du kannst egal wie tüchtig und nüchtern sein, du BIST Emotionen, und HAST in jedem Kopfklaren.. viel Fühlmitfließen..

Geschrieben von admin am 12 Sep 2017

nimmst du das in dich, also an

ist es von dir nicht chaotisiert sondern Raum und Leben

und strukturiert somit, natürlich und organisch, geführt.

Und DARIn handelst du vernünftig, wie ein Baum wächst und man ein Haus baut.

Die Wetter und die Erde und deren Bewegungen,
sind dann du auch

und nicht du gegen sie,
bis du brichst.

.

.

Förderlichkeit ist darum so eine faszinierende Sache,

weil sie dein Dichselbstenttfalten miteinschließt und mitbedingt, und davon nicht zu trennen, wahr , gelingen kann <;

Bande also, kurze, lange, dicke, erinnerte, ungewollte..

führen langsam dich in andere Gärten und dazu,

völlig andere Naturen zu betrachten und Verstehen wieder umzulagern,

in Fühlbereitschaft als Lernen..

dann auch: als Lehren.

DA bistt dann schon recht brauchbar, du

Mit Freundlichkeit dir,

der und die du dich auch mühst.

Auch weil: uns ja gar keine Wahl bliebe <<. SCHÖN will sich gebären, unbezwingbar.

Und GUT iss!

.

gerade dieses Vereinzeln, sich das auch wissen, und liebevoll aufnehmen und beurteilen, du für dich.. ist SO MEISTERWAHR_____________ dan greift aus wahr in wahr.. dein Bestes.. und weckt auch, so es nicht wach gerade ist, das des anderen zu Mitklang, Gleicheinklang.. Leben

einfach zu Leben

das man erlebt auch __________

..

..

wer Magie macht, erlebt sie und Zauber: wohl nur sehr rudimentär.

Der klassische Apfelstrudl aus etwas Mehl und stinkendem Wasser.

..

.. vielleicht sind alle von uns: in einigen oder einem Teil mindestens ver-WAHR-lost.. man wird nämlich in den feinen Reichen ganz besonders.. erst sich selbst ahnbar, wenn man da sich angehürt irgendwie.. gefeedbackt? — sich findet…

Wahrehmung deines Selbst.. ist eine wachsende, mit Bewegungsweisensprügen und und also “Niveaus”.. Raumarten.. deren Einanderdurchflechten derartig köstlich und fasizinerend, bzaubernd ist das Denken wie alle anderen Gewahrseins- und Gewahrwerdungssprachen, welche wir angelegt haben und erlernen so können, und uns in andere hineinahnen..

also BETEN möchte ich das als Göttliches, und vor allem im Wort, mit dem wir einander unsäglich (>:   ) tief Schicksale vorgeben und geben und zufügen und lösen und umformen auch..

und nicht ein paar verlorene Kleriker als Fasthohepriester des östlichen Mittelmeerraumes so um Jahr null, WEITER FORMAL an, weil deren behäbiges Feudum…. ihnen immer noch nicht auf Republik umzuschreiben notwneig erscheint, damit UNSERE PFAFFEN nicht die einzige NICHTGOTTJETZTBETENDEN bleiben.. das ist wirklich nicht zu Weiterdulden,,,, HIER LEBT IN BAUTEN UND UNS… das Erbe derartig viele ECHTER Leben, daß wir das hehrender wahr

gebetwortzugeben haben, GANZ KLAR UND UNZWEIDEUITG.

und zwar schon gestern!

Hier liegen Theorieleichen auf offenem Gras…. für wer Bilder, Gleichnisse so sofortwuselmag, schnarr.

.

Wir können WASSER, reinstes, auch sehen… als die Essenz allen Lebens, immer wieder, das wir recht bunt machen und machendürfen. Man wählt also wirklich, womit man die Reinheit dieses Erdeblutes und Unsentfaltungsgutes….

mischt.

