Bürgergebet eher nüchtern…

Geschrieben von admin am 10 Sep 2016

Affen, und ihre Chefaffen, welche sie alles machenlassen,sollte man zu vergessen schaffen;
.
Menschen, welche die Luft die ist, nicht mit der Seele atmen..
Menschen, welche ungerührt von der durch sie leuchtenden Lebenszeit durch die täglichen Dinge knattern, herzunangerührt in ihren Bränden oben und unten, oder ineinandergerührt, und daraus agieren

lasten schwer auf der Erde, egal wo und in welche Mitmenschen genauso.
Sie sind das Unkultiverbare,
aus freiem Willen, deren.
.
Affen muß man zu vergessen schaffen, spnst machen sie einem zu Affentheaterpublikum, und ihr Umfeld zu ihrem Ichichichhimmel, dem, der immer Bedienerinnen braucht, nie aber Gäste.

Sprüche klopfen und reden unterscheidet das anliegen dahinter.

an der Wirkung sieht man es ebenso. Manipulation hat ihre Grenzen an Sterbenden, NICHT an Sterbenden <<. Auch das kapierte Jesus Christus, der letzte Christ, leider nicht wirklich und hat danach sich sehr gut verwenden lassen <<.

Schulen für das Christkind, damit es nächstes Jahr zu Ostern net wieder kalenderstirbt, und für unsere Dienstleistenden Politiker

nur deren eigene Mittel, finanziell unabhängig, egal auf welchem Niveau, überzeugt als Verwaltung von Nichteigenem zu verstehen,

und die Verantwortung dafür. Kindergärten also <<. für wer die Schulpolitik der letzten Jahrzehnte dahinpuderte, hmmm?

.

____der Bürger hat alle Sprüche satt. Und Authentizität kostet, gell, die gewohnte Anhängerschaft.

Denn man HÄLT ja andere für blöde, mit welcher inneren einstellung sonst, könnte man sich an die Urjobs denn sonst getrauen nicht wahr? Man hat Jus studiert, nicht denken.

Was ist denken überhaupt? Wissen zum Beispiel, hat gleich eine viel klarere Definition <<.

.

Was ist der Mensch!

Was ist dieser Mensch und jener nicht?

Was folgt daraus jetzt oder dort?

Verbinde ich ich, bin ich beein-Fluß-t, verbinde ich mich kaum, bin ich abgehoben….. !!?

.

ist das ein Gebet…

Authentisches in Teilwahrheiten abzufüllen, immer leben zu viele Menschen nur davon (zu gut, da die Tätigkeit falsch ansetzt/ist).

Unwille ist _______ was jeden Macher langsam in seine eigene Hohlheit hineinwachsen läßt… dann gehen Dinge daneben,

Sachlich?

Mitnichten, weil Du es nicht bist, MIT Deinen Leuten! Erst wenn man dir deine Emotionen bläut, beginnst du anderer blaue Flecken mitzudenken, die du selbst verursachst, du Taubhierhörigdortohrwascherl in Ichmirmichmeinerkunst, hmm?

weil man selbst hinter sich denkt, wer das nicht fühlist.  Versagen bricht Unwesentliches weg von dir, oder dich, wenn du dich nur aufspielst.

.

atme mit der Seele, die Luft, welche ist _____ und man, das Wir und das Land,  kann dich tief mögen.

Die Tugenden des Ich, und die Tugenden des Wir, im einzelnen. You need a broken spirit to break others? Da kann man anders ansetzen Punkt

We’re not JesusBrightbrains Brumby horses <<.

aknowledge freedom freely or give slavery where possible…. DEIN Charakter, den verbirgst du nicht.

Der Raum ______ lerne, daß du nicht denken kannst, wer dir nicht denkend begegnet, aus eigenem. _____ hier fehlt die Zusammenarbeit, da sie noch nicht auf eigenen Wurzeln sich entfaltet.

Und das.. ist als erstes zu bewerkstelligen, egal wo du selbst stehst.

Es ist nicht lustig, einen “Herrn” uns zu geben, und als Gott anzubeten, mit dem wir uns selbst zu Outlaws in unserem Schöpfermittun, welches in sehr zarten Inneren Gespräch nur wächst, von uns gewachsen werden kann,  machen.. ein SO ein Wahnsinn.

Wie sollten wir, wie soll, wer kommt, an SO einem Selbstbild Gesetze und Beziehungen… bitte, entfalten??

I TAKE YOUR SOUL  of “JESUS”! makes I take your life.. und genau so hat man diese Nahost”religion” auch hier eingebrannt.

Nur hat man sie hier nicht in den Herzen _ der Bürger entstand trotzdem.

Wenn wir das verstehen, fällt Wort von Menschen ab, hinter dem sie sich verstecken und verschanzen,

und man steht da, als was man ist.. Gute klar, andere erst am Anfang des Mensch zu sein-Entfaltens.

Dann ist Wort klar gewünscht, __________ educate girls

ist da erst der Anfang. we are to educate ourselves far beyond actual socially accepted niveau.

Man kann der Seele nicht das Lied vom tod singen, weil man es selbst eingegossen bekommen hat.

