der Unnötigste Art.

Verfasst von admin am 30 Sep 2016 | Comment now »

ich habe alle Menschen meiner Familie lieb, ich kann auch einen Faber menschlich irgendwie mögen
-
Bravo!!!
.
.
Das Gekepple entsteht mir aus DEREN STANZEN- und GESCHIEBEDENKEN,
mit dem sie mich/alles Nichtsie/ formen wollen,

auf was SIE sich vorstellen können, daß der andere Mensch sei.

Da wehre ich mich inzwischen. A Bisserl.
An sich ist es wurscht, aber die Würschtln machen dir eine Würschtlbude aus deinem ganzen Leben, wenn du die nicht eindämmst.

Diese Menschen suchen Rückhalt zu bauen, in dem sie alleine oder mit Unterwürfigen herumschubern.

Das ist falsch und erzieht auch zu Falschem. Sie getrauen sich nicht, den anderen Menschen mitbestimmen zu lassen, sie sind von der Grunddummheit des anderen, dessen Grundschlechtigkeit oder dessen grundlegend Ausgeliefertseinsollen überzeugt. Darum zeugen sie auch nicht und überzeugen nicht. Man läßt ihnen durchgehen, und sie SIND VÖLLIG abstandslos, indem sie die anderen zu ihren Angst&Lustkinos verwanzen, und dafür auf Geliebtwerden und Applaus oder Protest gegen sie, DIE MACHT, harren und hawaren.

Jeder soll sein, wie er ist, nur FEDERFÜHREND IM LAND

kann solches Gebaren nicht bleiben, und überhaupt nicht im Dom.

Das ist menschlich widerwärtig, und hier nicht angebracht, null&nie.

Denn das sind Beispielrollen, und das wird dann auch nachgemacht, wenn solche einander mit BESTEM, eigenungesetzlichem weiterhin ohne Pflege an höchsten mitmenschlichen Idealen, remunerieren weiter können.

Du kannst nur Hirne lehren, sich selbst fühlzufoltern. Damit schadest du dem Göttlichen selbst, dem niemand schaden kann außer als Mensch im Menschen. DAAAAAAAS ISSA JOB?? gottgefällig? a Paradieschenbühnen untaradeppertnaund, nirgends mehr, und auch versickernder, gell, Bedarf______ wird praktisch nimma nachgfragt, ehrlich

.

🌿Projektentwurf Geben-Nehmen.Schale🌿

🍁sch∧⊍ d⊗ch nmal ehrlich, was für

.

e⋰⩘⩗en ⋔iesep⋳⟙r⋮g⋿n🌿

.

D∪mmt⦴b∀k du da∝ _ ka⨿st–  und ⨈∅rt∆usspu⊊kst, hmm?🌵

nütze deinen Ein-Fluß zum Guten…. sackelt die truppe daher, Der Herr ist der Feind meiner Feinde!!!! Heulen und Zähneknirschen wird sein, Herr erlöse uns vom von dir geschaffenen Bösen und lall drall, AWA HERRN SAMMA dazuanodrauf..

ich buchstabiere zugunsten von Stifterbüchern und Schulen

er

a

u

es

er-u-ef-zett-e-i-zeha-e-en

Wert statt Entwertung

Achtung statt Entwürdigung: ZU du-hhmm.

Wenn das dein bestes Geben ist, geh in die Volksschule und lerne zuerst einmal Nehmen. Du willst nur Gedanken, die Gefühle machst du dir dann selber? <<; Tja, erwachsen schaut anders aus, Gott sei Dank.

Die Gefühle der anderen sind das greifbarste Göttliche, für dich ebenso_ sie entstehen auch nur, in Wahrraum, wo alle elemente sich natürlich mischen und entflechten zu eigenem Gestaltatmen im mitatmenden Raum, den Welten, wie sie gedeihen, verwehen, woanders fruchten, als sie wuchsen oder wieder Raum werden werden, s-in-hd.

Wenn “Mein” Gott zu eigen wird, sage ich einfach.. ich finde Gebet wesentlich.

Dann stehen Gebetstraaraara in dem Krach, den sie machen. Diese Gottchefs <<.

Gott und ich? uns ist fad, fad innerlich…….  unsere katholischen Chefs taugen nur sich hohepriesterlich…der abgemauerte Schöpfergott ist ihr Hansel, die Gretl in da Gschicht heißt Myriam, und der Knochen iss doadd wooos, woooos Seel’ hasshd und füü Dooch hood, wosasi dauuand auuunhauud und dauuun Mai Heaaagoood reaaad, miiidaranaund…. Tempätempäää Knechtknecht… woosma eee aaa scho nimma rechd waaaas wooos deeees is, zun Zöllna dazua. Gebet______ alea hoood gjugkhd amoi iagndween.

IST IN UNSERER STAATSVERFASSUNG VERANKERT, daß wir nur diese uralten Geschichten heilig nennen und denken je dürfen? Exegese? Schatzl, leben… und daß es du nicht zusammenbringst, ungestelzt, herzlich und mutig im Fühlen, was den denkenden Menschen ausmacht. Hierarchiespitzlhocker sind unzeitgemäß, wenn sie nicht fürstlich auch dienen – vertrauenswürdig zutiefst. Wenn du so Gott vernaderst, deine Mitmenschen und Zeit undRaun, ist dir privat nur noch mehr Blödsinnigkeit zuzutraun. Und Verkäuflichkeit maßlos, an wer dir Sicherheit bietet für Hirn, also Menschseinfühlen du selbst, an der Systemgarderobe abgeben.

Nicht vertrauenswürdig hier, macht dich insgesamt zu, ja, lügend das Leben selbst – aus Eigeninteresse, denn sonst geht das gar nicht Das ist die sehr bedenkliche Abkapselung, ohne welche du dazu gar nicht imstande bist. du mußt Teile in dir abspalten, abtrennen, und mit diesen als gefährlich fühlbaren herumrennen.. an sich lustig: ein geschminktes Herzeigegesichtchen, und dahinter eine braune, waberige, dir selbst suspekte Dumasse, welche du SCHWÖRST nie durchzuarbeiten…. du glaubst, gegen Job und Geld.

das ist irgendwie.. entweder dumm, dumpf oder hohnvoll

NICHTS davon, keine der Einstellungen, welche so sich zu reichen, ermöglicht, ist menschlich dich oder andere entfaltend und damit ehrenvoll. Dann bist du gottunterernährt aber genauso, denn das Schöpferische lebt und entsteht im Austausch….. Gott richtet, deiner, über die Lebenden und die Toten?

bitte….. magst du in den Tiergarten gehen, oder lieber auf ein Eis? Oder möchtest du eine Bibeluhr, wo um drei die Hl. Gottesmutter Maria lobsingt und um fünf Jesus Christus ölbergbetet…

es sind hier lauter Alleinegefühle GOTT, das ist Bewegungsmenschrecht… losrennen blöd und gierig, dann sich selbst abbrechen darin

WERKHERZBAUENDWERDENDE Raummenschen SID so nicht, beten so nicht, da BAUEN SICH IN IHREN LEBEN GAR NIE ZU SOETWAS AUF!

Wir erstehen zu völlig anderen Lebensgebilden.

diese Bremsreligion und Hintennachfluchgöttlichkeit und Dann alle richten sprich murksen und verteilen..

bitte, was soll das?

Angstreligionen hier?

„Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.“
„Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.“
„Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.“ „Du sollst dir kein Gottesbildnis machen, das irgendetwas darstellt am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.“
„Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation; bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.“
„Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr lässt den nicht ungestraft, der seinen Namen missbraucht.“
„Gedenke des Sabbats: Halte ihn heilig!“ „Achte auf den Sabbat: Halte ihn heilig, wie es dir der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht hat.“
„ Sechs Tage darfst du schaffen und jede Arbeit tun. Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. “
An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, dein Vieh und der Fremde, der in deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, dein Rind, dein Esel und dein ganzes Vieh und der Fremde, der in deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat. Dein Sklave und deine Sklavin sollen sich ausruhen wie du.
Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer gemacht und alles, was dazugehört; am siebten Tag ruhte er. Denk daran: Als du in Ägypten Sklave warst, hat dich der Herr, dein Gott, mit starker Hand und hoch erhobenem Arm dort herausgeführt.
Darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und ihn für heilig erklärt. Darum hat es dir der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht, den Sabbat zu halten.
Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt. Ehre deinen Vater und deine Mutter, wie es dir der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht hat, damit du lange lebst und es dir gut geht in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt.
Du sollst nicht morden. Du sollst nicht morden,[1]
Du sollst nicht die Ehe brechen. du sollst nicht die Ehe brechen,
Du sollst nicht stehlen. du sollst nicht stehlen,
Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen. du sollst nichts Falsches gegen deinen Nächsten aussagen,
Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört. du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen und du sollst nicht das Haus deines Nächsten begehren, nicht sein Feld, seinen Sklaven oder seine Sklavin, sein Rind oder seinen Esel, nichts, was deinem Nächsten gehört.

der Originalwortlaut.

NUN:

Ich bin der Herr, dein Gott.

1. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

2. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.

3. Du sollst den Tag des Herrn heiligen.

4. Du sollst Vater und Mutter ehren.

5. Du sollst nicht töten.

6. Du sollst nicht ehebrechen.

7. Du sollst nicht stehlen.

8. Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.

9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.

10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.


lall, Brigitte Scotti-Planyavsky….. ich geh a Eserl kraulen, wenn ich ans find und dees groood moog. Das ist doch unter jedem realen Menschseinsniveau…. richtig?

wer so einem absurden “GOTT” nachkriechen will, soll das tun. DAMIT ABER MACHT MAN NICHTS FÜR DIE GEMEINSCHAFT.. hat also auch in so entstandenen Bauten damit nichts verloren. WER BETET SO.. niemand der an Gebet sich aufrichtet für Gottesdienst Leben, eine sehr reichhaltige Geschichte, die sich schon lange nicht mehr auf Schafkoppeln abspielt insgesamt. Das ist ja widerwärtig! SO willst du als Mensch anderen Menschen hineinrammen das “GÖTTLICHE”!!!!??? Gott und ich wundan uns… wooos soima sunst!

#

Ich toleriere bereitwillig jede Art zu beten,

-


ICH MÖCHTE NUR UNSERE ENDLICH AUCH!


GENAU AUS DIESER TOLERANZ NÄMLICH HERAUS.

hammas, Hämmer und Hähmer? Bualis mit Ochzig.. NEIN.

Wir atmen Schöpfung, und DAS betet nun auch Wort, um eine Wortsprache zwischen einander auch sehr schön zu führen, und sich darin zu entfalten. Man entfalte sich in Wort? Na, wie glaubst denn, daß Denken geht? sich in Prophetenwort aus Jerusalem Jahr fünfhundert vor null duat, einlegen wie a Herr ring?

Leider, Umunsschauen ergibt, hier fehlt Gebet für den Menschen, welcher lebt, Kinder zeugt und erzieht, und arbeitet. Nette Aufgabe für gute Köpfe, welche grad mit anderen Menschen reden können ohne Jesus Christus Laufendneupaniertlaawaal und die Bibel. Einfach normal… damit der Mensch mit dem Menschen.. stark steht und Geist wurzelt, liebend das Leben selbst, wahr… und in anderen Formen, schönen, edlen…..


##

also so eine blöde Sichauspielerei AUS JEDER ZEITGEFÜGEHARMONIE hinausgebieselt.. in den Topf ABERICHABERICHABERICHICHICH

Herzlos und dämlich, WIE ES WAR DAMALS so jetzt.

NICHT JEDE ERKENNTNIS muß immer den Autor dranpicken haben! DU BIST ALS WISSENDER nur, und maximal, der Erzähler, von Zusammenhängen.. KEINE FIRST PEOPLE KULTUR fürht sich so allarschbreit je wo auf!

Und die waren jene, welche urbar machten, alle Regeln nahmen und lebten da überlebten.. und dann kommt KRÄHI BLAAAAAZ. und auf einmal gehört alles ihm…. Nein.

entspanne dich, und wir waten nun auf die Tibetisierung Europas…. die Christianisierung ist uns wiederum nur von uns selbst gelungen, als ritterliche fürstlich vertrauenswürdige grundlegend, Lebenseinverständnisweise..

der Weise?

die Art und Weise.. der Ton macht die Musik

Erbsünder, Tempel, Hohepriester, Juden?

EINE MISCHUNG, die als Gebet zu kompliziert ist.. wir sind einfach, und wach

und wahr ist Maß, sehr tief

und tief verdienstvolle Menschen stellen reinen ruhigen Raum dicht

viel mußt du bewegt haben, willig, um Raum zu sein, in welchem der andere zu sich selbst spricht

was auch: “Gott” ist…

Es gibt eine klare Handschlagqualität, und diese ist Ansprechbarkeit.