Wähle weise, laß Gott dich durchfließen, kapp das nicht zu knapp ab, nur weil es DICH knallhart hält, wo du glaubst, daß es dir taugt, weil du fast nichts berührtwerden kennst, sonst. Es könnte anderes dir viel mehr Weiterentfaltung schenken, dir.. vor allen und, auch

laß dich auch genießen, schreib dich nicht nur vor – denn genau das tun PFARRER! real betrachtet….. in eine volksgeübte Toleranz hinein, die arge Kommentare auch enthält, wahrer <<; ______________

manchmal hat auch der andere Mensch eine DICH erfrewuenkönnende Idee oder Art


auch das.. dachte Christus nicht einmal zart an, gell?

MANIIIIEREN… ruppig. Leider reitet darauf jedes menschliche Denken.. Weib, wenn du wüßtest…… nett. Jetzt redma was Gerhard weiß auch? Oda bist du dauerdran? Und nicht nur Gott kommt nach dir dann erst…


Ÿ da gfladade Fladara OIS Trara… na gut.

Nur kann man so nicht raumverfahren, in Lebensflüsse so derb hineinwirkung belassend. Hier tobt ein Hirnkrieg.. ALS UNSER HERR VERRATEN WARD.. und und


der endlich umzuformen in Dank und Beten wahr ist. Ein Dom ist gefügt, und man betritt ihn, er fällt nicht auf dich und steht NICHT auf dir drauf. Tat a wengal weh… so ‘baut in echt

.

schön is sowenig zu beherrschen wie die Empfindung davon,

und die Feingestalten, welche sie in uns entstehen macht.

Können sich diee, wir diese, nicht verbinden, empfinden wir Häßlichket, Ab-gelehntwerden, und machen das “gegen”.

Dann ist die Kommunikation – Gott, definitiv…. tot.

Nur gibt es TOT schlicht nicht sondern nur Wandel, welcher sich uns nicht wahrnehmbar, geschehend findet…………

alles fließt? Strukturen am allermeisten.. hier stauen Glücklose Bewegung zu Weltkriegen auf…… indem sie an ihren Hirnen und BeschränkWILLEN festkallen, statt natürlichen Formen zu suchen, zu empfinden, und natürlich, für sich selbst auch, zu handeln zu trachten, im Komplexen Gemeinsamen

wenn du starr erlebst, starrst vielleicht du

das gilt es abzuklären, und zwar freiwillig du in dir, ehe es in alle anderen drischt.

Du wirst immer wieder liebevolle, weiche Anrhührungen erfahren oder solche Räume sich deinem Wesen dir als Mensch also, öffnen, einfach weil sie da sind.

Drischst du da jedesmal hinein, weil es weich ist und das geht..

wirst du zum Schlagbaum… mit Erschlaffrüchten um dich verschiemmelnd

ein junger Gott lernt, nimmt Teil am Leben mit seiner ihm selbst schönen Kraft,,, und denkst nach, denn das geht jung WUNDERVOLL, was daraus um ihn geschieht und in anderen….

wir sind einander mit zarten Empfindungsteilchen durchlichternde Raumfließungen und Raumflüsse… jedes Sinnesorgan ist mit Hohlraum messend…

JEDER

hat seine eigenen Begabungen und Anlagen POSITIV zu entdecken, und DAS GEMEINSAME zu wechseln, wenn er seines beibehalten will, der Größere Raumstronm damit aber NICHt zusammenhang sucht, da anders sich zu entfalten aus vielen Leben, hat.

Ort gibt es in Vielfalt.

Du wählst.

Du darfst laufend wählen, was du auch tust.

Und du darfst ablehnen und weitergehen.

Was du auch tust.

Bringe also deinWollen als Kraft ein, wie du dich.. magst,

w a h r, dein natürlich zeitbuntes.

die Tiefung deines WO-hlwollens ist eine viel interessantere, lebenslange Aufgabe, als man vielleicht gelehrt wird….

.

aus deinem privaten Glück und Erleben in dein öffnentliches, deine sich öffnenderen, und aus diesen genährt, in dein Privates zurück

das ist der durch so viele Leben vor uns UNS ALLE NUN aufgetane Jedes’Weg

wir lebten SEHR viele einfacher.. was heute dein Zahnarzt kann, konnte man Keiserin Sisi nicht schenken

bedenke, suche deine Orientiereungen,

und mach bitte GERNE und mit Freude mit, a der Stelle, wo du dich findest.

im Wir, dem Göttlichen, da jeden von uns <. spielenden, wunderschön tief und naturrein

damit Leben Lernen sein darf, mitsammen

.

erst wenn du dein Fühlen ruhig führst, und zwar wachsend und weichend ebenso, wahr.. kannst du REALISTISCH AUCH: Handeln wirklich sein.

