EU, Du…..

Geschrieben von admin am 01 Feb 2018

Ich kanns

Ich wills

Ich tus

Ich danks.

Es ist mir ein BedĂŒrfnis, dazustellen zu versuchen, daß wir das Hohe Wir

weit tiefer und inniger auszudrĂŒcken vermögen, da fĂŒhlen,

als das aktuelle Klerusmenschliche zu erarbeiten bereit sich findet. bp (+?)

Woraus folgt, das wartet auf Bearbeitung.

____________❩❡.: ❧☙____ïč…❊ïč†__________


EuropÀisches Beten

mit RĂŒckgrat +

RĂŒckhalt (auch gebend).

.

FĂŒr MĂ€nner + Frauen

die schon Menschen

sind,

wir  Gott+ich

die wir uns

schon arbeitend

statt urteilend + Anweisungen hechelnd

ent falten ∌∌.

Es muß ÜBER den

Modellen der Religionen

stehen,

und sich edel + echt

-wortig

an den sich

als Menschen

welcher das Gebet

Leben + Lieben +

Darinwilligkeit +

Arbeit mit sich selbst

als zu formendem

Wert + Werk-Zeug’

.

schön wenden,

stÀrkend

.

da Freude +

Schönheit

klare Wortschwingung

wahr

festlich zu

fröhlich feiern + EU

ECHT 2018

danken versteht.

____________❩❡.: ❧☙____ïč…❊ïč†__________

… Wort, das man auch im TĂ€glichen zwischeneinander verwenden kann, “ĂŒberkonfessionell”, senza condono della Spintisiererei Marke Manpacktesechtnicht. Betwort als Sonderwort fĂŒr eine Stunde HAT GENUG SCHADEN DÜRFEN! Aus Betwort hĂŒpft man nicht hinaus! Gang und GĂ€be? Tja, es wird anderes geben, parola mia, bp ___ e non m’importa un accidente se lo faranno altri, oppure se potrĂČ contribuire.

Gott

und ich!

Der Mensch war NIE von Menschen so wort-vorstellungs-zu-quÀlen!

Daß Papa Gott kranke Seelen pfuscht, hat da ein Komischer vor ein paar tausend Jahren wohl falsch synapsengschluckt… SEITHER gingen viele Menschen in Gottes Auftrag ihre Erdewege.. jaja….. manche recht beeindruckend, durchaus. Stimmt’s?  Gott ist, Christus war.. nicht nur mit Papa als Pfuscher, den er zu korrigieren hatte, doch etwas eigen befaßt. Andere Zeiten, das wohl.

____________❩❡.: ❧☙____ïč…❊ïč†__________

id est

es wird jedem gedient,

wenn du zurĂŒckgeben

willst

schenkt dazu dir

Ehrenrang oder

WĂŒrde@at.eu_____

Wenn du dem Schönen

im Anderen ganz

selbstverstÀndlich

gerne Raum

findest

sonst: Wortschale: “heilig”, “Göttin++++” zu sein: /wenn du so redest, als wĂŒĂŸtest DU/DEIN GOTT haha, das ist das Dasselbe!!!!!

Ich speib mich an - du darfst in um Korrektheit bemĂŒhtem Tagesdenken LEBEN, BĂŒrger sein! und fliegst andere MitbĂŒrger mit so unflĂ€tig dĂ€mlichem Altgottheitenramsch /”der Herr ist der Feind meiner Feinde” und und und und.. und dann trallalat man,, das sind ja nur Bilder.. WENN DICH DER ARZT SO UNERNST OPERIERT, kommst als Picassobildl heim!// _________ da wortan! UN ER TRÄGLICH! HÖRE AUF GOTT, wenn Dichter Ihn erfassen… fall bei Rilke hirn’rein, oder wo du willst! es ist da, IMMER, in allen Jahrhunderten, das GOTTESEMPFINDEN zeitalterwortwahr, statt als LÄCHERLICHES, WEIL ES SO GRAUSAM WAR UND ES WEITERWÄRE.. Machtwort, VON MENSCHEN ÜBER MENSCHEN.. was ja klar ist, wahr leidergottes ebenso…. eine Schande, wie da Mensch gegen Menschen ging, und das GLAUBEN nannte!… na gut… -, wenn mir wer sagt, WAS GOTT WILL! – wann habt ihr das letzte Mal einen Spaziergang gemeinsam gemacht?