In den tiefen dingen wie dem gemeinsamen Menschenidealbild ist diese nicht zu haben, unverzeihlich derb, und bestimmt nicht raumwahrend oder rahmengebend. Völlig falsche Berufsauffassung, an edelster gesellschaftlicher Stelle. Das geht so nicht, und es sind Menschen bekannt als integer und hingebungsvoll, fachlich höchstkompetent, und wirklich an Unterricht als gemeinsam erarbeiten, interessiert, da sie sich selbst dazu ausbilden laufend.

Man kann nicht die Schraufen tanzenlassen, wenn Meister, ganz normal und teils kirre gute, unterrichten können, und Schüler lernen, tüchtige Leben sich zu formulieren zu getreuen, im Verband mit anderen.. Leben eben einfach, wie es ist, auf hohem, warum nicht, wahren Niveau.

Du HAST etwas zu verlieren: die anderen und deine Resonanz mit Dem leben, welches geschieht, Überbegriff Gott im Job und wie du dich dazu, also darin, stellst. Hohepriester? Fällt unter harmlos, bleibt unbehandelt, handelt aber auch nicht an waltenden Stellen. Zugunsten anderer muß andere verstehen und sehr tief erleben, laufend.

Religiosität kann ich nicht beweisen da wir uns hier in einer ganz anderen Dimension bewegen. Sie immer in altem, das UNTER EINEM ist, festmachen zu wollen, heißt die Schöpfung selbst für krüppelhaft und von DIr zu erziehen zu halten.. das ist lächerlich, abgesehen von geschmacklos. du bist nicht Gott.

so,

jetzt sind sie noch zerrütteter, weil das ist ihr Mindestanspruch GEGEN DIE GESAMTE Erde, über welchen sie sich ihren gott Nase zwetschkenkramBUSSEN, hmmm?

Schau deinem Mitmenschen grad in die Augen, sprich über deine träume und ihre/seine… und es wird ein Mensch aus dir, durch welchen das Göttliche lächeln kann, öftermal, dem anderen und damit sich selbst zu.

DAS Privileg hamma net,

deßhalb braucht man aber nicht auf alle grantig losfahren,und sich dafür angebetet und ewig wollen <<.

EWIG entsteht in den Herzen, nicht in der Plficht.. es ist Treue und Plfichterfüllung, welche Geneigtheit und Zuneigung umgrünt, DAS MACHEN ABER DIE ANDEREN, und kann kein Gotteswachler befehlen FÜR IHN…..

alchymie.. inneres Wandeln

denkst du, Gott ginge in die Bibeln zu pressen? Ernstlich, immer noch, MIT Fahrer??? <<,

Gott schaut inzwischen fern!

Und schaltet NIE auf Radiomaria, ich weiß das, B.

… es ist Kommerz

daran ist nichts schlecht, nur dann verkauft man ehrlich Heiligenbildchen,

und macht nicht auf Gebetekaiser und unentbehrliche Kritik an der miesen Schöpfung….. es saugt nicht der Schwamm das Meer auf, sondern der Schwamm wächst überhaupt dort.

Der VELO PIETOSO hat in Spitzenfunktionen nichts verloren, denn dann verliert die Gemeinschaft Spitzenmöglichkeiten ihres Entfaltens durch die Generationen durch einzelmenschliche Dummheit. Und dazu DIENEN bittschön net Jahrhundertbauten und Jahrzehntesichunterrichtende, die auch menschlich etwas zu sagen haben, und vor allem ZHÖREN KÖNNEN DEM MENSCHEN, der da gerade da ist, und spricht mit ihnen.

Man darf das Gottsein wieder an Gott abgeben, nach der Definition dieses Wortes laut wikipedia. Die Theologische ist zu einer Umrührerei in sich selbst verkommen, in der selbstgebastelten Schüsselwelt. Nicht einmal der Betende interessiert mehr, seit langem.. IM DOM…. im Dom.

Wenn ich als Raum, als hörend ohne Grenzen außer jenen, welche mich finden, mein Hören.. mit dir Rede, oder dich erlebe, Kleriker… also DAS ist grauslich. NICHTS ist da mehr integer… alles nur mehr verpickt, jede Regung auf… oh gott oh gott nur net fühlen net denken im Weiten, und im Engen ABER ALLES BESTIMMEN, und intrigieren.. daß man fast applaudieren möcht’, so rein die Kunst erarbeitet und durchgeführt. Nur das ist nicht Sinn, und nicht Gebet des Menschen im Bauwert Bauwerk, welches den Menschen wieder auf umfassend sich erleben dürfen mutausweitet, formenbegleitet und musikdurchspielt, dem zarten ausklingen neuer, du in dir, entstandenen durch Lebensanrührungen Gestalten, Gewächsen, Naturdazuweitteilen,  und Schwellen und Inhalten (“Welten”),

ein so ein zugepickter mit Blödheiten-Menschenraum ist grauslich in seiner Nichthörbarkeit, seinem prinzipiellen Nichterklingen. Da geht kein freies Geschöpf, da atmet nichts Göttliches, da WILL SICH KEI WERDEN, was einzig Demut gegen das Göttliche ist und sein kann. MEIN AUSGEBORGTES HAUPT AUF ALLES DRAUF, was für ein liederliches Bedürfnis, bitteschön!!!!

Lieben hat mit Wohlfühlen zu tun, und in leitender Position, das des anderen überhaupt entstehen zu lassen. Gebet ist hier der tiefste Imperativ, daß man DAS können muß, menschlich.

Da könnt ihr die Wir beten einen Toten an, der die beendete Schöpfung rettet Waffler wirklich nicht in weitere Wirjahrhunderte noch weiterzerren… Wort lacht schon in euren Mündern. Menschsein heute ist die Träume anderer auch hegen, nur die eigenen durchzufetzen, das ist heute nicht Stil.

Lieben drückt sich in deiner Art zu reden aus; tja… schön, daß da dasnicht mehr genügt.. spricht für uns, wie wir sind. Das Göttliche ist zart

und wenn du nicht alle annimmst, immer wieder, da du dich weitest und auch umgebungsverwebst immer wieder anders, kannst du dich selbst nicht annehmen, und bist ohne Wurzelkraft in tieferen Raumzuständen.. nicht gerade Jesus Christus am Trip, gell.. tja falsch kann ganz unschn falsch sein und als SO HEILIG Eiligen gelten… die Dinge aber sind wie sie sind, denn das Götliche kräht auch keine Jesuschristusserchor im Menschen nieder.. es ist Zeit, … sich zu schämen, ja, für die eigene unmenschliche Bornierheit und Unwilligkeit, das Leben selbst als göttliche zu nehmen und geben….  weit weit weit.. was auch nur halbwegs guter Wortgebrauch lehren könnte, an wahren Seelenmenschenherzzuständen und Akzeptierenkönnen und Liebekönnen von Lebensgestalten und Lebensgeweben… der Mensch ist Raum, und nicht Bewegungen, die man einander abhauptet, abschlägt. und und

Wenn man den Menschen als ein zutiefst sich selbst entgegenreifendes Gschöpfgewächs verstehen nur kann, fängt man mit diesem Gekrösedahermarionetten w i r k l i c h nichts an, und als Gebet KANN es einem nicht gelten, sondern als eine art Gegenteil davon,  formatlos sogar darin.

Es kann nicht das Betwort, das dem Sprechen, der Sprache und dem Zwischenmenschlichen, auch wie man sich selbst zwischen Leben und Tod versteht und andere, morsch sein, also der Kern. Hier ist nicht Ort, um so derbes Danebendahergerede zu belassen, denn zu viel Raumklarendes ist anders zu wirken, und auch einfach, schön

ich bin ein eifersüchtiger Gott? ______ nein, Gott ist zart, nicht das selbstgefällige Abbild der Sichselbstanbeter in ihrer Selbstvergrößerungsprojektion, die man ihnen auspolstern soll, mit Zeit und Edlen Bauten, nein. Es lehrt, wer sich selbst am Leben willig schult, denn sower redet dann auch mit Mitgefühl und Hirn für die unendlich reichen Möglichkeiten jedes Einzelnen, sie oder er zu werden, tief und kostbar. Der Mensch ist ein laufender Wertschöfpungsprozeß seiner selbst und damit der Gesellschaft, als der Schöpfung. Rede ich so, ist Verantwortung edel, und eigentlich heilig, heilig auch, daß man genau so mittut, und auf Freude und Rue und Privates.. auch nicht vergißt. Schönes entsteht, indem man es erlebt… und diese Schwingung, wie einen persönlichen Herbst oder Frühling hereinsingt aus den Weiten eines Herzens in die Umwelt.

Nur direkt Fühlen zu einen und kommunizieren ist Wort wahr.

Alles andere ist grabschendes Dahingekoffere, welches neckisch sich mit totem Wissen, da dessen Aufbringende lange schon tot sind und zuendegelebt haben, schminkt. Man gibt sich eine Wotahnenreihe, weil nichts Lebendiges an einem dran ist, EIGENER QUELLEGESANG, wahr durch und durch jetzt. Verbindlichkeit ist etwas anderes als dieses laufend sich an bestehende Namen anbinden, welche auf unendlich viele VÖlker und Glauben vollst vergessen, damit also nie Zusammenhang suchten, nocht das verstehen, was man der Erde antut, wenn man sich so denkaufführt, als wäre man das Einzige, und alle anderen nur schlecht Nebenbeiformen… VERSTEHT IHR, wie ihr quält, Welten, die ihr nicht einmal wenn sie euch gar anschauen zu erfassen genug Herz habt, geschweige denn die feinen Welten, welche wir als Göttliches zu umschreiben versuchen. Es ist das von einer Widerwärtigkeit, welche durch die Jahrfünfhunderte nun schon ekel vor uns selbst erzeugt, in der Fahrspur von wer ekelig mit sich selbst verkehrt.. an sich herumschnipseln, NICHTS grade denken, den anderen über den Tisch zu ziehen für selbst schlau halten..  Gott und Abraham wie die Sodom diskutieren, DAS LIEST MAN IN ALLER HINGEBUNGSVOLLER GLÄUBIGKEIT.. bitte, für wie deppert hältst du deine Mitbürger, daß du ihnen DAS ernstlich zumutest als “LEBENDIGEN GOTT”?

.

Das muß so sein?

Das müssen wir uns für unsere Nachkommen bitte überlegen__ ob das so bleiben kann, ALS FÖRDERLICHES BETEN.

nein

dein H’-erz ist das hochintelligentefein-

Verfasst von admin am 30 Sep 2016 | Comment now »

zartkraftvolle
Bauende,
das “Gott-du-dich”,
und du + ich haben,
wo dein Denken +
dein Fühlen – DICH baut,
.
wie wir einander morgen wieder begrüßen,
und daran Freude haben, oder wieder nicht.
.

👣
🌿An deinem Gott 🐋erkennt man d✨ch….🐚

.
👤👥wie du Menschen🐾um dich🌰willst, und sie dir nicht widersprechenkönnen sollen… Gottprotzerei machst du ja als Mensch vor Menschen🍄

.

recht klar und gut, denn es ist dein Menschenbild, in dem 🎀du🎈🎁hausen🎃 willst,

und ob du das natürlich in anderer Natürlichkeit fügst, oder davon lebst, alle anderen niederzumachen in deren…. DAS NAHM CHRISTUS GLATTGLATT von den damaligen Hohepriesterpaffen, gell? nett = sowas von öde! Herzlos bleibt wichtigtuerisch und großmannssüchtig im eigenen Ich Blasebalg. Man sollte das NICHT fördern, da es ja auch den und die verdirbt, der und die so daherkommt.. die haben ja selbst fast kein innenleben, ein eigenes. Und Mitschöpfertun ist uns als Raumwandelnden aber aufgetragen, sonst ist gehen wir am Entfalten der Herzbaukraft ein Leben lang als Bettler im Inneren vorbei. Wir kommen in Idealen um, weil natürlich uns zu minder deucht ein Leben lang. Öde sind wir dann, und unser Begräbnis ein verhaltenes Aufatmen, daß man uns losgeworden ist. Nach vielen, unabsehbar vielen Untaten aller Arten, welche wir in uns nahe Menschen bewußtlos geradezu gepfeffert haben.. wie blöd, DA blöde.

Nie haben wir UNS NACH UNSEREM EIGENEN Menschsein gefragt, davon gelebt, das aller anderen zu ver- und beurteilen.. wie der Schlachter das Tier. Das waren dir, als du lebtest, die anderen.. DU der Richter, die Richterin, unablässig, nichts anderes hat dich je bewegt und angerührt. Die Impresaria, der Superintendant Onkel….. dann noch alles vermasselt nach achtodweiterverwirrungskraft… und gestorben, als es bereits allen VÖLLIG WURSCHT WAR, sogar wer daran sich ruiinierte, deine Pflegerinnen zu bezahlen. Nett. Du wirst auch Kerzen regelmäßig bekommen und auf’s Grab Pflanzen. Man ERLAUBT sich schlicht nicht den Ekel vor dir, dem Menschen, der du hast sein wollen, solange du noch “denken” hast können. Das ist eine Rechnung, die du dann mit Gott offen hast. Da es diesen nicht gibt, warst schlicht a Gfrast ohne Herz. Weil du das so wolltest und es getan hast… jetzt wirst du noch einige Jahre dahinsiechen……

du hast Selbstgerechtigkeit von unserem Jesus Christus auf deine Denkfahnen geschrieben und daran dein Mitfühlen Tag für Tag auf null genietet.