Alles in dir Ungeordnete wird sich mit ebensolchem verbinden; weil Geordnetes sich ebenso in Geordnetes zu fügen die Klangverwandtschaft ja hat.

Also das dir INDIRUNBEKANNTE.. ist der Gott den du mit dem Unbekannten andere

willkommenheißt, als Mensch, der ebenso in dieses Leben eintreten durfte: als ungeöffnetes Packerl

von irgndwoher in Mama- _______ das geborgte aus Jahrmillionen, warme Bergende unserer Einzelleben,

nahe Düfte, süß da in eigenem Fluß atmende. An dir.

.

ich mag es, wenn das Positive beim Anderen Menschen ist; weil ich weiß, daß ich viel aushalte. Ich begegnungebewege mich also einfach lieber in Ichbelastung. (dann gehtma da andare auch net so schnell ein…)
Aucc sind Verwicklungen  kosbare Gebilde, welche stark dynamisieren, und viel erfahrbar machen. Und nur der Mensch selbst hat die übergeordnete Weisheit, sich seiine tieffen Lernerfahrungen zu geben, und sich anhand dieser durch es leben, auch noch tiefer ansehen.. als Können für das eigene Wesen. Das sind sehr zarte Dinge.. und in mancher Hinsicht.. die interessantesten Quellen, welche uns entstehen können. //so erlebe ich das. Besonders lebenskostbar wird man, richtig, Menschen empfinden, welche in diese eigenen, einem selbst entstandenen „Forschungsgebiete… Höllen, sich mithineingehen getrauen auch. Dann verdoppelt und verfielfacht sich die GEwahrwerdung eines Dichten… Leid ist Stein, ich breche daraus Stücke und behaue und baue damit Paläste, in welche ich, und später andere… einladen können. Die ERde hat ihre Entsteheungsprozesse.. uns sehe ich neue Pracht entfalten eigentlich da.. denn es ist dann so TIEF mit menschlicher Hingabe  durchdrungen.. ein köstlichkostbares Mater-ial. Stoff Schön.
Ebenso wie mich Menschen am meisten zu—manchmal sage ich das aus Diskretion überhaupt nicht – Vollschwingflitzfreude hinreißen, welche zu ihrem eigenen Können das zartspannkraftvolle Soziale als schenked dazuführen.. welche ihr Berufliches Können als nicht nur als Können an sich, sondern auch mit sich selbst als Menschen so richtig sprechen können. Da lernt man unsäglich! Undsäglich und genau das liebte ich auch an meinem kleinen einDolmetschSein.. du kommst mit Leuten zusammen, welche ihren Job können, und gerade ein Anliegen wirklich damit und darüberhinaus it jemandem, bearbeiten wollen. HERRLICH diese Anliegens-Können.Situation! Ich LIEBTE das winnig. Und war natürlch kindrundfroh, wenn der Erwachsene, den ich ausgebildet hatte, sich leise sagen durfte, ich habe gut mitgemacht! Die freu’n sich, und auch die Gelder fließen wertschätzend, zum Beispiel aus einer Geschäftsbesprechung. Mann, wie ich das mochte. <<. naja….
WENN DU IMMER NUR BREit UND FETT ALLES SCHLECHT QUATSCHT, und alles auf unmöglich
LERNT KEIN MENSCH, sich selbst und das Leben – Gott wie er dich trifft und betrifft, zu arbeiten.
WEIL DAS JA ANGEBLICH gar net geht.
DAS Religion?
Für ihre Erfinder, verdammtnochmal! Mach mich heiß und ich werde es, aber so, daß auch dir heiß wird.
Mit Blödgackerei funktioniert nur das…. dann schlüpft aus dem Schaffell a Mensch.
Und gott lebt wahr jetzt und da.. statt daß man mit ihm blöd hinterdreinihnhinausreden.. die Zeit mitnand vertut, OHNE POTENZIAL, Leistung, Hingabe, DIE MEHR BRINGT ALS DEIN GEQUASSEL UND DICHWICHTIGGEFÜHL das dir arg schal schon raumwabert, hmmm?
ES LEHR WER ETWAS IST UND KANN. Und man lehrt solche, welche das auch interessiert. Nicht Abschwuchteln von egal was. DAS MACHST DAHAAAM. Deinem Hergottswinkel! Nicht im Dom, dem Hohen Fügen, in dem wir unsere tieferen Fügequalitäten erbeten und erbitten, wahr, tiefend. Schal und öde und lernunwillig.. ist da kaa Gangart.