JAAAAA? Gut, da wisse, Gott geht mit uns anderen genauso spazieren.. hÀttmas.

ist so zirka

das unbilligste/billigste Lebenzuarbeiten

(was immer die effektive TIEFE – Religion!! – Brauchbarkeit auf dem Weg des Menschenlebengestaltens sein nur kann, zwischen uns Menschen: was jeder von uns ist.. erstaunlich aber wahr.. kein St. Udium an der Uni statt im Leben, kann dir Gott tiefer an die Hand geben als anderen.. nicht weinen, bitte, bitte, nicht weinen..)

zuglauben – Gel -EE.

_______________________________________________________________________

GeröllwWwort:

fĂŒr Orgeln keine Herzeigespender, sondern WIR

die wir zu beten HIER

unternehmen pro Tag, pro Nacht, pro Leben.. schlicht, wer oft und oft

im Beten betend sitzt, wahr

___________statt im Importwortgottheit-Seltsamideengehagel von “heilig Ei-t))/

Wenn die Orgel die Stimme Gottes ist, dann haben nicht Herzeigepatronen dickes Werbespenden zu tachenier’n, sondern der Betende HIER zustimmen zu können, wie das Göttliche in Worte gefaßt wird, zu denen wir schweigen, unsere Innigkeit aber grade freudesteht. Herz- und Schlterschluß, auf höchstem – hier ist nichts sonst angemessen – Wortniveau.

DIE MENSCHEN, die sich als Berufsvereinigung KLERUS  nennen, CARPIEREN nicht, daß  die Kirche_das sind die Menschen eines Landes_/denn so entstanden die Kirchbauten//__ nicht weiter beschnöselt werden kann. Die UnreligiositĂ€t dieser Menschen bĂ€hhsteht darin, durch ihre Rede klar anschaulich zu machen_ Apostolat an… Pan e prole? hĂŒffma!__, daß sie ĂŒberhaupt nicht verstehen, daß Beten ERSTENS ERNST, und zweitens gemeinsam mit den Menschen, welche Zeitgenossen sind, zu formulieren nur sein kann. Gott? KENNT. _ und versteht nicht… warum er sich in der von Ihm laufend gewandelten Schöpfung IMMER DIESELBEN SERMONE anhören soll.. IM STEPHANSDOM Synagogen – gegen die ich nichts habe, wenn sie das sind – Tempel – gegen die niemand etwas hat, wenn sie das sind –

und nie Kirche und Dom, weil so dahingeludert wird.

Es ist beschĂ€mend, als Mensch gegen die Mitmenschen Gott behaupten zu wollen, der in jedem Geschöpf sehr wohl sich den direkten Draht und das tiefere Wort, – das Leben, das jeder zu gestalten hat und herzzuspannen allemal /und genau darum hat jeder von uns direkte Gotteserfahrung in seiner Art, da das Leben stark an die Quelle manchmal zu fĂŒhren versteht, und zwar wirklich jeden Menschen! Wir wissen untereinander, und aus der Gesamtheit unserer Lebensgesten! —-, wie dieses Heilige sich grundlegend anfĂŒhlt, und wir fĂŒhlen, wo an dem vorbeigetattert wird, massenhaft….//- vorbehĂ€lt. UND DARAUF…. trallala. Gott ist, Christus war, aber sowas von!