Was richtig gewesen wäre?

DA wo du fühltest, dein Denken wird brüchtig, morsch, ungut.. NEU DENKEN FÜHLEND DENKEN umbauen du dich..

dann wärst du als Jetztmensch, liebend was ist, statt urteilend alles als ungenügend dauernd abkanzelnd…. auch jetzt noch: Mensch MIT UNS _ das Leben zu lieben hält auch darin… sonst verwest du selbst deinen Zusammenhang und deine Resonanz damit. Das geschieht Systemen, das geschieht Einzelwesen, denn der wichtigste Wandel ist das Sichnichtwandelnde.. die Güte des durchwehten, durchfließenden Schöpfungsgeschehens, in welchem du und ich Geschöpfgewächse sind, die zu Werk und Wert wachsen können, welcher nach uns harmonisch weiterbesteht, erdegehalten nun.. wenn ein Mensch seiner Hingabe keine Grenzen IN SICH setzt, beginnt die Erde selbst ihn und sie zu hören, und das edelste aller Gespräche, das ein Wesen erfahren kann, beginnt….  die Erde selbst.. lächelt dich mit, Jahrhunderte, zum Beispiel

Darum: von Religionen zu Gebet aus Ort vor Ort für das Wurzeln, hohe, leben.

:

Meisterlichkeit, Meisterschaft ist etwas, das ich langsam erwandern darf und durch Anführungen selbst entdecken. Es ist nichts, was sich mir als Religionsautom um die Ohren schnalzt, durch wer sich sowas zum Job auch noch macht… oder das mir nachkeift, oder mich ausfüllt, daß mir das Hirn plopp macht, der alle Gefühle mich mir selbst davonschwappen, mir die Knie wegzieht innerlich, oder gegen Wand und Dach rennenmachen will, UM EIGENE MACHT sich an mir zu beweisen. Meisterschaft ist weicher, da zarter Raum, ANDERES Spannen und Ahnenlieben… weiche Sprachen, Schöpferräume getragen wahr, in Wandel Raum..

wenn wir uns durch ur-Teilen zu Sackgassen machen, leben wir doch am Leben vorbei,

ein ganzes Leben lang…. so auch ist beten und tief lieben, essenzspielenträumenfühlen

privat____________ und auch so geteilt, oder sich selbst Reich___in andere sich MÜSSEN,

alle anderen beurteilen nur sich nie – auch Rott hat ja zu kuschen, daß er schuf und jetzt Jesus Christus das Sagen hat, allhie Ÿ _ der Mensch ist Raum, Resonanz, Erklingen und starke Winde, stille….

er ist nicht Vektoren, die manchmal zielen manchmal hocken, dann ganz tot saaan.

_ denke ich mir halt… ..kennst du nur DEINzeit, als Alle(s)anderebeurteilestrick&tram, bist du ein ziemlich dünner Dickerfisch <<.

Du weißt alles über einen anderen Menschen? Du KANNst zu wenig über dich selbst wissen, um von egal wem ETWAS zu wissen wahr. Wie aber willst du das feststellen?  Indem du als Gespräch im gespräch lebst, oder als Rächy, wie Christus, der das Göttliche zsammputzt, was für Verreckerln rund um ihn sind, für diiiira schdeaaam muß, DAMIT DIE SCHÖPFUNG, “Gott” wieder gut aufglegt iiis.  Ein Gott gebastelt, von wer unter niedersten Himmeln kriecht, wo einzig Geld, gell, blinkt und leuchtet, und Qual anderer…… dein Rechthaben, dein Richtigsein, prüft und ist.

VIELE Himmel gibt es, sehr sehr viele.. die meisten ohne dich.

🌾

🌾

🌾

🌾

In Momenten, wo du dich 
stark anders oder mehr oder weniger gefühlt hast...
da bist du in direkterem Kontakt
mit was du sonst nie bewußt benützt oder "fühlweißt"
gehst du in deiner Erinnerung dahin, lernst du dich, weil du leichter durchfühlblickst.....
das kann man
.
niemand muß das
.
es bringt gigantisches
dir dich..... ohne irgendjemanden dazwischen, du mit dir selbst
Gesprächsfähig... innig wahr achsend, und Wachstumsraum für das,
 diese Schöpfer erlernen co-Schöpfertun - Schwingung, als deren 
Quell man dir begegnen kann
wenn jemand nicht nur deinen Raum erlebt,
sondern sich bis zum Menschen durchspannt,
zu erleben: ahnen und Austauschend werden,
einfach das Reichere

In einer Begegnungszone bist du weder ein geschütztes noch ein verfolgtes Wild.

Verfasst von admin am 30 Sep 2016 | Comment now »

Die Begegnungszone gibt es, wenn ich das recht verstehe, seit etwa 2 Jahren als Gedanken, Planung und Auslegung in der Straßenverkehrsordnung. Wesentlich scheint mir, aber man sollte einen Polizisten fragen, daß hier alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt, das bedeutet auch gleich verantwortlich voreinander, und in ihren Bewegungen somit, sind.

Ohne Respekt geht gar nichts? Doch, eine ganze Menge, aber nichts wirklich Gutes….

es wäre wahnsinnig wesentlich, täglich sich klarzumachen, WIE VIEL FREIHEIT, als Raum, von anderen mitgearbeiteter heute oder vor 300 Jahren, und nun DU:HIER, welcher einem garantiert ist als Bewegungenmöglichkeiten, man eigentlich wirklich hat und genießt… es fällt einem dann viel leichter, sich selbst als Raum zu wahren auch, statt nur in Bewegungen und deren Abreißen sich zu erleben, auf einem Niveau, welches gar nicht real ist. Und in Wirklichkeit viel viel schöner voll simpel argumentierbar und wahr.

Alle sind wir für Freundlichkeit, Verbindlichkeit auch, dankbar, da diese grundlegend anerkennt, daß auch der andere nicht ein gedungener Mörder beim Üben, ein unzurechnungsfähiger Blödian, eine Hure – immer wieder mal nett im Fall von Frau, ein VoiidrodthLL eher bei Mannmannantianti, blödes altes Weib, wenn man jung ist und gerade etwas hirnfeuerüberfüttert vielleicht, Mösennebel? u.dgl., jedenfalls etwas GANZ ANDERES ALS DU,

vor allem wert&anliegenmäßig….

s

e

i

.

Und der ANDERE Mensch soll als Unmensch nach Haus kriechen, während du siegreich gekränkt.. das nächste Mal – DEIN TAG GEHÖRT DIR, keine Fage..!

DAS

dann von unter einem Auto hervorkeifen HOFFENTLICH NOCH wirst… der arme Autofahrer: die Begegnungszone

.
man muß inetwa wissen, was der andere denkt und fühlt, UM DAS RESPEKTIEREN, achten zu können….
.

Man kann streiten und etwas erstreiten, was dann gemeinsame Zustimmung und PFLEGE so, hat; das ist aber nicht DEIN SIEG, noch DEIN R-Echt-haben.

Dynamische Projekte haben keine Endlösungen, und auch nicht das Ende als Ansatz und den Ablaßverkauf zum Ziel. Das ist im Statischen Projekt so. Da wird alles als ERLEDIGTES gedacht. das Sichentfaltende hat eine völlig andere Grundlage als das Niederreißende, weil eh jeder deppat ist, und man kann nicht im einen die anderen Gesetze oder Rechte erkämpfen, das sind einfach unterschiedliche Zugrundelegungen – UND WIE MAN DIESE LEBEN WILL.

_

Ich kenne nichts Problemhafteres, also garantiert problemelaufenderzeugend nach Kraft – als das letzte Wort + alles Recht haben müssen

- was gerne als Tratsch genossen wird, scheinbar geschützt, aber genau mit diesem damit verhängten Geweih geht man dann auf die Straße auch….. man hat es einfach um den Kopf, MAN WIRD DS NACH KRAFT ERSCHAFFEN… wo es auf einen ankommt, GEHT ALLES SCHIEF!! harch <<. dann hatma wiiida amal recht gehabt und Recht echt.. was schrieb da Watzlawik über die selbsterfüllende Profezeiung lange schon hmmm? – die ganze Welt machst du maadig? _ es könntest das echt DU sein! nur, das interessiert nicht einmal….. bist eben das schale Eck, in den Leben, die du fleißig anrührst als die Trotteln, DEIN Weisheits&WissensSchatz <<.

Hauptsache,

der andere ist der Trottel.

.

Es bist du.

Und du wirst es bleiben.

Freier wille wird geachtet, Unwirschtwürschtln in Senfsaucensturmgärung.

NOCHMALS: klärt bitte den 1,5? Jahre alten Begriff Begegnungszone

Ihr züchtet hier Radlerhaß bei wer HINTER Mistwägen einfach hervorrennt mit Tonne in der Hand. Die Leute verstehen NUR Fußgängerzone und, AUCH EXTREM liebevolle Menschen, eine Dame, die hier in einem Geschäft kompetent und angenehm jung, arbeitet, sagen.. ich trau mich gar nicht mehr hinausgehen.. also

Der Gesetzesdenker und Projektgebärer würde wohl seine ühe NICHT verschwenden, wenn man die Leutt aufklärt, damit sie die Schönheit des Zusammenlebensgedankens auch genießen können. Man geht WIRKLICH an die dinge anders heran, dieselben, wenn man sie anders auffaßt__ statt sich z’fiachtn.

🌿wie ein Nachtwald-Rehgehen mit anderen,

weich und weit… 🌔

Und Fahrradpisten, die dauernd abreißen, stadtplanerisch….. sind, bis wir fliegende Räder haben, eigentlich auch irgendwie… komisch, aber ja hoffentlich in Arbeit für die Umweltfreundlichen, eigengesundheitsfördernd ja auch vielleicht, sich Stadtbewegenden.

Dein Tag gehört dir, aber du kannst nicht egal was in den der Anderen, eines anderen legen.

Manches TUST du, und hast das auch zu mitverstehen. sonst steuerst DU auf Katastrophen zu,

DICH UND andere.

Leise Fürstlichkeit ist vor allem freundlicher Ton, und vom guten Willen des anderen ausgehen. Und sich überlegen, zu überlegen überhaupt anzudenken, was der andere unter Umständen vorbringt, sei das eine Entschuldigung oder eine andere Sicht dazu, was sich ereignet. Wenn Zeit Liebe wird, hast du den Grundton des Lebens für immer angeschlagen.. und du klingst dann, du bist nicht mehr Scheppern und Geräusch vor allem. Und das tut einem selbst sehr gut. Anderen auch, ja, das ist aber eher der Nebeneffekt. Denn DU lebst die gesamte Zeit in dir…… nur du.

.
hülle ich mich in Absurdtüllen, will ich schlicht mich ausschütten
was absurd entziehen auch sein kann,
einfach aus eigener Anmaßung
laut krähend der Beste sein, was Jesu witziges Brot
..
das Göttliche läßt ruhig alle Religionen kommen und gehen, in ihren Gefäßen, uns Menschen

du bist ein EhreVerweigerungspolitiker? wundervoll, dann ist klar, wie man dich glücklich macht: genau so, dir jedenfalls. dann hast du ganz ganz viel zu erzählen..

.

und eine Begegnungszone würde ich, da wir ja auch viele Touristen willkommen heißen, eventuell mit kurzen klaren Worten als Plakat darlegen. Es geht nicht an, daß ein Mann mit großem öffentlichen Mistkübelinnenkübel, arbeitend, in der Hand hinter seinem absolut uneinsichtigen Fahrzeug blind für’s Umgeschehen heraustritt in den mittleren schnelleren Teil der Straße, und einfach losgeht, in egal wer da so oder so daherkommt.. und das ja alle fünf Meter weitermachen wird, UND NICHT versteht, daß er ebenfalls auf den Verkehr zu achten hat. Es geht das weich und ganz locker, wenn man nur innerlich klar hat, man ist laufend Teil eines BEWEGLICHEN…. alles fließt, hier. DANN geht es ganz ohne Streß… man hat innerlich sich anders eingestellt, und es geht ohne Probleme, weil ja ALLE ein auge haben auch, was ohnehin egal wo der normale Verkehr ja ist….. eine Zusammenarbeit, wo man oft gar nicht weiß, wie gut jemand anderer sich gerade bewegt hat, weil man selbst naja.. grade müde vielleicht ist, was auch sein können soll. Good will… nett praktisch.