In Gottes Hand…. amal!
Ich habe EWIG LANGE dienend gedacht; das geht! Kreativ werde ich erst jetzt. Blöd: ich schreibe, daß Dienen anders wahrlich geht!
bin a komisch.. das wußte ich allerdings b-Reiz.
Ich begehre nicht, ich vertraue; für bibellieben ist das natürlich nur a bleda, unglaubwürdiga Kunstgriff und a Lüge <<<. WEILDA MENSCH JA NET SO ISS.
WAs Christus so alles wußte…. dann kam ich.
GEgenblöd gegen die, da schautma echt deppert aus.. ich muß einmal das hochzurechenen versuchen auf die gegen.. die da mit guten Bluzern so zu Blunzn uns die Seele, den individuellen Gott direkt, reden, nach wie vor und das vorhaaam ihr Firmenewig.    WENN du Gott schon lange nicht mehr fühlst, redest du ihn eben, wie man ihn dir erzählt. BLÖD BLEIBT, wenn wer got spürt und auch in sich.. dann auf solche Secondthausendhändler trifft.
DA STEHEN EINANDER DANN ZWEI MENSCHEN GEGENÜBER, MEINEN über Gott zu reden, derweil spircht Gott in mir mit Gott in dir… UND SUCHT SICH, und IN DIR findet er fast nichts mehr von sich.. nur lauter lautes Gequassel.. Zabbatäer.. DA RENNT GOTT IN GOOGLE, weila sich nimma erinnat!
Das PEINLICHE IST, daß wir da herumprangen mit einem Betwort Marke ECHT ELEND… während es rundherum SEHR gute Texte gibt… wo ‚Menschsein wrklich klargelegt wird, und man kann das als andiehandgabe VÖLLiG anders auf sich wirken lassen. Also den RITTERLICH-CHRISTLICHE GEdanken, der weit über das Heilige Wort bibelhinausgeht.. schon eine ganz andere Ebene, menschlich.. nun, wie es europäischem Denken entspricht, mit Kunst – Wissenschaft durch sich selbst bereichert durch dasaufsichwirkenlassen anderer – und Wort, das sonst „nur“ Literatur heißt zu GEBET WAHR verweben, für den Menschen, wie er mit anderen gut umgehen darf unf beten.
Und gleichzeitig findet hier auch Nahrung für eigenes Denken (Wort!) und Sprehcen W(Wort!), wer sich zu Gebet sammelt.
Weil dann nicht dieser Altejudenkaugummi – wir waren dazumal sich auch nicht besser hier – dahergealbert wird GEGEN GOTT = ZEIT!
Gottes Schöpferkraft wird in diesem Dauerpopanzereien FAKTISCH VOLL ingoriert.. es ist echt ka Gechicht des Betend oder IN GOT SEINS! ECHT nicht…. es ist ZU sehr daneben SCHON, und in er Richtung NOCH WEITERSTEUERND.
Irgendwann segelt der Bibelquatsch echt über den weltrand Weibwennduwüßtest wer ich bin, und fällt und fällit von der Erdscheibe ins Nichts.
Wir werden mäßig feiern und uns unmäßig freu’n.
HIER IST ZU ARBEITEN.
Und das kommt. Denn so zu beten ist frech gegen das Göttliche in uns selbst und miteinand.
.
Kleriker = religiöse? Kräfte, welche nicht mehr zu sammeln vermögen..
_______ machen eigentlich irgendwie das Wir krank. Weil man die SChönheit des Alleinklangs mit so depperten GEquake vermasselt bekommt, statt wortgestärkt und tiefer, an die eigenen Aufgaben zurückzugehen, beschenkt. Alleweil beklagma nua den Heaan Jesus. WO  IST  DER REST, Knabberie-St-Reet?! Papst, du Geschenk für deine Leute, hmmm?
Wer sich nicht selbst erziehen will, folgt Jesus Christus nach RoOhm. Dann bist zoitt.
Aus veruntreuten Töpfen… die das nie je waren.
aber wo Geld zusammenkommt, picken oft… Pickate drauf-dran+drin, und die Menschen aber haben ihre Leben zu beten, tätig. bp– un punto di vista che a St. a… gli appiccicosi suntuosi santini – i bimbO :: gentile controposta: non fate parte dei nostri beni culturali ____________ stonate, davvero stonate un po’ tropetto
