Ich kann dich nur lieben,

Geschrieben von admin am 23 Jan 2018

wenn du dich mich (wieder)

zu lieben getraust.

-

Vertrauen ist eine Sprache des

Wachsens,

des Wesens

ebensosehr

wie des Raumes.

_

Wir haben alle unsere Gestalten des Bem├╝hens, des Gestaltens, des Verausgabens oft dabei, und daraus dann wieder das Inruhegerinnen. Wird da jedesmal der Boden des W├╝rdewachsens entzogen, ist das schlimm, und dient niemandem, auch wer davon zu profitieren, oder das so tun ZU M├ťSSEN, glauben will oder denkt.

Nur ein Mensch ohne Kriegerehre versteht das nicht, oder versteht das und wird dadran frech ausn├╝tzend!

Schutz ist mitzugew├Ąhren.

Das macht das Kind, indem es

mittr├Ągt…. und WIE ERNST

Kinder das tun, sollte unser

Staunen

und unsere Liebe

immer frisch halten.

Niemand war so tief f├╝r mich da,

wie meine kleinen, mich

hochfein f├╝hlenden Kinder.

..

Der Klerus hat da das Mammagewabere zum Brechen, gell?

Tja.

Und so wei├č die Bibel auch Frauen, M├Ąnner und Gott.

Wir haben nur ein Wurstwarenqualit├Ątsgesetz,

eines f├╝r ├ľffentliches Wort

scheint sich zu weben; das ist gut.

Wortbesitz war Grausamkeit

zu oft und zu ungehemmt.

Ist das auch noch…………

viel Arbeit, viel zu tun!

Auch Geschlechtlichkeit ist R├Ąume ├Âffnen, da├č sie auch zeugt,

ist nicht, wie man das so bl├Âde wawert, auf Kinder zeugen beschr├Ąnkt, sondern

ein ganz andre Geschenkakt. Es ist richtig, da├č Frauen auf Ehen beharren,

aber wenn sie selbst nur mehr die Wirtschaftsgemeinschaft wollen,

HAT das nicht Partnerweihe. Innerlich, und daran wird

dann alles krank. Also auch hier.. ist FREI F├ťR St.lich

und frei von*.. nur ein geringer, aber ├Âfter, wesentlicher, Schritt.

*die gesamte Wortgreinerei des Biblischen.. eben wo’s herkommt: Jahr null

What is YOUR contribution! Auch wenn du: das!sprechnachl├╝mmelst.

mit diesem erb├Ąrmlichen Ichmachdasschon, Pro-Feten nach …. es MUSZ gewesen sein d├╝rfen, irgendwann

wann?

.

-

Vertrauen ist eine Sprache des

Wachsens,

des Wesens

ebensosehr

wie des Raumes.

_

Beide f├╝gen

Natur  -  Tiefen.

___  P r a c h t ____

Vertrauen kommt aus, oder ist,

Gott und du, Gott und ich

lieben zu leben (sich harmonisch stützend fügen.nahmengeben:austauschen) als geachteter Quelle, Mitquell

aus jedem Wesens.

.

.

Wille, des anderen, zu segnen, gerade wo das schwerf├Ąllt, ist dem eigenen Willen Fl├╝gel wieder geben, statt diesen zur Gefangenenkugel zu formen, und damit sich.

Es l├Ądt das N├Ąchte, Geeignetere, wo beider Wille gut zusammenspielt, ein; und vergi├čt trotzdem nicht, dem Wegst├╝ck dessen Ehre. Die hohe Kunst, Wandel als F├╝hlen-F├╝llezu beten, und fr├Âhlich als grundgestimmtheit zu sein.

Und neuerliche ├ľffnungen des Hintersichgelassenen werden schenkend, statt Furcht, ├ärger, Frust..

___________ich bin Werden, du bist Werden_______

damit d├╝rfen wir einander liebhaben, als Menschenwesen, achten.

auch wenn’s im Leben kracht, oder nichtentsteht, und anderes.

Kommentar hinterlassen