WENN überdies ein Kollision geschieht,

bin ich ebenfalls dafür, daß man damit normal umgeht.. es drücken beide Teile zuerst einmal menschlich ihr Bedauern aus.. VOR ALLEM, wenn wirklich beide noch stehen, also wirklich nichts passiert, gottseidank, ist.

Die weiche weite oder schnelle enge Kurve, schön ausgeschwungen oder 4h-Morgens-gerade, ist in einer Begegnungszone herrliche Begegnungsmusik.

Und zu genießen, daß wir es schaffen, eigentlich so schön und bunt miteinander Tage und Wege zu flechten, bunt und gut. Ein Miteinander darf als das gelebt werden, und will ALS DAS GEDACHT WERDEN auch. Ein Miteinander ohne Höflichkeit hat Namen von totalitär, Meingottreligiös bis bis bis… und bleibt ungut. Heute beschimpfst du mich rußprasselnd, morgen sehen wir uns mit dir auf dem OP-Tisch und ich bin der Operateur?

Was erwartest du dir dann? Ko

.

Korrektheit, gell?

Es gibt Regeln. Das ist gut so. Und man lernt immer wieder neue, und jemand anderer kennt sie schon lange, und andere werden sie erst morgen…… angehen als Inhalte.

du, ich, wir….. unser tiefster Beitrag, vielleicht und jederzeit_ Hand in Hand-Lunge ___ Ankh

Verfasst von admin am 30 Sep 2016 | Kommentare deaktiviert

.
.
.

du kannst aus mir nicht mehr dich machen….

Verfasst von admin am 26 Sep 2016 | Comment now »

..du verstehst gar nicht, Gutes von mir in dein Leben einzubauen……du erkennst das gar nicht als Sinn des Menschseins, das freundlich Auswirken für all das Gute rund um dich… das du einfach “mit”bist, als wär’s nicht jeden Tag neu gebaut und atmend in so vielen..

:

es geht um die Veranwortlichkeit, mit welcher ein Mensch durch sein Denken seinen Fühlbeitrag lenkt_______ hier bibelzutippeln mit einem Droh-und Albtraum”gott”, ist konkret den Menschen als uraltes Depperlfleisch weiterverkaufen.. und wirkt besonders vor unseren Kriegstoten, welche für gesellschaftlichen Wandel gegen ebensolche Wände rannten und geworfen wurden…. wirklich nicht nur verbissen sondern gnadenlos eigenwillig, der genaue Gegensinn von Gebet. Die Heilige Ware enthält für unser Heutiges null Heiligkeit, kennt weder Mensch noch heilig, was in Innigkeiten aber jeder Mensch kennt und suchen würde, als Annäherung an die Quelle im eigenen Inneren. Gebet muß der Anforderung genügen, das auch wirklich zu sein, da als dieses Stimmung _ Wort wird heute von den anderen Menschen mitaufgegriffen, und dieser Prüfung muß ein Redender standhalten als EIGENEN Integritätsanteil. Und gerade daß Integrität Voraussetzung für öffentlich Reden ist, ist wunderbar!

Bei Gebet, auch meinem, sollen immer nur deine Alpträume rauskommen? Schatzl, und wos nennma daun deppat??

you need a soul fearless in the dark to see others’ beauty unfolding continuously, loving life ongoing….

HÖRT AUF, euch in Vergangenheiten festpicken, hirnkrallend, die nicht einmal hiesige je waren, und SO DERB in Morden rangen…. der Mensch lebt nur als Mensch die Schöpfung mit, wie er es soll.
.

An meiner Wertschätzung sogar für dich zerbricht deine Nichtwertschätzung.

Das sind Dinge, wie Raum funktioniert.__________. in dem du bist, in den feiner ich dich stelle als du mich und uns. Und das kann  man mit jedem Menschen, welcher einen dazu reizt. Dann spricht das Herz, und das des anderen stammelt – und wahr klingt.

.

es ist eine tiefe Herzlosigkeit extrem widerwärtiger Art, prinzipiell nicht die Intelligenz und das Wohlwollen, wie weich auch immer gefühlt, des anderenzu achten.

Und der päpstliche Klerus militiert WEITERHin noch damit, seit Jahrhunderten, EXTRA mit wortwerk,

das des Mithörenden Wert auf Babà drückt (http://www.bellanapoli.eu – köstlich beschwipstes Traditionsbackwerk, la prima trasgressione del bambino che assaggia, anche,  l’alcool)

. Ihr habt den eigenen Leuten honest nichts zu sagen, Dazukommenden genausowenig, ihr seid zu nichts zu gebrauchen und hockt IM DOM!

Das könnt nicht einmal ihr Domkurate als gut betrachten! Etwas Lebensernst als Erwachsene, die verstehen, was hier möglich wäre UND SEIN SOLL DAHER, ja!?

einfaches Menschliches, Freundschaft, besteht darin, daß man den anderen nicht mutlos von sich stößt.. aber meine Seele soll ich als Grundschlechtigkeit die ganze Zeit ansehen. Der ehem. dt. Bundespräsident erhält einen Ehrensold, und als Unehre vor EINEM GOTT BLABLA soll ich meinen FEINEN MUT ansehen und dessen Spiel möglichst auf SCHAF kleben  ikebanainmir _ und dazwischen normal Bürgerin, gell?

Motto: ein blöder Chef im Büro -ich gebe mir andere, Stereptype, als Hirnhaut- und ein ebensolcher im Nachtod??

///(griech. στερεός stereós ‚fest, haltbar, räumlich‘ und τύπος týpos ‚Form, in dieser Art, -artig‘)

///„Public Opinion“ – Die Öffentliche Meinung – war bahnbrechend für die Stereotypenforschung. In seinem, Walter Lippmanns, Verständnis wird das Stereotyp als eine erkenntnis-ökonomische Abwehreinrichtung gegen die notwendigen Aufwendungen einer umfassenden Detailerfahrung

Und wenn ich beides nicht hab’? BRAUCHTMA NET BETN.. ein so ein Kofferballett, wie ihr Wort kobt und DAS AUCH SEID, denn Wort wirkt auf dich selbst zurück, und das ist richtig.

.

eure Arbeit ist unbrauchbar mit Tendenz immer widerwärtigeres Wortdahinkoffern.

Ihr SEID KEINE Empfehlung für unsere Kultur, weder geistig noch menschlich.

Weil ihr IMMER NOCH die Drüberköpfe zu machen so gierig seid, denn sonst

hätte ihr mitgearbeitet, und Kleriker und unser Gebet, das wäre EIN GUSS und wundervoll.

So ist es nicht, man hat ein Menschenbild berufsgruppenausgeschlachtet, welches uns im Tieferen sogar entwurzelt

und UNWAHR MACHT. Das sind Lux-Ususse, die wir uns NICHT leisten können,

denn Kulturen sind IMMER im Gespräch untereinander, und dann hat man wahr und grad zu was man ist auch wortzustehen,

damit sich der andere auskennt: wie wir beten, wie wir leben, welches unsere Ideale sind und warum. Wie bei uns der Mensch sich erziehen kann, was uns kostbar ist und und…

wenn ich einmal nicht mehr bin, wer wird meinen Traum, mein mir gewordenes Herzland Wir, weiterträumen?

NIEMANd, diese Jesuschrist-Tu’kuglerei kann man nur ingesamt ablehnen, DENN MAN FÜHLT,

daß das durchaus nette und anrührende, wenngleich nicht mehr zeitgemäße Fromme darin, von unseren Pfaffen überhaupt nicht verstanden wird,

es braucht nämlich AUCH HIER DEMUT, um hinzufühlen wie fühlten sich die Menschen damals, als DAS wirklich noch Fühlheimat geben konnte.

Das alles wäre viel interessanter als selbstpseudobeweihräuchernde Kirchengeschichte… warum ist die Kirche zuende!

Was hat der Klerus NICHT MITGEMACHT an bürgerlicher Entwicklung UND WIEDER BADEN WIR DAS AUS,

daß NICHT EINMAL unsere Religion Freundschaft als Wert erkennt IN SICH und nicht als saublödes der Herr ist der Feind meiner Feinde… trallala

Drohreden, daß man sich anspeibt. DAS SOLL GOTT SEIN?

Da bekommt mein Leinenhandtuch einen Lachkrampf, wenn ich es so anrede….

Gott schweigt euch als Emporenorgel an, werdet ihr daran noch herumfummeln,

oder gebt ihr endlich den Stab ab?

WELCHE ZUKUNFT ERTRÄUMT DER KLERUS MIT TESTAMENTEN AUF UNSEREN GOTT IN UNS BITTE ZU HABEN!?

… was nicht geschieht…… das sind unsere Kulturunterlassungssünden……….. die nächsten Generationen kommen.. irgendjemand

hat dann keinen Klerus mehr da, und der Stephansdom wird blühen, ein Bauwerkgebet froh __ Raum, das Heilige Ichmachemöglich.

Mein Traum darf als Roß davonstürmen, aber er soll ganz und gesund sein!!

Ÿ und mit anderen rennen, DANN war ich wahrEnd

Gereifte Ideale Sind arbeitende, RAUMSCHWINGEND.. in jedem Fall….

I was angry with my friend:
I told my wrath, my wrath did end.
I was angry with my foe:
I told it not, my wrath did grow.

And I water’d it in fears,
Night and morning with my tears;
And I sunned it with smiles,
And with soft deceitful wiles.

And it grew both day and night,
Till it bore an apple bright;
And my foe beheld it shine,
And he knew that it was mine,

And into my garden stole
When the night had veil’d the pole:
In the morning glad I see
My foe outstretch’d beneath the tree.

William Blake

Nicht mit allem spiele man, hmmm?

.

Ein Land braucht Fähige ….. wozu vielleicht ein Domkurat, der wenig besser als ich orgelspielt, die ich nicht spiele, sich dann gleich zum Domorganisten selbsternennt, weil Gott so durch ihn durchwachlt, ungebremst Taubenschlag tät ich amal schätzen.. WER BITTE BREMST DIE – auf dem Dachboden freunderlrauchen+, wenn der Schuppen grad mal hippt – , und sagt, daß ein Dom und Annexbauten der Erziehung und der Lehre zu dienen haben, das aber keine sei, in welcher IRGENDEIN MENSCH grad wachsen könne und genau diese EIGENVERANTWORTLICHKEIT IM DENKEN soll das fühlende Land schön gedeihenlassen aus nicht gezählten Händemomenten….

Lieb grinsen?

DANN muß ich nett sein?

Es gibt auch objektive Aufgabenstellungen, UND DIESE BLEIBEN,

BIS man sie wieder ehrend und treu arbeitet. dazu muß man denken können, heute. Punkt!!!!

Für mich _-braucht wirklich kein Gebetformulierender als voll schizophrenes Kistl durch Wien rennen! Normal beten geht, wenn man das Herz erhebt. HERZ, habe ich gesagt.. ah, des findst net. Hommmaraaaabähchch.

Wir wollen in das Göttliche vertrauen, hmmm? Daß sogar du als ein normaler Mensch heute gemeint da hierher geboren bist. Tiiiiiiief entspannen und anfangen: man KANN ein Mensch sein, das IST etwas Besonderes, das sind alle anderen aber auch, also halb so schlimm, echt! Wir brauchen tiefe Wurzeln, und nicht lauter verzückte.. Gott möchte ernst beten, denn er betet ja mit, was glaubst du, wie es DICH überhaupt jeden Tag gibt! Das braucht ja einen Gottesleim, damit’s zsaummhoitt. Also wenn du Gott lügst, als vergangen in der Vergangenheit und in der Zukunft wartend, leimst du dich mit dem miesesten Raumleim in übermorgen auch hinein, den es zur Zeit gibt. DA es bessere Gedanken zu Mitschöpfertun gibt, als was andere früher taten, wollen wir auf das schauen, WAS DU JETZT TUST, wie als GOTT DURCH DICH ATMET.. er röchelt? Sixxt, dees woaa fost maii Eindruck.. man sollte die Seelen als GÖTTLICHES eben nicht schlechtreden… da fangts ja schon an, gell? Und das Verratenwerden beten, und ds Feindsein beten, und das Hohepriestersein beten.. na und so Kipferlgroodbiagn dahin schrummschrummschrumpelin..

ohne DEINEN RESPEKT FÜR SEINE SCHÖPFUNG. kann Gott nicht zu dir

DAS MACHST DU JESUS CHRISTUS IMMER NOCH NACH!?

Wüüüüsd deeensai Karrier? Grooodgroood, maaaan iii….

Der Mensch ist Raum, und da sollst du dich als das nicht SO BLÖDE SPIELEN.