Dein Fühlen hast du zu e-motionen, darausbewegtheitenkönnen zu erziehen. und genau darauf hockt….. Christus Dr. Fritzpick GOTT, die Seele in uns, Hirte, mit seinem Meister, der selbst von sich nicht behauptet, daß das Leben zu meistern als Gebet.. ihm je in den Kopf gekommen wäre…. er erfandlieber einen Abba, den er mies als Schöpfer fand. Als Inhalteverfehlung beeindruckend. ECHT SCHLECHT, Messeres, im Mittelalter auf uns GESCHERTE DRAUFMONTIERT zum noch mehr absackln…. der Mensch wird….. langsam dem Klerus gott heute doch zu erzählen amal haben, ach wenn klar ist, die KÖNNEN DAS NICHT VERSTEHEN. Es geht ja auch nru darum, daß um sie Gott so anders steht, durch uns.. daß sie gehen…. ALLE A GRATISTICKET UND GRATISSANDALEN…. und schön in Nazareth Christusasyl leben.. die armen Leut dort werdn sich gfreun, wenns lauter Soredate durchfiaadan soin..  awa das ist eben deren Programm.. anti anti anti mein Papa im Himmel, und ich.. renn Erlöserherum….. what Mumm!
Der Schöpfergott wird sich freuen,
wenn diese Verachter seines Hierseins, endlich weniger werden werden. Dann hat er mehr Menschen, durch die hindurch er Gegenwrt weiter noch sein, und mitmachen darf. Leute.. ich bekomme meine zwei domschulen und euch raus und ein ordentliches Wort in den Stephansdom als Messen! ALLE WEITEREN INKARNATIONEN.. bis dees duach is. Brigitte, chin. Erdschwein!
weit weniger entzückend als die netten Erdferkel.
Dieser Wortdreck ist einmal abzukratzen, und zu grandern.. fie den hoowi aa oabaitn diaffn. Woa scheen. 9.9.2009 Firmenjubiläum.. BEEINDRUCKEND. Wenn andere das können, bring ich wenigstens des bissel Wortdurcharbeiten zsamm. Wozu hab i sonst leanan diaffn.
(BITTE MACHT MIT!!! Ihr seid wahrscheinlich ziemlich besser – und bekommt eure Kinder erst, was bei mir schon vorbei ist–mochte ich auch ururu, tjepp!… nicht weitersagen!!!)
Von Schmusik zu… ganz kristallinklarem, wo der Mensch tiefer zählt, als das Können, welches so aber GERADE tiefer erarbeitet überhaupt werden kann________ Wort wirkt, und wird als das Gespräch, in das Göttliches sich schöpferermutigend einwebt.. und die Dombauschule ermöglich Zugang und Erlernen und Weiterverfolgen eigener so entstehender Könnensgänge…. im Handwerklich-Wissenschaftliche-historisch UNENDLICH wahrenden Wien, sowie Lebensart genießen in Hierausprägung, während der Freizeit, die Lernende ja vor allem auch.. lernen und sich lehren — <; Menschwerden bewußt und genußteilend klug – dürfen soll. Dann geht man.. und bleibt seinen Studienjahren und Dadurchkennmenschen.. lose oder zutiefst, freundlich verbunden. Wen darf auch Exzellenz lehren, ZU GRUNDLEGENDEM Menschsein wie nicht ermorden, was wir uns einiges kostenlassen, dazu. Wien wie es ist, nicht nur Wien, wie es hilft, in arger Not. Lernende befruchten die Lehrenden zurück.. und hier lebt Lieben meisterlich….
statt gequakt im tausedjahrgummi Zsamgfangstück.. ble a h…… sows kann man doch nicht den eigenen Kindern weitergeben! WIE FANDEN WIR DEN KÄS DAMALS!!!! als wir als Kinder noch klar dachten, und nicht superangepaßt durchunddurch. DAS KANN MAN AUCH GUT MACHEN! ______ heute mitschöpferwahr.. so beten. VOLL schlicht…
aus dem Christkind… wird Ritterlichkeit und Können als Leben zu Weg – Raum.
MIT FRÜHSTÜCKEN!!!!! .. ich LIEBE diese Mahlzeit blöde.. warum, weiß ich nicht. Das Tian ist zu empfehlen, wenn Sie einmal Gemüse ECHT künstlerisch interpretiert, tiefer verstehen wollen. Sie zahlen und es: zahlt sich aus als Genuß. Es sei denn Sie sind ein Fleischtiger… dann schummeln Sie das was Sie da mindestens für eine Mahlzeit brauchen halt auf den Teller dazu. Und Sie haben eine Beilage als Konzerterlebnis!