Das sich behauptende Ich, und das sich dienend WOLLENDE, willig.. sind zwei völlig verschiedene BetbedĂŒrfnisse. Beide vorhanden? Ja, aber NUR DAS eine bedient, das praktisch nicht mehr exisitert, unter den Menschen, wie sie geboren werden!!!

ok. Es ist eine AG, mit tollen PfrĂŒnden, nicht als AktualitĂ€t der Arbeit erworben echt als Andiehandgaben.. Klerikerprivilegien ohne Gegenleistung des Wortarbeitens ECHT UND BRAUCHBAR HEUTE ...bis man sich wieder besinnen wird, und nicht mehr korrupt Seltsamwort zu gurgeln sich versteifen können wird. Es ist das eine Frage der Zeit, und alle wissen das. WAS NICHT WIRKLICH GEWUSST mir ganz scheint ist, ES KANN hier keine Erneuerung geben, denn es ist die Substanz des Gottesredens nicht dem Menschen heute dienlich. Das ist Uraltes, als DER BÜRGER NICHT EINMAL VORSTELLBAR WAR! Und schon gar nicht im EuropĂ€isch sich entfaltet habenden Sinn.

HIER aber will man, da das dem Menschen eingeboren ist, ebenso in Worte kleiden, wie schön, zu leben, ist.

Dank und Freude,

Verstehen des Körpertodes…. NULL NULL davon Bibel. Ohne Benehmen, vor dem Göttlichen im Mitmenschen, und damit tiefer, vor was unumstĂ¶ĂŸlich zĂ€hlt: das Hohe Wir, gerne Gott zu nennen sicherlich, nur ein unsĂ€glich anderer Inhalt, als dieses Ichichgebrause da, DAS HERR DR. X daherypsiloniert. Und ihr wißt es, denn wie hohl ihr klingt, das fĂŒhlt man im gewidmeten Raum erbĂ€rmlich klar. Damenamen.. wir haben Kinder,

wie soll das weitergeh’n, mit diesen LĂ€cherlichkeiten?

JEDER LIEST, WORT WIRD RUNDHERUM sehr ernst gearbeitet,

Wortmonopol.. WO BITTE!

HEUTE IST BETEN HÖCHSTE WORTQUALITÄT!

…. man wartet…. wartet Gott auch, wird’s in absehbarer Zeit heiterheiter <<<.

Religion ist Menschenbild, und damit ZwischenunsrĂŒckhalt, DENN WIR ZU HABEN VERSTEHEN, an welchem wir uns in uns erziehen, was schön ist, als allgemeinen Rahmen edel und echt jetzt uns, zu wissen. Denn VIEL wird gewortet, mit viel durch ganz Europa hin, Aufwand.

gut und wahr da.. wird also schön sein.

Wenn nicht mehr der Herr plus 10 Jungfrauen herumtrollt, und derlei Paradies-ChenbebĂŒhne eines Altgott aus der Zeit Drohaufmandlerei, Schuld!, um niederzuschlagen = GAR NICHT AUFKOMMEN.. und genau aus solchen ĂŒberalteten, verkrusteten, von den Menschen zumeist auch im Mann-Frau-Traditionsungleich-VerhĂ€ltnis Gesellschaftsordnungen explodieren die Regierungen die Menschen IHRES Landes in alle Welt, statt daß Bewegung frei wĂ€re…..ÜBERALL HIER IST DER MENSCH NOCH NICHT MENSCH, sondern diese widerwĂ€rtige Mann oder Frau, das sich da klug daherspeibt….. NIEMAND hat so viel zarte Zeit fĂŒr mich gehabt, wie meine Kinder als sie klein waren.. Wie packlt ihr das mit eurem Mutter macht zu castrone-Dahergesudere?___ GEBT ENDLICH HIRN DEM BETENDEN!

dafĂŒr seid ihr zu dumm.

Ich verstehe nicht, wie man nicht Tag fĂŒr Tag bedauern nur kann, SOV IEL WORTARBEIT landauf landab SO DAS REALE LEBEN ALLEINELASSEND weiterzutun.