Der Dom ist der Dom, keine Mochmasunsgmiatlichpawlatschn,

woma so irgendwie textedaheaakummt.. Weib wenn du wüßtest, und schoo springt d’Mimi auf..

trinkt mein Blut, und i faung aun mi zu raffn miid meinn Nochban, weilma üwan Hermann Nitsch need auf aa Meinung kumman schoon… Herr sprich nur ein Wort.. und der KRIAGT DE PAPPN NEED AUF..

das ist natürlich nur alles bildlich gemeint, für wie EKLIG MENSCHENVERACHTEND DIESER GOTTESADEL DA BOCKT.. Seelenfreuderaubritter aus Leidenschaft…. Leidenschaft hat schon a Eros, ja. Andere leidenmachen als Religionsherrschaft Wort: du Sünder! Du Weib! Du Knecht!

Guten Morgen! Die Sonne scheint.

Und Menschen denken grad… und interessant, in weichen Atemzügen planend aus Fühlen für Fühlen, Menschen werden in diesem Klima Menschen, und sterben als diese bedankt zu Werk, das andere aufgreifen mit Gewinn und Wertschöpfung. __ .dumm ist dumm, im Schöpferbereich das allerdümmste Herumfummeln. Ich sage das, wenn es wahr ist, ist es kein Spaß. Und keine Freude auch nicht.  Gebet ist Freude einladen, Harmonie, Einklang.. nicht diesen zerscherben und zerkrachen und zertepschen in Mitmenschen. – ist euch klar, wie man bereit sein muß, auch den Mitmenschen zu denken, um “CHRIST” zu sein, mit diesem von euch NICHT weitergearbeiteten Ahura Mazda zwei Auslagenweitergesött? – Heulen und Zähneknirschen, wobei DIE ANDEREN, welche den Herrn kannten, interessanterweise NICHT kommen haben wollen…?

WIR DREHEN DAS JETZT EINMAL UM:

ES INTERESSIEREN MICH NICHT DEINE GEFÜHLE ODER DEINE HOFFNUNGEN PFAFFE, SONDERN DEINE ARBEIT FÜR DAS GEMEINSCHAFTLICHE. UND da kann ich dir herzlich nur.. einen Berufswechsel wünschen, FÜR UNS hast du zu gegen dich gemacht.

Fad, du ich nun. Schlicht öde ohne Rest.

Die Träume der Toten und von euch in ihrem Mut(aus Liebesimpulsen zu Sache und Mensch)-Getöteten, ihr bewühlt sie HEUTE NOCH fühllos mit DIESEM ENTBLÖDETWORTKUCHEN!

Schamfrei? DEIN KLERIKAL PATENTIERTES SCHAMFREI? Auch das kann man wortkochen, auch dich kann man wortkochen, glaube nichts anderes. Wort ist dazu da, zu wir

k.N. Kirchenprivilegien gibt es nicht, denn das sind wir. Klerikerprivilegien sind schlicht wieder einmal anzupassen, an den realen Beitrag zu unserem Lebensarbeiten als Land. HABT IHR BESTESN GEARBEITET? Dann auch viel Ehr’. ARBEITET IHR EXTRA NICHT, weil ihr so machtsüchtig seid und inzwischen machtverblödet? Dann, wäre gut anderen LEHRSTELLEN WIE DEN DO ANZUVERTRAUEN. WEIL UNS MENSCHEN MUSS ES UM DEN MENSCHEN GEHEN, in Gott vertrauen wir ohnehin, sonst hätten wir unserer Pfaffen Launen gar nicht überlebt, innerlich öftermal!

WENN EIN MENSCH IN NOT IST, dann braucht er andere Rede als SO EIN GESÖTT! Und da es Not ECHT gibt, ist auf echtes Wort zu dringen. wer es nicht braucht, der arbeitet auch nicht hart am Leben. Dann solla Blimal betn, ist recht aber nicht DOMRECHT.

hier hat ordentliches Gebet uns auch heute zu begleiten und STATTZUFINDEN, während wir unseren Tätigkeiten nachgehen.

Ein Morgenlob ist erschütternder als der Stattsschuldenbericht.

DA VERSTEHT MAN, was alles NICHT GESCHIEHT! und die anderen torkeln irgendwo, damit diese topfihocker da gliiiiglliiich sind… jefillde Woaaadgansln… und es blubbert aus ihnen heraus, Getexte, daß jedem ehrlichen graust, woraufhin man sich automatisch frägt.. BITE WAS IST DER DORT FÜR EIN MENSCH!!!!???

Gott? der find den netamal im Keller, ois oide Floschn..

IHR HAUT GÖTTLICHES AUS EUCH HINAUS, wenn ihr so wortdaherkobt IST DAS BITTE GLASKLAR – ungefärbtes Musselin! Das ohne Blei.

Die RÄUMLICHKEITEN sind aus Spezialverwaltung wieder zurückzugeben an die Menschen, aus deren Vorfahren sie kommen. Man leistet sich nur sich, und dafür wurden BETSTÄTTEN nicht gebaut und nicht Annexbauten. Und zu lehren hat mn nicht mehr, außer wie daneben man sich hat werdenlassen als Arbeitsgruppe im Edelsten des Gemeinsamen, dem Frischen… Atem, Hoffnung, Lösungen finden, Schönes herzlich präsenthalten, danken….. das Gute

Das wovon das Vater Unser sich wegschwafelt, Tag für Tag..

HERR DU GROSSER PFUSCHER DU!

momentl da ghöaad a Baischdrich… doo noch Herr einii

UND GENAUSO GLAUBEN AUCH WIR, daß wir die anderen Menschen zu billigen und zu mißbilligen und das noch in Gruppen zusammenzufaschen haben… CHRISTLICH – bitte in was?

LERNE ZU WISSEN!

Der Satz beginnt bei lerne……. lerne, und mit Wissen geh an die Hand manches Mal, freundlich.

Gebet ist NICHT aus Wissen zu speisen.

.

Raum als Drittes, das Schöpferische so verstanden, wie  von Pflanzen  auch gelebt,  enthebt des dauernden Miteinanderagierenmüssens, und genau hier erst beginnt Gebet. diese DAUERNDE Rangelei  mit  einer  Überfamilie  in  einer  Textchipiùnehapiùnemetta-Sauce,  also schrecklich!

Du bist katholisch? Du hast Humor!

Man erwartet sich für Gebet, stehendes Wurzeln einfließendes Hohen etwas Ernst im

Worthandeln,

das muß leider sein, Geschwirre der Cherubime* hin oder her, Stecknadelköpfe und dergleichen KONZILIA <<. KEINE Impotenz hat so a Reklaaam ghabt wie diese herzlose Wichtigmacherei Mensch über Mensch….. herzimpotent? KLARO! Papa, du und dein Pfusch! Jetzt aber komme ich und sterbe, damit du fröhlich bist, und hier alle SO beeindruckt. Römische Kaiser gehör’n heute noch g’haut, m a n c h e. Bluttrinkenfreies, für mich bitte auch engelfreies – Geflatter moog ii nua ois echte Falken – , Betwort. Danke, sehr sehr entgegenkommend, Danke!

WENN DEINE SAUBLÖDHEITEN ÜBER DAS GÖTTLICHE GESCHEHEN ICH SCHLUCKEN MUSS, um zu Betraum in mir vorzudringen, erspare ich mir das, und SAGE DIR GEGEN, was ich von DEINEM BETEN HALTEN MUSS. Kipflert! Gott und ich, wütend eigentlich. Gott schon länger aber…. so das iinteressiert, die wichtigen Gottwisservereine

Du kannst nicht ernstlich als Gebet und Religion weitertrumphen,

was die Menschen aus ihren eigenen Kirchen vertreibt,

weil es so unanständig dumpf ist!


du wirst in deiner Natur jung, indem du lernst, sie nicht nur zu direkt sein, das zu “erleiden”, sondern es ausdrückend mit Gestaltungsraum für andere zu schenken. Das heißt, du hast überhaupt einmal erst einen kraftvollen, spannungstragenden atmenden Raumkern und Raum um, was du göttlich bist, zu bilden, formen, erzeugen und kommunikant tragen zu lernen.. aus Begegnungen, welche dir dich erzählen, dich dich erfahrenlassen, und ebendas schenkst auch du dem anderen Menschen, und mehr kann es sein, wenn du bereits stille Räume ausgebildet hast zu denen, welche in dir ohnehin angelegt waren, sind, als du…


Daß Jesus Christus da heute herumzuzerren wirklich ein Totgeburtmarkt Gottes selbst, der Schöpfung nur sein kann, also Denken, daß sich wirklich selbst in sich verfangen hat und verfängt.. ist klar. In der Vergangenheit immer und immer umzurühren, ist eine erschreckende Art, SICHERHEIT sich gebenzu wollen, WURZELN HAT MAN, DIE BRAUCHT MAN NICHT DIE GANZE ZEIT ALLEN INS GESICHT ZU FLUCHEN (oder irre sich anstrengen, sie gegen alle anderen zu wahren), ODER?? _ebenso wie DEN EINEN WAHREN HERRN haben, und alle andere sind deppert; die das glauben überdies grundschlecht. REWACH MIT DASDADDA??? Haitte.. wüüüst dein Mittagessen so deppert serviert? Frei Vögeleinschreie, zwar Woikn zoat dünstet mit Gottesmuttermariasoße, himmeblau gfärbt? Beilage drei Originaltestamentblattln, jetzt wost lebst, Blätter, randumhäkelt mit Gegrins?

Warum Frömmigkeit anderer Jahrhunderte nun als Gewandelt in andere Formen wegschmeißen!!!?

DU BIST MENSCH, wie ich… da willst DU beurteilen wie ICH mich betend und als Mensch fühlen muß? Das ist DEINE AUFGABE wie die meine genauso!

Man tauscht sich ja gerna aus und auch mit viel Gelingen, aber doch nicht wenn jemand so SAUDUMM daherkobt, bitteschön!!!?

Juden, Tempel.. und im 2. WK trallala, und NUN GENAUSO WEITER ihr Hornochsen..

Gott IST FREI, aber du und ich sind zur Zeit bedingt in zauberhaft vielfältiger Weise.

Da BIST NICHT DU AUFGEFORDERT, die Weisheit mit dem Löffel zu fressen UND ABGEBEN und Gott AM BANDL ZU KOMMANDIEREN, den alten Mann mit dem totgewollten Sohn!  aaaa Famüülie, na bumsti! Ohne Gabriel net amal… ja, exakt!

Menschsein ist nicht in Familienübermodellen zu ersticken.

Menschwerden, tief und gut, bedeutet SO VIEL mit einigen reden und fühlen und denken haben dürfen.. dann kommst du Papstkekkerer daher und alles das soll mir plötzlich nichtig sein, wegen einem in Nazarethherumruderer, den du giervoll aus der Lade ziehst jeden Tag…

HAST DU PAPSTSOHN, Du Heiligestuhltochter denn NICHTS NEUES!?

Der Kanal ist füglicher und effinzienter in seiner Willigkeit!

RAUM _ wir darin Zeitwesen.

Mach deinen Frieden damit, und ende dieses Daherschwuchteln ohne Qualität.

GEBET IST HEILIGES HIERVERWURZELN herster Absichten, tiefsten Anliegens, umfasendssten und täglich neuerlich umarmten Bemühens, und der Mensch darf den anderen dafür lieben und achten, daß auch der und die sich mit dem Leben herumschlagen, so gut geht, sich oft etwas mißlingen findet, manches Mal etws geligen,

das aber soll in einem raum der Wertschätzung und Freude des Lebens geschehen und nicht

in diesem widerlichen gegen Gottpapagekeife und dem Weltseelenverbessertum eines Egoten, der für alle stirbt aus Liebe,,, LEBE AUS LIEBE, das beeindruckt anders, verdammtnochmal! So, nach diesem Krichkrachkruch schreibe ich Jäääbäääätte.. Schluß. der BÜRGER spricht oder spricht nicht,und exakt so ist es recht und Recht und gut und Gut. Kulturzukunft?

Verhinderte Betzukunft?

ich kann’s schon, ich brauch’s nicht. Wollen wir junge Menschen und uns vielleicht wahrer erziehen sich lassen?

:

Dem Besonderen setzst nicht DU das / dein Haubi auf…… Gott rennt nicht den Testamenten nach…

die Schöpfung ist nicht geschehen, und NUN VON DIR ZU BEURTEILEN <<. der andere Mensch genausowenig….

Gelobt sei Jesus Christus?

In aller Bescheidenheit: für was?


Wenn du dich als Zeit betest, vergißt du dich auch als Zeit.

Wenn du dich als Raum betest, betrittst du Gärten, deren Traum dich immer begleiten wird,

und das weißt du, und dein Herz hört und atmet.

:

Derbe bleiben das.
Und fressen dir die Jahre vom Kopf. und die Freude aus dem Herzen ____ statt selbst mit Respekt und Achtung voll mitzumachen, und wirklich schöpferische Gemeinsammomente zu kultivieren und herztragen als Gesang und Freudegang mit Gesichtfrucht Fröhlichkeit.
es macht keinen Sinn, als Gefühleleiche in mordingen Herzkellern, wo nie eine Sonne hineinscheint, herumzukollern. Das macht nur elend über die Maßen, und im eigenen Leben gestaltungsunfähig. Für nichts, außer daß ein Idiot mit seine schlechte Meinung über dich jauchegießen „recht“ hat.
Nein, sinnlos, ausprobiert bis zur Selbstvernichtung, die mir ja echt zweimal schon sehr zerstörend MEIN Leben-gelungen ist. Das nicht mehr.
Mein Herz, deine Gedanken, unsere Anliegen++++++ und +… wer redet DAVON??