.

Daß ich betVOKABELREAL nur ausstalliert werden kann, oder das gerade eben nicht, momentan
ist mir als Betraum zu Dreckteppich Willsich. B.
schaua wasda A und was di Bs sagn.

UND ES GEHT MIR DARUM, daß du verstehst, daß dein LAUHHEIT IM AMT.. womöglich URENKELN DIESES VON DIR VERRAMSCHTEN MENSCHEN noch schaden wirst.. mit deinem HEUTE besoffenen TAG!

Weil ARIER.. ist ein GRAUENVOLL PASSENDES ZWEITES BEI EINES GESCHEHENS, wenn auf der anderen AUSERWÄHLTE auf alle anderen hinabsehen.. also MANCHES geht WIRKLICH NICHT, daß Menschen Menschen DENKantun, weil dann kommen aus ALLEN DIESEN DINGEN, dann die Retourrechnungen UM AUSZUGLEICHEN was im FEINEN MAN gegeneinander verbrochen hat.. dann erkennts niemand mehr, und DAS MORDEN GEHT WEITER UND SO EIN BETEN!

Die Gefühlswelten und damit die WESENSSEELEN anderer MANIPULIEREN ZU WOLLEN, einfach so.. ist vielleicht die widerwärtigste Programmation als mitmensch, die man sich geben kann! DAS als Religion und Betpflege, macht jede Kirche hin. DA DAS EIGENE BETEN IN DEN KRIEG SCHICKT, UND LEIsTUNGEN, förderliche, einfach wortignoriert. ERBÄRMLICH! das blödeste aller Erbarmungslos. Wer sich das draufherrschen läßt, wird seinen Kinder halb zu ermorden, weitergeben, sofort. Hier muß man einmal stehen, bis solche Abpresserln einmal hinschauen, was sie denn da reden… anders GEHT das nicht! Wort mischt sich, als Qualität MUSS gewarbeitet werden, im öffentlichen Gebet, der sogenannten “Staatsreligion: DIE MUSS zivil und bürgerlich SPRECHEN und ein solches Menschen-Gottes-Konzept klar im Raum herz-darknien. Es GIBT da nur diese Haltung, innerlich__ dich vor Heiligem verneigend und das Knie beugend.

Was du und daß du aus deinem eigenen Volk, und damit Land irst, gibt dir wohl die tieferen Regulative… dir. Und damit rechtere Resultate, die von anderen dir befürwortbaren. Dieses über jedes Befrüworten Drüberbrettln.. ist so menschlich daneben. Hierarchie ohne Leistung, die der Höhe des Stehens entspricht.. KANN nur eine morsche Sache, nicht aber ein Venedig im Wurzeltraum von Eichen, werden. Falsch gebaut: du dich, mit a paar genausolche Pfuscha. Gott ist… es kann nur am Rest liegen <<<<<. und deinem und meinem Jetzt. Das verhauchen wird, wollma wirklich nur Blödheiten derbest wiederholen? DAS NIMST DU AUF DEINE KAPPE? DAS KANNST DU NICHT. Glaubst das, bist a Größenwahnsinniga wie’ra im Büchl steht und sich glauben will. Nimm Gott in dein Leben, wie dieser uns entfaltet.. und versuche nicht, Gott Gott wie einst vorzuschreiben. Einmal war die Welt einfach, jetzt ist es wieder die Erde. Es geht voran, im Raumeinweben in uns Wesen, Menschen <.