Dieses Das Göttliche in sich austreten —- war Religion und nicht Beten und Verantwortung treu lieben, da das einen umgibt als Raum.

Wie es ist, wie es ist.

wir können uns kein Gebet geben, welches uns nicht entfaltet in unserem Erdegehen, eingebettet in so vieler Menschen Lebenswellen mit warmem Dank und tiefer Treue, Liebe zu was ist, mit dir und mir nun als Klang.

Wollen wir endlich annehmen, daß der starke Mensch der gute ist?

Bist du ein Raummensch, kannst du diese Stille fühlen und schenken, indem andere den Mut zum gleichermaßen tiefen gespräch mit sich selbst finden, wo die Erde sich anders öffnet, als aus zweiter, erzählter und darein sich gefügter, Hand. Dann hat das Denken ein weiteres Fühlen, statt unter einem einmal Gefühlten zusammenzubrechen oder anders niedergerannt zu werden, von wer Glauben aus zweiter Hand antreibt, zu Motorgehabe, statt menschlichem an Erde und Erdewesen, was man selbst auch ist.

Grausamkeit muß sich selbst gegenübertreten, und da auch bleiben, bis sie sich etwas anderes vorstellen kann, und zu wollen zu beginnen vermag.

Das ist der Weg aus dem Sichbesaufen mi Resignation als Erbe. Nur das Einklangsorgan Herz tritt ihn an.

Darum sollten solche auch Wortraum halten, und andere das ehren und nicht irgendwelche Schausteller à la Erlöser und dergleichen Zaugs, als was etliche sich immer noch gerne denken möchten. GESCHULDET ist alles, was du vermagst an Förderlichen.

Die Worthereinsinger ___________  müssen Raummenschen sein, im Kleinen wie im Großen, jedes Wesen kann an ihnen nur auch, das eigene Göttliche zu entfalten den Mut finden, aktuell, nach all diesem Wortmißbrauch, organisiert in Religionen und anderen Ichmachtaufdonnerungen Blöder, welche andere für noch blöder halten müssen, um sich selbst als großartig – Weib, wenn du w´üßtest! <<. vorzukommen. so geht es nicht.

Der Bürger wird sich wohl der Mühe unterziehen müssen,

zu erziehen, wem er Wort öffentlich und damit Denken und Vorbild sein ebenso, also orientierend, für wer das eigene Leben planen möchte nun: laufend, denn an und in Größerem.. zeigen sich ja erst die charakterlichen Zukleinkaros, und wirken sich aus. Tut der Bürger das nicht, karrt er die eigenen Nachkommen in Das dann weiteraushalten, in Unverstandensein potenziert noch.

Arbeit fällt an, wird die denkerische nicht gemeinsam erledigt….. gilt der alte französische spruch.. wer sich nicht Lehrer für 5.000 Euro leisten will, leiste sich dann Eben Kriege für xxxxx x 5 Millionen.

Erziehung, das Leben als das______________

wäre uns selbst und andere verstehen, und IN RUHE wahr auf uns gemeinsam wirken lassen, was und wo welche anlagen, die jemand mitbringt, auch wirklich FReude und Erfolg finden können. Alles zusammenramschen und zwangsbeglücken.. wird wohl auch nicht die Lösung sein, denn um Lödsungen geht es gar nicht, nicht auf diesem Nuveau, während alles andere wie gewohnt in den Bahnen läuft, welche es nie aufgab, Messer, die wir schmiedeten und in die nun andere rennen, vor uns, vor allem.

Denken ist eine Landschaft voller Karkassen und Ruinen, Schutt und Gift auch.

Hier gilt es mehr zu arbeiten, zu wissen, daß Gefühle in sich zu erleben und daraus mitdenkend zu handeln, das eigentliche Menschsein sei,

und es nicht genügt zu retten, sondern Menschen in ihrem Ausdruck zu schützen, indem man sich selbst ausdrückt auch. So entsteht ein Wir, welches Freden im Bewegen und der Bewegung als Freude erleben kann, denn es ist schon so; nur fließt zu viel Volksvermögen jeden Tag noch in Starre und Furcht und Darinkekkerei ohne Herzklang.. tote Seelen, nicht das Jetzt atmende.. Herr, erlöse uns von dem Bösen, dann ein reichliches Abendessen und keppeln, dann schlafen. Es wirst dich du nicht ändern?

Ja.

Das sagt aber über mich und andere Menschen und diese andere Weise, Mitmenschen wie die übrige Natur auch zu erleben als faszinierend, und doch auch mit Abstand.

Abstandslosigkeit gegen “Gott” erzieht zu jener gegen sich selbst, und damit zu einem Erlebenwollen viel zu nah am selbst sich entfaltensollenden Mitmenschen. Von Forderungen nach Emotionen niedergemetzelt, tut man es dann selbst.

Forderung, lieber Jesus Christusverein? Von euch darf man keine art von Integrität je einfordern…

Freude _______________ das ist der stille Weg des Göttlichen,

und dann plärrt man keine Testamente auf einander Schöpferkörperentfalten.