Wort ist zu heben,

und wer es nicht ehrend führt, steht lediglich als das da, wozu sie, woraus er sich eben macht.

Man hat nicht immer Miese pietätzuzudecken mit Bestem.

Das sind da so Träume, von wer den aktiven Raum nie betritt, außer so: mit am andren detraktiven Methoden…. wie auch ein Ichichichich.. als Ichbinesnichtaber er…!!!

du

Guten Tag!

Roll die Rollen ein, sei als Mensch Mensch.

Du bist geliebt, aber nicht geliebter als. Und das kannst du uns sehr wohl auch heimdrehen, und uns beibringen, daß du NICHT normal zu mögen seist. Ist auch recht, wird respektiert Punkt

Wenn etwas Besonderes DU sein willst, hat das ein andres Umfeld, als wenn WIR finden, du seist echt Spitze unter uns.

:

Die

absurdesten Verhältnisvorschläge

sollen geradezu süchtigmachend sein!!!!??

du BIST nicht alleine, wo du allene bist, DA DU DICH VERSTECKST /vor dir selbst auch

und die Raubzüge in andere machst du, wie du magst..

als GOTTESSOHN,-vernünftigerweise nur FAST…!? als Sexerlöser.- um die und den niemand nachfragen käme… grandma and chicken und und. oder anderes als RICH GUY’nGÖHRRLL- zuteilen-entziehen, nochamal urururugeil gell, mit GLANZMOMENTEN bei Begräbnissen wo einem alles aus den Priesterfugen gerät, an eines Menschen wahrfließenden Nunliegen <<. und man kräht und plappert und schenkt ein und aus und soßt drüber…. Jesuschristusgespritzt, Unerherrgott mit Soße, die bald stinken wird

wenn es dir grade prasspaßt, und ansonsten schön gemütlich Hühnerei goooooog.. plötzlich unbedeutend, und UM FRIEDEN flennend, auch, das, wie dein Gott und deine eigenen Mitgöttlichkeit AUSSER DIR, und VON DIR ist Friede NIE zu geben.. MEIN EINER GOTT, missionieren und und und und…. hoppala?

Damit beginnen wir Stück für Stück aufzuhören. Und aber heftig, mit unverhohlenem Genuß auch noch. Gesund ist gesund und hat Regeln, und DAS fördert man: IN und um sich und s’Ich insgesamt, was wir als Menschen einander sind: fühlend und feinstrukturierend, denkend, was Rederaum entstehen wunderschön und fruchtbar lassen kann.


Und DAS ist Ehrfurcht vor dem Leben und Dank, der als Freude beginnt, gewollt zwischen Begegnenden.

Herr, erlöse uns von dem Bösen in Ewigkeit amen?


Irgenda Sau hat zu arbeiten angefangen, seither ist Jesusdaherstatuieren im Zett.

Wer nie mitmacht, wird irgendwann als Seelenchef chorausgelacht für seine Harmonie=Synchron-Resonanz-Hören. MITWILLEUNFÄHIGKEIT.


das war unser heftigstes Tabu,

daß man nicht sagen darf… hey, bitte womit denkst DU!!!?


St. Ein____________ Dom, Gefüge Zeuge.. wievieler Arbeitsstunden seit seinem Ent- und nun Bestehen?

: technisch wahrt der Raum, darum ist Wahrheit weder dem anderen um den Kopf zu schnalzen, weil DU die absolute hast.. der Raum ist nicht einmal absolut, in dem du dich so blöd aufführst!!.. sondern Wahrheit ist ein Frucht aus sich selbst, in sich selbst..

wenn wir nich verstehen, daß es übergeordnete dinge rundherum gibt.. die nicht DARÜBER sind, sondern durch uns fließen, nicht aber WIR SIND! _ bleimma ziimlych debpatd.

Wir sind Bewegende, wir sind NICHT Habende!

Wir dürfen verwalten eine Weile, dann sind du und ich herzhaft TOT!!!! ________ und können nur mehr als das simmern oder strahlen, was wir davor erarbeiteten, wenig mehr aber an unserem Erdevermächtnis herummangeln, wir SIND nun einmal tot. DIESER WELTBÜHNE, der körperlich durchwanderbaren Erde.

jeder, der nicht Schöpfertum als seine Gabe und Freude und Kraft auch, versteht, rammelt herum unter uralten, stinkdämlichen ersten Bewältigungsversuchen, als der Mensch begann, zu denken und sich auch in größere Gruppierungen hineinzudenken, statt nur daraus sich auch zu fühlen.

Die Fähigkeit des Denkens, das BEWOHNEN MIT GEFÜHLEN AUCH VON WORTGEWEBE, das für uns durch alles geht…

haben wir uns nicht leicht gemacht…

wir können gigantisches, bewegen es aber noch nicht in feinem Sinne, also als bürgerliches Beten.

Es wird, durchaus mit Dank, Zeit, den Raum der Fühlfrömmigkeit mit Gott Dach, wieder in atmende Kronen wurzelnd im Guten, als das man die Erdeliebend fühlt, zu heben.

Man hat uns die Kronen zerdonnert, wie man Baumwipfel köpft. Man war…… dumpf / mächtig, durch Verachtung.. IHR ERBSÜNDER, und mein Vater im Himmel.

…..

menschlich bedauerlich so daherzukommen…. und das weiter noch zu wiederholen als Ideal….. trist, hohl, unverschämt, ein Jesus Christus respektlos gegen seinen Schöpfervater.. Pappi, hast schon arg gepfuscht.. und alles Familie überdies… meine Mammi nur für mich, main Pappi, und ihr Sündigen <<.

hahaha, ist das hihihi aber lustig.

Man IST katholisch? Man frage sich, welches Zigarrerl man sich damit auch noch gönnt. Unernst ist unernst, geschieht oft bei zu viel Geld für ein Herz.

WER den Mitmenschen mag, KANN nicht in diesen Formeln das Menschsein beten.

Beten ist sich erdewurzeln, stark und klar, und verstehend und es liebend, daß wir ALLE hier gerade im selben Boot sitzen.. wir leben und es freut uns, dazu auch zu stehen. Wir sehen eine gigantische Ehre darin, und der andere Mensch darf etwas Wunderschönes und Hochinteressantes, eine Freude uns sein.. man braucht NICHT an den anderen Menschen heranzugehen wie der Metzger an Muskelpakete, und schlachte ich dich nicht heute, tu ich’s in mir dann morgen.

Wer so leben will, tut das.

ritterlich christlich

wird Beten sich zu schreiben wissen, wie damals diese Überheblichenbagage sich ihr Epopöerle.

WIR BETEN EIN ANDERES VOLK SEIT JAHRFÜNFHUNDERTEN. Der Dienst ist geleistet Punkt

… und keine Sorge! Den die beten sich selbst ja eh.

UND SO GSCHEIT simma jetzt einmal auch!!

und entdecken nun, wer WIR überhaupt sind!

??? :  ist das nicht wundervoll, total spannend und

vielleicht sogar endlich einmal

schön…. statt flennendgekrochen.. HERR!!!! ERLÖSE!!!!! GIBT, FÜHRE NICHT….Chrchrchristuschr-Ankh

.

Christus ist lange tot,
ER IST NUR DEINE AUSREDE, verehrter Nichtmitmensch aber Damensch sehr wohl.

.🐌⥤☚ DER MENSCH IST RAUM, sei du wahr du.

Vom vectorialen Gefühlegebrauch zum resonantsichtragenden,

,

was den anderen IN SICH beweglich lassen

nur kann, weil ∏wie∐lebt≒der⊑sonst⊓??⅋

Vom vectorialen Gefühlegebrauch zum resonantsichtragenden..

.

wenn du auch nur halbwegs etwas wert bist, strahlen die dinge, die du tust und herstellst, deine Kraft weiter aus, und man man sich darein vielfältig kleiden, für eigene Aufgaben. Wort ist hier.. ein ganz schön schwieriger Werkstoff, denn er kommt aus dir durch und durch, menschlich. Hehe? Ja! Hahahaha.

Die Tugenden deiner Freunde gehen mit dir.

Jetzt weißt, warum du in jeder Türe so klemmst.

Daß dir nur noch Papa Gott, Deine Feinde sind meine Feinde, zu keifen bleibt. Geh in dich, wir warten <<<<<<.

Psst, nach wievielen Jahren gilt a Vermißter als tot nach aktueller Gesetzeslage?????

Andere leben und es lebst das nicht du.

Das war das Testamente eins Zwei Drama.. erbärmelig erbarmungslos erbärmlich___________ ein Kloß. Co-Schär und die Stierschneider an Kapaunenkarrier’ als Gott WAR, jetzt bin ich Kaiser und Gott, was das Zeug eben hergibt, als Feige und Herrschende…

Klerus, euch ist der Mensch abhanden gekommen im Reden.. das wirkt auf das Denken, und das tut nicht gut dem Göttlichen, das auch du, Geschmeide Gottes, in dir als Gspräch finden und leben sollst. Gott schuf, aber er schafft nicht dir an, anderen anzuschaffen, daß sie die Schöpfung als gepfuscht und wir der blöde Ausschuß DAUERZURETTEND von einem Toten, seien..

wie

kann

man

so

blöd

sein?

GEHT das heutzutage wirklich noch??

Du willst gut leben und nett sein? Das kann man heute unverbrämt.

:

WIR denken, kann wohl einer sagen, aber nicht einer machen. Wir beten: kann nicht eine Gruppe auf wir haben das sich knicken weiter wollen.

Das Göttliche ist nicht lächerlich. Und genau das macht es wortinhaltlich und richtig aus.

Darum betest du auch nicht für fünf verhutzelte Banklwetzerinnen, für die du zu weidlich genügen glaubst, als “junger Paff”_ sondern du ergreifst Wort… für das Sein selbst das in Kirchen gewebend sein soll, wenn Baumeister und Handwerker etwas taugten. Ewigkeit ist das, das Lebendigste…. auch hier irrt das Augenmachwerk Gottschieltinseelen Weil Jesus das Sagt, Bibel.

Hänsel und Gretel, das erfrischt dagegen und Stille Nacht Heilige Nacht kommt völlig ohne Abraham und Juden und Tempel aus, was gut ist, denn jene HABEN, wie es auch richtig ist, ja deren Gebete ________ Ökumene unter Eingott-Pfaffen ist ein uninteressanter Denkwitz, hmmm? Wo der Pfaff erschlafft, interessiert Gott nicht. DAS macht natürlich zu Meistern des Lebens, keine frage! DA WISSEN DANN WIR ALLES <<<. das ist… ein Pluarlis Föööla.. ich, gehört hier her…. gegenrelativiert lauter einzelne fluchthirne.. abgegeben in der Garderobe Papst.. wo dann Stuhlgesetze heiliggelten.. Dienst mit Leib und Seele.

Hirn, der sich im Einzelnen übenwollende Gott: interessier nicht, WÄRE KONKURRENZ. Gott ist schwach, alt und auf Jesus Christus angewisen, der ihm immer weniger Seelen zuzutreiben schafft. SO SIEHT SICH DER KATHOLISCHE KLERUS….. immer ohne Boden, alles alles nur Gottes Wille, den im´hm jeder Pfaff vorschreibt,, und mit Jesus Christus dann seien Meßblödsinn auf gülden zusperrt <<.

Gott und dem Menschen graust vor solchem Dahergetrane,

Was ist ein Pfaffe? Als Mensch mitbewertet, schneidet, wer DAS daherplaudert als unziemlich bequemer feiger Lebenserlernenversager ab, und als letztlich hohnvoller Mitmensch, der NICHTS an seinen Mitmenschen je grad ehren wird. Zukkiverteilerei so klingen manchmalige Komplimente. Fürstlichkeit des Herzens ist Mitdenkwille und – können. GENAU DAS BETEN WIR ALS GOTT.

Was einem alles net auffallt, worin man geht, gell? tja…… tätma mit de Lait reden, s’follad aan auf, und dauun ain, und ma hääd said Joahundadn woos draus a gmochdth.

https://www.youtube.com/watch?v=ltg-lRqDS7E _ kommentiere das – Sex A4 Seiten ohne Bibelzitate oder mit, aber keines länger als eine Zeile und fünfzehn eigene und als das erkenntliche Aussagen zumindest., Bibelwundermann, und erlebe deine Grenzen <<<. Daß cornetto Zinken heißt, wissen wir bereits.