Es wäre schön, man sollte sich freuen und das auch betsagen. i.a.W.:

Ich WÜNSCHE keine Blödkeckerei an heiligem aus so vielen Leben, die auch erst kommen werden, Orte.


Und ich KANN da nicht die einzige sein!!
Diese Angelegenheiten sind wesentlich, und nicht Klubsache von irendwem, der irgendwie gruppeausderzeitdriftet__ AUF DEM SCHIFF SO VIELER BETZEIT, ehrlicher, ehrender, und BEI GOTT tief gegebener oft.

.

dieses geistloswiderwärtige Die meiste Zeit den Mund offenhaben – was auch per in für dich viel zu schönen Räumen “arbeiten” ist – Raum ist Botschaft aus Jahrhunderten… der Erde Landschaften ausxxx – UM DICH SCHÖN UND DRÜBER ZU REDEN! ENDE!

ALLE anderen gefallen uns besser, und Gott auch.

.MAN MUSS endlich die Leut sich selbst erzählen auch lassen, und net WEITERHIN Seelpinguine als Seeldelphine beherrschen wollen. DU BIST EINES von unabsehbar vielen Geschöpfen _ REDE! aber BITTE BITTE BITTE behaupte nicht dich zu gescheiter, SO BLÖD UND ÖD!

Während sich Regierungesformen abwechseln, wächst darin der Mensch als Atmendes Fühlen, so ausgestattet schon von Geburt….. wie von Zauberhand. Mach DARAUF icht den ICHBINquaquak. Es ist geschmacklos im ZUfürdichGROSZEN!

Damenamen und um die Ohren gedroschen wer die Goschn auf Millionen Toten -und AUCH SOWEIT muß sich der Mensch erst ECHTLEIDEN– dann ganz schlecht zu sterben, zu verrecken eigentlich…. –  SO BLÖD AUFMACHT. UND WIR KÖNNE DARÜBER REDEN! weil eine Meinung habe ch mir darüber bilden MÜSSEN. haarsträubend. also echt.. Gott ist, Christus war… das gilt AUCH für a paar andere.. GOTT ist, und dein Mitmensch dein Mitmensch. Und Reisen ist einfacher geworden, telefonoern kannma auch ohne Tauben schon. Also sowas,…NICHTS darf so ein, daß du amoi de Pappn hoits, und DAUNKE FÜÜÜHST!

dann verschlotter dich.

ES LEISTET der Mensch IN SICH so viel Arbeit, die NICHT anerkannt wird, und darum nicht kommunikant als Tugenden und Freude.

Hier hat das Betwort völlig geändert zu werden, denn “Gott” ist immer Menschenbildandiehandgabe SEHR konkret im umfassenden Rahmen. Da haben nicht ein paar Manweißnichtwieherzbelichtete DAS GROSSE SAGEN zu kacken. Gott im Mitmenschen sollte man nicht bekleckern.. mit eigenen Verurteilungen. Das halte für das absolut Unfaszinierende am von Dr. Theol geplapperten als wär’s er, Jesus Christus. DA STIMMT SCHLICHT NICHTS, und zwar musikalisch. RAUM hat immer seine Stille zu deinem Geschnarr dazu als Sprache, die du ihm nur vertauben, nicht aber nehmen kannst. Wie das Land das Land ist, egal was wir da drübertoben… schön gärtnern geht natürlich auch. Manche finden das spannend, ich gehöre zu jenen.