Ein Affenzirkus der Geschmacklosigkeit wider menschliche Durchgeburtbegabung zu Mitschöpfertum, mit KEINEM Gewinner!

Gott ist tot, es lebe der ihn verkaufende Kleriker? Das schauma uns an <<.

ebenso wie den von den Bürgern beauftragte Politiker, der sooo scheeen dasitzt, in Themen und Aufregungen, daß man ihm Lockenwickler untenrum reindrehen möchte, damit er NOCH eleganter daherkummt in seinen Anstregungen für uns Blöde <<.

Und die verehrte Presse

b-richtet, wundervoll. Ich denke mir, denkerische Hoffnungslosigkeit und grundsätzliche Desorientierung sieht genau so aus.

Man weiß gar nicht, woran man eigentlich arbeiten soll.

Endlich befiehlt man selbst, alles gehorcht, und es IST gar nicht endlich toll. Komisch…… no remarkable lives, no extraordinary service to the land

Die Ausscheidungen unsere Seelen sind emotionenfrachtvolles Denken, in welchem wir immer wieder trudeln als Herzen, welche ihr Menschensein vergessen. Das geschieht ohne Notwendigkeit, daß das Abenteuer des Denkenlernens, also des feingestaltengebärens und -koordinierens so prall abgeht mit Pornoindustrien und und— ohne Kunden ____ wäre alles das….. erkannt als vollwertiges Leben und erleben

Leben und Erleben wäre zu unterscheiden….. als mein und dein Beitrag zu Fülle.

Man teilt die Empfindung von Kostbarkeit, man kann sie nur nehmen, nicht aber geben. Sie wird erlebt, wenn der Raum das schenkt.

Dann geschieht es natürlich, und die Kostbarkeit wird oft nicht gewußt, und lehrt sich nicht, das in sich für alles zu wahren.

Pflanzen lehren uns dieses Raumsein, keine Hammelschafephiliosoph <<. könnte das je.

Das Problem ist, daß wir die in religionen thematisierten Probleme nur künstlich haben, denn ohne hingebungsvolle Menschen gäb’s und schon gar nicht mehr, und wer aushält, wer schlicht blöd dahinafft.

Wen Jesus Christus aller blöd angeredet hat, statt zu bewundern, wie ein Mensch seinen Alltag treu entfaltet,

genau DA, könnte man scherzen, liegt’s __________ wahr

was wirklich Grundlage ist, und nicht unbedingt jeden Egotismus, sondern wohl eher Meisterschaft angewandter Art mit Verehrung und Liebe, und Schüleranvertrauung richtig “nützt”.

Gebier dich immer rein aus dem Jetzt, in die vielen Verflechtungen, derer du Teil sein darfst, das ist das Gebären, welches unserem Denken sein schreckliches alter Vergagenheit, unaufgearbeitete sogar in familiären Banden nimmt. Es ist das Tote IM LEBEN die Herausforderung __ Denken, mit dem man herumfuchteln läßt, und an dem Seelen der Mut und dem Körper die Gesundheit abstirbt.. das sind ALLES innere Angelegenheiten, NOT INNEN.. die wir viel weitgehender erzeugen, körperliche Arbeit, welche erfolgt, in denkerische, die man nicht als FÜHLEND ZU TUENDE anerkennt, umruinierend. Weil Intensität wir so schneller erreichen zu können gelehrt werden… und be”bewiesen”. Hören und in Übereinstimmung bringen, innen und außen.. kostbar, wenn du in solcher Umgebung zu Kraft dich erziehen darfst, und du wirst das weitergeben, unbeirrbar….

wir müssen einander und vor allem uns selbst lehren, eine Kostbarkeit der Erde zu sein,

Jesus Christus somit als Meister definitiv ausgelacht und tschüß .. ______________ Dank überlegen wir uns in weiterer Folge der Aufarbeitung diese Katastrophe in die europäische Menschengeschichte der Ararbeitung des Denkens als Gespräch zwischen uns. we must develop the capability to THINK beauty, as it is. Dann brauchen wir einander nicht in Häßlichkeiten zu ersticken, um Intensität zu empfinden. Denn DAS ist es wohl, wo wir innerlich fallen in Erlebenwollen, ohne um den anderen Menschen und dessen Erleben zu fragen.

We live in care _________ this ist the truth

it is cultivating this warmth, that thought teaches to enlarge life’s plenitude with the earth as guiding nature in expression

Tugenden real zu sehen, und sie nicht veräppeln zu lassen, das wäre echtes Raumwahren, damit nicht nur der Mensch sondern Raum selbst sich wahrt und entfaltet; es ist DAS Gespräch, welches als Religion und Andere Regeln.. nicht gelingen kann, da der Mensch den Mitmenschen und sich daraus auszuschließen gelehrt wird, und DARAUf aber weiterzustragln <<.

Ohne Vertrauen als Grundlage fehlt Ehre die Ehre

und Beschleunigung geschieht unter inhalteverlust als raub an sich selbst oder-und anderen. einfach aus Denken nicht als Fühlform verstehen, und Kultivierung des Erdemitseins, spannend überdies, also hochinteressant.

Kommentar hinterlassen