:

Leben ist beten und eigene Schöpferimpulse in wesentliche formen zu lernen, Kostbarkeiten zu finden….. Stillen, Feuer ohne Ende wandeln zu lernen, harmonisch… so vieles, für jeden anderes..

.. du wirst geboren, um alles zu fühlen und weniges urgut u sein zu lernen, zu lehren dich

https://www.youtube.com/watch?v=ThGCZN1HPbE

all das Sünder?

meinetwegen, aber DAS bete in deinen Vereinslokalen NICHT denen der Menschen eines Landes in seinen Jahrhundeklarenden Herzschlägen in so vielen Gesichtern darüber mit fühlenmüssenden, bis man sich eine Ehre daraus macht , da sie das ist_______________ Fühlblüten. Wir sind eine Schöpfung des unendlichen Kosmos, unsäglich begabt, Sein zu empfinden, indem wir es zartsind… und da habt ihr außer auszugurgeln und auf DIESES Leben in seinen Gefäßen den Nachtod zu keifen nichts beizusteuern, als System und dessen Haxerln?

BETET SO! Wir haben Religionsfreiheit, aber in Baracken, die ihr euch nun selbst zimmert. DENN WIR MUSSTEN UNS UNSERE LEBEN UND BEZIEHUNGEN SELBST ZIMMERN, in disem Religionswahnsinn. Und DAS wird nun einmal anerkannt von den unfruchtbaren Söhnen des Papa Pastes, dem ja auch die Maderln gefielen, womit ein nun supraheiliger sich den Nimbus gibt <<. für Suppenhennen nach dem dritten Auskochen, hmmm. GOTT WILL DICH! Das bedeutet, “Er” will mich ebenso…… und da wollen wir nicht immer meinen Kopf und mein Herz im dom wegwerfen, lieber Schönborn.

Es ist zwar kein Kampf unter Giganten, aber selbst meine Grammatik ist so gut wie deine, wenn ich will, und wir uns darauf abstimmen, welcher Orthographiereform wir den Prüfapfel antragen wollen <<.

Stabilität ist nicht, daß Abgehobene Uni ver in die Kloake Raum Pipizeit dauernd verschütten. die Kostbarkeit des Lebens ________________ Beten ist die zartere und lieblichere Philosophie, die noch ohne worte und Gespräche und Meinungen, um neue Räume dem Denken zu erarbeiten zu trachten….. Fühlen ist Hören, alles Denken erst Berichten dann und daraus…..

Du kannst alles ungeteilt?

SEHR GUT, dann erkennt man das aber auch an deinen werken, lieber Menschgott Anno 29 Krisengebiet Naher Osten, was uns ja auch leid tut.

Hand-Lungen
DIE darf und soll man haben.

Wiederho-Lungen? Hoom sich ois ehaa schwoch eawiiisn. Wenn aus Butter man nicht wirklich hoch bauen kann, muß das Bauwesen das irgendwann eben hinnehmen, und anderes zugrundelegen als Crysam… jeder salbt anderes für anderes eben. Was soll daran so a Theater sein..?

La Serenissima hielt Privates und Öffentliches dienen im Dogen knallhart auseinander.

Darum geht hier auch Zauber unverändert, in Venedig. Denn alles ist ganz, und tauscht als das sich aus, ehrend das Sein, das ist und mitbaute, in teils schrecklich engen Gestenleben, hineinerwürgt in Lächerlichkeiten, welche dadurch erst… ihre Menschlichkeit erhielten. wir wollen vielleicht nun klar den entgegengesetzten weg zu wahr und war werdewählen, denn das Sein ist das Sein und RAUM, nicht Bewegungen trallala in den Himmel und von hier weg, VECTORIALITÄT ist Hirnpuderei, als Seelchenselbstbefriedigung, weil man alle andere Beziehungsarbeiten aufegeben hat als selbst sich dazu unfähig erlebend voll, also bitte echt!

Erbärmlichkeit und erbarmungslosigkeit hemdsärmelig soll GOTTWISSEN ERZEUGEN KÖNNENß

Wir hatten Vorbehalte, machen es anders.. und wenn wir nun den Menschen mit diesem Staatsgebet vergleichen, sind wir der bibel ganz schön ausgekommen, und nur darum LEBT DIESES BIBELDAHERKLAMPFEN IMMER NOCH! Weill wir zivil sind, mit egal was.


Nun sollten wir es mit unseren nachfolgenden Generationen sein, und etwas umgewichten, wie es wahr Wert entspricht, denn der Mensch ist Raum und daraus wahr. Und ein wertschöpfungsproze0 seiner selbst und damit der Gesellschaft. Mit klerikern kann man ehrlich gesagt, lediglich eine alternative Peepshow einrichten. Tutmaleid, aber exakt das ist es. Gegen Bezahlung prostituere… was denn sonst!?

God-Worker, das andere Ende der testa di cazzo Bedarfsabdeckung, SIND WIR DAS!!!?


Ich will gar nicht so unfreundlich sei zu sagen, mich interessiert nur, was JESUS CHRISTUS UND DU nicht WISSEN <<<.

Aber das interessiert mich echt auch, und das sind 2000 Jahre, wo jüdisches Denken, das Juden hilft, hier dominiert als Gute Manieren, nur du und ich sind anders, da Gott offenbar nicht aufgehört hat, Menschen und Erde zu schaffen, der Geschäftige, der offenbar nicht dahockt wie ein müder alter Weise, um den alles nur mehr verschüchtert huscht…. während er von Schafen und Böcken und SEELEN! palavert, und Sand auf den Sandalen telefoniert…. man liebt mich nicht genug! ______ urschön….. a Kulturzukunft… struppig, hmm?

KULTURZUKUNFT, mit DIESEM Anker.

was ist Wort in Wort vermischt als edel, welches schlicht den enschen nicht edel DENKEN WILL.

Und nur hier ist das Problem.. IST DER MENSCH grundlegend schlecht oder grundlegend gut? Ich, und damit du mir auch und ich dir…??

BRAUCHT DIE GEMEINSCHAFT DIESE GEGENARBEIT?

Es ist ja doch alles schon geboren schlecht…. WEIL DAS JESUS CHRISTUS wußte, undmich jetzt ein Mitmensch so anredet, der das hirn in der Garderobe, die es nicht gibt, abgegeben hat, um ohne Meinung RECHT ZU HABEN ALLEMAL.. Gott – zack, wie ei Hackenschlag, ein Beilhieb…. Seele, was hast du für omische Kralllallen, hmmm?

Guten Tag, wenn du und ich jedenfalls Klopapier auch täglich, benützen.

Die Erde ist unsere Wurzelung jetzt.

Und Gebet spannt daraus, und nicht Überspannte die ganze Zeit als Dach und darüber Blödsinn, DEN MAN NICHT ANGREIFEN DARF!!! SONST IST GOTT KAPUTT!!!!

und man muß mit dir böse sein….

s t ö h n __ wann kommt Danke gott, das Leben ist SO schön! Es gibt dich nicht, aber das paßt trotzdem als oft und gern verwendete Danke, Leben! -Adreß’.

Wann kommt Danke, Mitmensch!!!?

Wann kommt Freundlichkeit nicht als etwas zu gestattendes und zu entziehendes,
sondern einfach Ehre deines Atmens, welches auf meines trifft, gerade?

Wann kommt BETEN aus Freude?

statt um das und das und das auch noch dazu, und SICH DEN HIMMEL SICHERN, statt hier Mensch zu sein, jetzt und so grad eben grad geht?

Der Mensch ist Raum und daraus wahr, darum ist nur ein Jude eiin Jude, und welche Richtung darin er seinem Leben geben will, entscheidet DER ODER DIE, ich kann nicht einmal ersuchen, aus Europa 2016 bitte gemeinsam zu beten.. es wird ALLEWEIL TEMPEL UND HOHEPRIESTER..

und dann sagen JUNGE MENSCHEN sie seien nicht gläubig.

SIE SIND ES! Sie fählen daß hier ein gigantisches SYSTEM LÜGT

seit es sich durchsetzen hat können, als BALKENGEBIEGE

auf den beherrschten Menschen auch noch drauf: andere Menschen-

WENN DU ALS PFAFFE MEINER SEELE VORSCHRIFTEN ZU MACHEN GLAUBST, und mit JESUS CHRISTUS richtig alles innerlich mir auszuschmeren, irrst du dich IN DIR.

Dort begegne Jesus Christus, und schau, ob du bist zu deinem eigenen göttlichen Lebensauftrag dich durchforstest, oder WIEDER BILLIG an diesem BILDDL dich aufhängst zunn Heaazaiihgn. Soooo Pforra.. so Maaauuu, und kein Gramm an dir normaler Mensch, der NICHT SOFORT in Gläubigkeistzuckungen nazarenischer Rolle fiele…

Du hast sich selbst auf das verschraubt,

für normale Menschen IST DASNICHT LEBENSTAUGLICH, denn

auch du machst das,

um praktisch in einer geschützten Werkstätte – Gott ist ein Boß der NIE vorbeikommt in personam.. das hamma uns so eingricht!!!! – dahingeschont zu leben.

Interessant ist, das leben UM DICH HERUM ist viel herzlicher und lebendiger auch. Du hockst mit dem Meister, DEN DU DIR GIBST, und der schon lange nicht mehr herumhatscht, in dir als in einer Höhle….. statt Mensch zu sein und zu begegnen. AURA SOMA 78, darf ich da sehr empfehlen. Zwar kein Gott zum Raufschmieren, aber vielleicht bringt es dich bis zu dir durch, und dein Handeln SCHLIESST DAS GTTLICHE NICHT WEITER IN EINEN HIMMEL WEG, und Menschen werden dir zu etwas, das BEURTEILT WERDEN WIRD, und jetzt die ganze Zeit angegafft zu werden hat, weil es ja schlecht ist.. HERR, ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN!

… zipf zipf…….. nur der Priester glaubte dran, und gott hat es eigenhändig gejätet. Zipf.. da hatte sich noch einer verkrochen…. jetzt laufens und halten Messen, auf Gottes großem Tisch;

GENAU SO

geht man über Schwellen nie-icht.

Ebenen tanzen, Raum schwillt, du betrittst ihn, wirst er, und entschwellst wieder in anderen Raum, um Teil des nun zu sein..

dein Traum aber bleibt bei dir, als stille Berichte und Berichtigungen…. Begleitung und Geleit, durch die Erde der Nebensächlichkeit, wenn dein Herz sie nicht insgesamt faßt, wo sie an dir vorbeifließt, wo sie durch dich prasselt oder atmet….

es ist nicht Gott, das bist, in einfacherem Sinne du: genau so hilflos.

Du bist nicht Bewegungen, du bist RAUM. Kapierst du das nicht und glaubst, von einem Raum zum anderen fahren zu sollen.. JETZT MENSCH, Sünder, DANN vor Gott und dorthinverschickt, in das heiße oder das edelquasselewiglager..

BIST DU ALS BETENDER MENSCH SO LÄCHERLICH,

daß wenn du als normaler Mensch durchaus Gutes beiträgst, man sich von dir angewidert abwendet.. ACH DER DEPPERTE!!!

Also die UNSACHLICHKEIT MIT DEN MITMENSCHEN des Gefpaffes, das WIR SO GROSSWERDEN HABEN LASSEN! wir…….. macht eigentlich uns wurzellos.

Gott ist das Gute, und der Teufel auch.

Denn beide sind nicht das Ganze, DU ABER DAS VIELE, als Eines, das darin und so sich entflicht, einwurzelt, entfaltet…

DIESER DEIN WURZELKLANG

das ist deine Heilige Kraft und Spannung.

HIER bist du Gott, wie die Donau ins Meer Wasser ist. RAUM, nicht Vektorendenken, an dem man den anderen raum = MEIN!ungsfestnagelt, und selbst immer mehr Nägel und fix überdies wird, also sich macht. Stabilität hat nicht der Strunk, sondern der Baum, und er hat sie richtig für sich, seine Baumkronenart und sein Alter…. und fühlt, aller anderen Wesen Wurzelwachstum.

Wrzeln nehmen an einem hohen weichen Sprechen teil…. ohne Wort reden ist sein, welch, atmend, ewig als Gefühl, nicht als allerödester Materiekuckuck. Um Friede dauernd beten und selbst UNVERSÖHNLICH den einzigen wahren Gott umadumzaaaahn. Wenn du EHRLICH so dumm bist, glaub bitte uns, daß das zuwenig ist, um im DOM Wort zu erheben und an sich zu nehmen, unter wer den Stephansdom aufsucht, mit tiefem, oder schwerem, oder auch ohne Anliegen… aso offen, der Dom selbst.. zu traummitsein… manche Taufen bleiben..

es sind die Klangtaufen, die Farbtaufen.. oder die, welche untereinander werden, indem zwei Menschen ihren eigenen Herzen beim Handeln zusehen und beim Sprechen…

dann merkst du, wo der Boß ist. Dein Herz, und du kannst da gar nichts machen als mit….. oder nachdenken, während es weiter spricht. Beginnt dein Herz DICH zu fragen, hast du bereits Format.. und als Gefährten geht dein Fühlen und dein Göttliches leise Demut, die viele Formen annimmt, je nach dem Raum, welcher quert.