Es ist schrecklich!

Wie da Menschen alleinegelassen werden, grauenvoll.

WER DAS DAHERSUDERT, kann noch nie mit dem Herzen anderer echtes Leid kapiert haben! SONST KANN man nicht so daherdampfnudeln. MIT DEM ZEIT-WORT-Kapital!

Und tiefstes Leid, echtes, soll sich UNTER DIESEM PATRONAT zusammenkuscheln.. IQWinzi.

WARUM ERSCHAFFT DANN GOTT MENSCHEN MIT HIRN?

WIR SOLLEN UNS ENTFALTEN, und nicht dauernd kriechen, ja Himmel Zwirn und Wolkenbruch!


Das gehört also dann vielleicht doch dazu, zum Betenden auch?

FRAGT EUCH DAS:

, DA DAS VIEL TIEFER INMIRBEDAUERN mir noch gar nicht zugetraut wurde, korrekt: gar nicht zur Debatte stand, so derb WAR MAN <<<<.____ und Eigenverantwortung abgeben, und Ausreden aller Art fĂŒr Wiederholen schĂ€dlichsten Gebarens wieder Mitmenschen… ErbsĂŒnder: DAS WAR A GschĂ€ft, hat sich urgut verkauft.. nur nichts mit gebet exakt darum am HĂŒtchen Brumm Wumm Ping Pling.. Gott hat man gebastelt.. und so schaut er???! auch

..doch bitte nicht: aus!!!

.

Überdies… ein Orgelfan.. höre sich Konzertorganisten an, https://www.youtube.com/watch?v=LfQmitWzuTM… ad esempio

ein Domorganist ist

___________ anders betrachtet, von was ja doch ein bissi mehr zÀhlt, als egal wer mit Gsicht, hmm?

_____ also, da fehlen ECHT ein paar GĂ€nge. Nicht jeder hockt ĂŒberall. Es gibt mehr Höflichkeiten zwischen Himmel und Erde, als unsere schludrige Beweisheit sich nettmannstrĂ€umen lĂ€ĂŸt <<<<<:

gulli.. a Schnulli fĂŒr jed’s Fallerl. Gchrahß. Das ist echt die 1. Eiche, der ich begegne, und woorima denk, de sidzht owa komisch umadum. Barhocker, Harley, und Orgelbank. __ WasS’EHR trinkt sower zum Abendb-Rot? Ćž

Einfach ehrlich mitgedacht: wÀre, um den Raum zu ehren, 
wozu nicht nur Mozart gehört, nicht stehend vor der 
Rieger ein schönes Erinnerungsfoto gewesen?___ehrlich.____??___

Ma deaff kaan Elmayer mehr schenkn, sonst weama mid da Listn nimma fertik._ da aaan sitzd bei da Kwiin, da aundare.. nun denn. S’issja nix hin, und einiges ja her.

Ach, wie man doch schludern kann, selbst als Dott.i Theols. SAGENHAFT, wie daneben IM.. geht Ćždommdomm dammdamm dummdumm dimmdimm …. wart, da war noch’was…. haeioumm…?? Keine Pasta-Firma schafft so viele Nudln herzustellen wie diese Basta-Unterschreiberer <;

.

es ist klar,

daß dieses Programm

nicht um Zustimmung zu seinen ĂŒberalteten Inhalten

aus einer ganz anderen “Götterzeit” der Menschengeschichte

werben wird können. na semmelt man eben dahin…. worauf man schaut?

tja, wie du und ich auch: die Pragmatisierung, Vorrechte, na und so HALT

denn um mehr geht es Gott und uns.

..die Unterscheidung zwischen Schal und schal.

______ wir sehen das Menschsein entspannter, und tiefer. Mut Freude Dank, Ehre als zu teilen gut.

Kommentar hinterlassen