wer die anderen immer mit BAUCHWORT anfliegt, läßt ihnen den Kopf nicht frei. Das ist primitiv. Und tief unedel in der Beabsichtigung, die man sich gibt und kitzlt.
Dieses anderen deine Unfähigkeit mit großer Geste reinrennen….. ist tugendlos, und zwar von dir EXAKT HINTERDEINER NIESSENKÖNNENDEN Nase, DU – und nichts und niemand sonst!!
Du hast SELBST deinen Bauch ruhigzuhalten; und dich als Mensch zu geben und nicht als Urteileschnetzler, was du so ausschließlich betreibst, daß dir und deiner Truppe DAS schon richtig vorauswallt. SO GEHT das nicht.. da knallst du richtig in Gott im anderen, FÜR DEN DU gehalten werden willst. Renditi conto porca la miseria!
die zu sehr nur in sich hineingepflegte Schönheit ISt dann eben nicht mehr mit anderen gut verbindbar.. weil man sich ja für alles zu gut und zu schaden ist, nicht wahr? Der sich nicht mit uns vermischende, abgehauene Gott.. bitte WER KOMMT AUF DIESEN BLÖDSINN? heute… 2017, ich darf erinnern.
ES GIBT kein Wort mehr heute, das du ohne deine Veranwortung vor dir selbst auch, führen kannst. Keines, und GENAU das ist Beten auch, als tief zu begrüßen, daß wir das erreich haben, körperungefährdet in den meisten Fällen so halbwegs nun auch.
Die hochinteressante ERfahrung der Relativierung durch des anderen Blick auf dich, wo DU DIE GESAMTEN Urteile des anderen dich durchrasseln fühlst, und fühlst, DEM schaust du völlig anders seeleaus als dir selbst…
ist eine Schlüsselerfahrung, die man sich immer wieder bereitwillig eben soll, wenn man für mehr als sich und die eigenen Angelegenheiten Wort ergreifen will.
Postkastenschlüssel
Ja, einen Postkastenschlüssel gibt es, hat die Nr. Renz ER073. Das schreib ich nur auf, damit wir die Nr. wissen, falls du den Schlüssel mal anbaust.
Das grundlegende Gewahrsein und Fühlen, daß man ein anderes Lebensgebilde betreten darf..
.. daß der Wille des anderen Menschen zu dir und zu den anliegen, die du zumeist nie tiefer kennen wirst, und welche seine Herzarbeit ausmachen und sein Menschsein… ein Schatz ist, der Schatz des Lebens… und Teil
.. scheint unverzichtbar.
was man miteinander macht, und was entsteht, einander tief ehrend.. hat völlig unterschiedliches Leistungspotential und Werkkraft, welche Raum hegt. — oder gradamal benützt a Stikkl. oda a Randl.
Es ist SO SCHÖN, wenn dir ein Mensch so richtig durch und durch mit sich selbst ganz, zulächeln kann, dir so zulächelt.
Wer da weiterbehautet, sich… geht WAHR an Gott (als dessen Bo…. ÿ) vorbei.
Ebenso wie es den Atem benimmt, wie schön das mitzuerleben sein kann, wie ein Mensch so richtig Raum in sich einzieht, tief. Wenn Menschen zum ersten Mal in den Dom kommen.. w u n d e r s c h ö n! DIE verneigen sich wirklich, vor all der Arbeit schön hier! SO ghört’s! UND SCHÖN siehst das auch aus!
Der Mensch ist schön, wenn er verehrt.
Es liegt viel mehr Schweres IN DEN VERHÄLTNISSEN noch altverankert, als die Menschen selbst ungut sind oder wären. HIER IST also.. nicht alles auf Sünder und erbunterworfen weiter noch zu reden. Aus Wortsicht war das ein Verbrechen, und genau um zu brechen, wurde das auch angelegt. Gute Arbeit! Falsches Ziel und KEIN Stil Punkt

Privatsprachlich: kann man Hendln nicht als Männer die Treue halten. Hühner füttert man ordentlich. Aber MAN WOHNT IN TIEFEREN WORTEN DAS UNS, heilig.

hmmm? unschöpferische, andere lähmende „Macht“ ist nach heutigem Maßatab lächerlich. Lächerlich in sich, also in der eigenen Selbstauffassung agé. Schdoakk aaschä-ä.

SO TIEFES SEELWASSERGEBEN DURCH JAHRHUNDERTE UND MILLIONEN.. auf DAS zu ver”herrschen”..  WO IST DIE PUMMERIN!

Ein Festmoment, der nur Keppler als Kings enthält, ist mir nicht nur für mich zuwenig. Und Beten, als das Hohe tiefer in mich einladen, ist wohl

das.

__ jede Hoch-Zeit willkommnet ein neues Märchen, eine frisch sich einreihende Erzählung und Geschehen.. DA gibt Gott und nimmt Gott an.

Keine Kommentare.