Raum geh├Ârt der Wissenschaft nur auch, und sehr gering….. denn:

Geschrieben von admin am 23 Jan 2018

.

Der Mensch w├Ąchst Raum wahr.

.

Raum und Land geb├Ąren und n├Ąhren.

.

Und wir f├╝hlen und achten

Unterschiede, die unser

Erdeleben uns Geburt-gibt.

.

Denn auch die Geburten n├Ąhren dann das Land mit ihrem F├╝hlleben.

Es ist das ein wundersch├Âner Austausch, der, wir sehen das schon seit Jahrhunderten, auch zu unbeweglich werden kann, und es werden Br├╝che entstehen, die man sich geben mu├č, da anders nicht l├Âsengelassen wird, und wieder Leben aus eigenen Wesen.. der ├ťbereinklang? .. irgendsoetwas…

Das ist so ├Ąhnlich, wie auch wer nur ein Bi├čchen englisch erarbeitet, doch mit dem gesamten Sprachraum mitschwingt.

Liebe ich das, so wie ich Italien liebe, und NIE gesagt habe, ich sei Italienerin und IMMER nur ich habe die italienische Staatsb├╝rgerschaft…

dann flie├čen irgendwie weiterhin gute Dinge des Laufenden in mich auch. Mache ich daran den Knorpel und Dominator… verh├Ąrtet mei Geringes in mir noch morscher.

BEIDE MALE habe ich nichts anderes gemacht, als mich dazu innerlich hauteinzustellen.

Wir alle wollen Tr├Ąume wecken. Manche aber SIND Albtr├Ąume. Das ist dann auch zu respektieren, als deren Wille und Art.

Das braucht dann aber auch deren Raum f├╝r jene. Besitzer sind nicht HABER, sondern Verantwortliche, Verwaltende eines Gemeinsamen. Im Fall, der gef├Ąllt, und wo man sich urfreut, mitmachen ┬ázu d├╝rfen auch!!

Raum, in dem jeder gradwachsen kann.

Bachtend, da├č DIE ERDE, der Planet uns in Rassen und Landschaftseignungen und Landschaftsvorlieben aufteilt und so gebiert.

Wir sind kleine Oberfl├Ąchenwesen,

wenn wir nicht die Erde lieben, unsere Art der uns zu Einklang-Stellung.

Dann w├Ąchst das Wesensgespr├Ąch zwischen Erde und dir,

denn in Essenzsprachen ist Ausdehnung, Gsetalt, Form.. sehr unwesentlich.

.

es geht nicht um Macht, um Machtaffirmation, es geht um inhalte UND UM INHALTEARBEITNERM├äCHTIGUNG bei ├Âffentlichem Betwort, an wahrhaftig daf├╝r entstandenen Orten! Ist das nicht so, ist das Veruntreuung von Zukunften, auf denen man lastet, statt ihnen Raum zu erarbeiten und an die Hand zu geben. Punkt

Au├čerdem dr├╝ckt man so das Treffen und die lebendige Gemeinschaft vieler reichhaltiger Menschen auf H├╝hnerhofliebgackerei. ┬áES IST Zeit totschlagen, und damit anderen Menschen was Allgemeingut ist, vertr├Âdeln, so dahin halt…. doch eh so lieb.

Kein Kriterium bei einem Feuerwehreinsatz, und komischerweise bei Hohen Wort ebensowenig.

Man l├Ą├čt allein das Gro├če, das tief Lebennimmt, und t├╝mmelt sich da a paar Zuckererbserln.. im SEHR REICHEN SPIRITUELL WAHR.

Reich ist ja nicht Geld.. billige Protzer hamma viele.. aber das ist unbillige Protzerei, da sie nur mehr sich bedient, ALS WORTWERTNIVEAU.

wahr?

leider.. aber ich kann’s net mehr als sagn.

Selbstverst├Ąndlich geht es hier um viele Arbeitspl├Ątze auch.. ABER IST DAS EIN GRUND SCHLECHTE CHEFS ZU HALTEN,

und als gute zu hofieren?

Der Bürger nur_______  kann hier einmal beginnen, Ordenung und Dienlichkeit wieder zu verlangen und herzustellen.

Das ist es, und das bleibt’s.

Und es sind die ganzen Hasse/Verzweiflungen abzuarbeiten, denen ihr Kleriker euch nicht stellt, auf viel tieferem Niveau noch als ein paar Prozesse gegen Paedophilie, einen Spottwortkonstrukt als Justizgezerre, mit Kirscherl ├ťbersetzung KnabenLIEBE! <<:

.

Wenn der B├╝rger Nichtgem├Ą├čes, Schechtes im Sinn von kaum Niveau, n├Ąhrt, lobt ihn das Schlechte.

Vermehrt sich, und seine Enkel werden es weiter zu n├Ąhren haben, mit ihrer eigenen Lebenszeit und Freude, die so nicht entsteht. Quell oder Qual. Man kann da herrlich Orgien feiern… oder den Raum wahren, da├č er wahr f├╝r alle sei. Schlechte Arbeitende k├Ânnen entz├╝ckende Menschen sein, und woanders ganz wunderbar passen, in anderer Arbeit und Aufgabe! Mangelnde Eignung m├╝ssen ANDERE feststellen, und im Gebetarbeiten KANN das nur der B├╝rger sein. Denn er ist die imaginierte Zielgruppe als Land.

Und wir sind nicht ungl├Ąubig immer mehr, sondern es ist diese Art zu beten einfach

vorbei.

Wie das Fuhrwerk als Hauptverkehrsmittel, ein Gott als alter himmelblauer Zu.Tisch!Wartebauch.

Und DA SICH ABER um den Do so viele K├Ânnen wahr sammeln auch, Schulen, wer zu lehren verdient als Freude der Eltern, welche ihre Kinder schicken k├Ânnen, wo man sehr viel lernt, praktisch und mit Domboden immer wieder auch. Der Mensch ist Raum, und gl├╝cklich, das auch anderen Menschen sein zu d├╝rfen.

.

Es geht um den Menschen,

Geschlechtlichkeit, das billige Reiten der ganzen Keiferei… Mein Herr ist der Feind meiner Feinde.. und und und

ist nur EINE DER WEISEN, in welcher wir unser Menschsein ausdr├╝cken.

ALLES DAS___________ wartet auf ein ganzheitliche Grundlagenerarbeitung Stil und Wert 2018

Wenn Zeit Liebe wird, hast du den Grundton des Lebens f├╝r immer angeschlagen.

Das bedeutet, GUT IST NORM.

Ich bin sicher, damit kann Gott auch. _____b__

und ob im Stephansdom diese Formel zuminestens auch einiges an Wahrheit enth├Ąlt…. wei├č das Hohe Wirken auch:

Im Stephansdom verdienen die Kleriker, welche die Menschen hinausekeln, mit ihrer derben Wortarbeit, ein lauteres Unterhalten durch den Sehensw├╝rdigkeit-Tourismus.

Also hier ist: alles falsch, vor allem die weiterhin, da einkassierenden: Entscheidenden.

Kommentar hinterlassen