Unvernunft, als die man sich weitergie├čt, in die Arme…

kommt der Tod, mu├č er einen aufwecken, damit man ├╝berhaupt mitgeht.. der Tod ist munterer als solche Gestalten.. welche wie Menschen ausschau’n, aber ├╝bervolle T├Âpfe von Uraltem schlicht sind, geworden sind.. sehr sehr traurig, eigentlich.

niemand half ihnen

da sie niemandem halfen.

Freundlich sein erklingt, oder es ist sehr einfach und schlecht: nur schmierig. (Maschin’, Funktion_______ von Mitsch├Âpferfreude : pharmazeutisch rein null). Wollen wir weiter tot sein?

.

bp

Wahrwortorte als diese (auch) n├╝tzen


statt Wortpflege┬ást├Ąndig L├╝gen aus sich Nachliefernden (antiquierter Abschottungsmechanismus statt Mitentfaltung)

um dabeizusein unter lebensunwahren Mitgestalten


zu ├╝berlassen

als sei Menschsein ein Seelenregiertwerden per Halluzitanten-

Kl├╝ngelmonopol


+ als dieses weiterzugeben, an wer sich

dazu breitfindet,


mit Vorstellungen sehr veralteter Art – geformt um andere niederzurennen –

auf immer┬áklarer im Allgespr├Ąch resonante Geborene,

selbst das an sich seiend, (sich lebensbegabungs-degenerierend also) herzreinheiteinzudreschen, jetztmit Mensch f├╝hllos. Die uralte Masche der Mitresonanzenzerhackerei, und da drauf den K├Ânig gieren. F├╝rstlich im Hirn zsaumzwikkt. So ging es nie, so wird es nicht gehen…. woraus folgt: die Jetztnabe ist solcherart nicht wahr gedient_.



Kommentar hinterlassen