DER MENSCH IST KEIN LÄNGSKREUZKRIECHSCHAF.. unser Baumerbe, das klare hohe

ist nicht weiter dem Abfraß durch Frechwort zu überlassen. Denn Jesus Christus ist das nicht, der da IMMER NOCH NICH BETEN WILL UND KANN ABER LAUT DAHINQUARGELT SALAT.

UND WIR HABEN ES SATT, daß unsere Kinder jedesmal wieder, jede Generation, sich fragen BITTE WARUM BELASSEN MEINE ELTERN SO EINE HÄRESIE MENSCH GEGEN MENSCH als “heilig” und als “beten”!!!?

hier steht ein Mensch, da steht ein Mensch…. rundherum Edles Bauwerk.. und einen so einen Gurrgel schmurgelt da jedesmal ein buntflatterwinkender Murgel Gurgel.

.

Ich bin auf der Welt, der Erde, habe klare Vorgaben, was ich zu tun und leisten habe, auch was ich zu ehren und beachten habe.. und dann hupft ein Mensch verkleidet als Pfaffe daher.. und macht das genau Gegenteil und alle neigen das Haupt.. UM ZU BETEN.  oh…… wir beten als das schmierige Lügen an, denn das ist es klar und vorsätzlich.

.

Nach rechts, nach diametral und spiralt.. du bist unernst, Mitmensch

Seelspezialist… ANIMATRA… che non ti vuole neanche un anitra! SEELE-Iatros, Arzt der Seele…. gesund iiis ka Zuastaund, auun demma fadient.

Ablässe habt ihr verkauft?

PRACHTVOLL: jetzt kauft sie und laßt ab <<<<<.

Es kudert der Karren, so runtergefahren habt ihr ihn.

WER NICHT EHRT IST NICHT ehrbar, im Sinne von: MAN KANN SO JEMANDEN NICHT EHREN.
DANN IST ER ABER AUCH DRAUSSEN, und DANN… erzählst du in Kirchen nicht Tempel, weil du dann EINIGE ZEITSCHRITTE NÄMLICH INNERLICH SICHBAR nicht vollzogen hast – vollziehst, DAHER GOTT WIE ER ERSCHAFFT HEUTE.. nicht einmal wahrnehmen könntest.

Das hat nichts mit Wille und Willigkeit zu tun: ES BILDET SICH SCHLICHT NUR HIERARCHISCHE  RESONANZ MIT WER NICHT GEGENEHRT, und GENAU DAS IST  U N B Ü R G E R L I C H, wobei wir uns überlegt haben und jeden Tag versuchen, Bürger zu sein, also das haben wir uns nicht eines Tages eingebildet, sondern seit Generationen schon halten wir das für gut, jedenfalls derzeit das Bestmögliche.

.∩

und EHREN IST DEFINITIV

daß ich mich damit auseinandersetze,

was du sagst.

Es ist NICHT vor dir auf dem Boden kriechen, weil du ja SO VOLL MIT JESUS CHRISTUS bist.

ES IST AUCH NICH: mich von dir und meine Mitmenschen SCHLECHTREDENLASSEN so derb

auch DAS ist ehre, wie du sie hohnvoll vorgibst, und genau das entspricht nicht den Tatsachen,

was du weißt, wovon du lebst, aus welchen Gründen, deinen persönlichen, auch immer.

Superjobs bekommt man sonst nur für Superleistung?

______________________________________🌿_______________Raum ist, was du nicht verstehst.

HIER ABER BETET, was du Rott nennst… nämlich Wandel, als “Schöpfung” unser Mitschöpfertun, schön und reich, lernend, ganzend, zerstiebend auch in uns, wir flechten uns neu

aber nicht unter diesem Dach,

an dem sich ein gesunder Misthauferegewurm schon den Schädel anstößt


WORT IST heiliges Tele-Phon  (Stimme, nicht nur die Maßeinheit) zwischen Seele und Seele,

da hängst nicht du deinen fasrigen Niegelebthierhabenden bittschön auf..

das WAR nie Erbe, das WIRD nie Erde

und genau das aber betet…

______________________ 3 Minuten des Schweigens, hmmm!!!?

Wo ist da bitte der Rest, Kulturen, Familien, Einzellebendramen und -werke, unsägliche!?

Gott ist voll im Schwange…… und wird BESTIMMT nicht das Gefpaffe, das als unbelehrbar sich liebt, befusseln, während so viel anderes blüht. Das Testamenteaufunsmachen fällt somit n unseren Bereich, endlich zu beendigen.

Schulen für das Christkind!

Damit was aus ihm wird. Ist das dann a Orgelspieler: so gibt’s Schlimmeres <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<.

Oder ein Steinmetz/plus beginnender nach Musiker-Schriftstellerkarriere.. schauma amal… wort liebt Herz und menschliche Kollegialität, und das IST DA! ________ mit einer Kultur zum Darinersaufen, müde.

STIFTERBÜCHER WOLLEN WISSEN, WAS SIE TUN!

was sie fördern

als Schulung für Schöpfertun

AUS ORT

vor Ort

mit Gang

und freundlicher Gastlichkeit

Ohne Raum nicht Werk nicht Wert,

wahr

nehmung

Hören als Handlungsermächtigung gewürdigt,

und so frei in ihrem flug und Wurzeln, gut, da

das die Absicht des Uns,

in wlehcem alle arten von Wesen ihr Verstehen kommend und gehend erarbeiten dürfen, sodaß Freundschaft wegzieht, und

als Stimmung sich dahält….

die tieferen Wetter

welche das Betende als seine Lande geht und versieht____ Gott ist zart,

die Anforderungen an den Menschen können atroci sein..

daß wir das wissen, HAT UNSERE BETENZU EHREN!

(und stützen, jedes Mal)


.

es ist unernst, im anderen Seelenverzweiflung zu erzeugen, um diese dann als Gefühle zu “haben”.

Darum Gebet, und nicht verwalteter Gott. Dienst am Menschsein ist hochedler Dienst am Menschen durch Menschen, da geht nichts auf diesem Weltauffassungsniveau, also echt.. denn damit wären wir nach wie vor Fischern ohne Fernsehen Originale.. daran wäre nichts unschön, aber es ist unwahr. Gott und wahr? Exakt DAS ist die Schöpfung, wie sie tanzt und gewebezusein wallt und wellt und Quellatmend Gestaltensichgebärend träumt und einräumt dir dein erleben auch… Natur, nascere_______ pur. Oder?

IN WAS DES MENSCHEN WILLST DU KRALLEN!?

Siehst du, genau da gehst du mit deinem Betetdentotenan, ich binandemdrandasmitsündigen herzlederschlapfenspazieren….. un – b – deutend

ohne Mittel: dann schauen wir, was aus dem Unternehmen Papstglauben noch einmal zu wachsen versteht <<. DAS wird lustig.. bei der Architektur angefangen.. kaa graada Pfahl, weil da müßtma den schlägern, trocknen, herbringen und einschlagen und einkeilen auch noch können.. DER echte dom… übers Papierl bringt den kein Klerusmann, denn wenn EINER vielleicht etwas kann, können es alle um ihn nicht und nichts..

GEBET IST DEIN LEBEN!

deines endest du an banalstem sichtbaren und Unsichtbarem, das wahrlich niemanden mehr aufregt.

Es geschieht um Kleriker nicht einmal mehr Skandal

Skandal bezeichnet ein Aufsehen erregendes Ärgernis und die damit zusammenhängenden Ereignisse oder Verhaltensweisen. Das Wort ist im Deutschen seit dem Ende des 16. Jahrhunderts belegt. Es wurde aus dem gleichbedeutenden französischen scandale entlehnt, das auf das kirchenlateinische scandalum zurückgeht, dieses wiederum auf das griechische skandalon „Fallstrick, Anstoß, Ärgernis“.[1] Das abgeleitete Adjektiv skandalös mit der Bedeutung „ärgerniserregend, anstößig“ sowie „unerhört, unglaublich“ findet sich seit Anfang des 18. Jahrhunderts.[2]

Dem Medienwissenschaftler Steffen Burkhardt zufolge ist skandalon ein Kernbegriff des Alten Testaments.

FÜR UNS IST EIN Skandal ein Fühlempörungsereignis.

Welches aus nachhaltigen und wiederholten ohne Änderungsabsicht in der Haltung des Skandalösen sich ergibt als Handlungspflicht zugunsten der dadurch vernachlässigten und übergangenen Rechte anderer, auf saubere Betwortarbeitung und Menschenraumreinhaltung durch Wesentlichkeit eigenen Fühldenkhandelns, welches überdies nachvollziehbar sein muß als recht und aufrichtig. Wahr hat einen Duft indem es einfach nicht stinkt. Oder wenn, dann ehrlich: WEIL etwas zum Himmel stinkt, da zu viele eigene Himmel zu vollgpufft dahinschwelen, und unwahr zutiefst sind. In europa helfen dir die gesamten Öle der Wüstenstraßen nichts. Hier führt Feuchte zu Moder, wenn du nicht Waldlichtung auch…. herzstill bist, und den Norden dankbar liebst, die Kälte und andere Dinge….. Stille, statt nur Bibeldahergeschrei banalster Bezoarziegenbejäger im Ausgedinge selbst ihres ihre weiberbelästigen, welche mit Kultur ja wirklich nicht prangen. WO IST DA DER MENSCH!!!?

Da ist nur Gott?

Achtung: der IST Menschen! RIECHFLASCHIS FÜR DIE PFAFFIS!

Erbärmlich, zu welchem Swifferwedel man sich machen muß, um gegen die zu schreiben.. fiachdalichch,, eees issm wuaschd, i wü de Schuin, wäüü iii keeen deee Leeara..s’sann maine aa.. und i bin aaa haaricha Schüüülaa! Brigitte Planyavsky! Herzhaft meiner Privatuniversität… Wien, urgerne auch in der Bäckerei Auer, wo täglich das Brot aus Graz herauffährt. In diesem Land, das als Stadt geht auch, können Große dienen, entstehen und auch sich erholen und unereinander im Gespräch schöpferisch gehen und erwägen und prüfen.. ist es das wert? Mache ich es gut?

Das ist kostbar, Wien eindeutig, so erlebe ich das, eine Schulstadt.. und dann kann der Stephansdom nur diese auch haben.. als Zeichen des Raumes, was Zeichen der Zeit dann nur auch: ist, und steht, DADURCH, daß es in beiden Schreitdimensionen, Zeit und Raum wahr vollendt ist, dann entsteht die dichte zu Großem Bewegen als lehre sogar, mit der Frische, welche Schüler sind! DAS ist das tiefste Heilig, das ich im Öffentlichen kenne, und welches mit den Privaten Heiligs in Austausch so schön steht, wo Anliegen Anliegen garantiert, da Herzritterlichkeit ist.

Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, nur durch mich kommt ihr zum Vater?

Hier biegen wir ab! WIR SIND NOCH KEINE GERECHTEN. und haben daher viele und tiefe, fröhliche auch menschliche Anliegen hier auf der Erde.

Gott hat schon 144.000.. wir denken das ist eigentlich zum Abwinken viel <<. da dürfen wir schon inzwischen mit Freude und Strengem ernst unsere Anliegen hier finden und spannen, damit auch aus uns etwas wird, das bleibt, irgendwie, ja, geliebt, weil es das verdient hat.

:

DENK EINMAL NACH, wie viele Willen und Handlungen du schon durchschritten hast, wenn du nur dein Frühstück gegessen hast, und vo der Henne wollen wir da gar nicht reden, dem der deinen Käse ganz woanders eingepackt hat und und… DAS ALLES: dir Bibel. Dann bitte zieh der einen Pyjama an und gib ihr das gutenachtbussi und zu Mittag am nächsten Tag machstas gedünstet, zart. Eau de Jesus? Ich rede mir den Mund fusselig: par-fumier dich nicht, per fumum zu den Göttern.. gehst du Hirnräuchergansl falsch… durch dich kommt etwas in die ERde schau, daß dieses gut, wenn du es drauf anlegst sogar mitschöpferisch für viele Stoff, W-ERDEherkommen und wegschwafeln?

WAS BESPIELT DEIN WORT, Mitmensch? DA BIST DU GEWÄHLT. Da kann niemand etwas machen, in dem, was die anderen an ihm finden oder nicht. Und dem entflieht man nicht, wenn man sich als Systemekopf- oder sonstwasteil daherkropft. Mensch fühlt Mensch__________________ und die Schwelle wo man das ales lieben kann, ist der Beginn des Betens, grün und zart, und andere Gebetlandschaften gibt es.. man kann das sogar in einer echten Pfaffenaufspielmesse, da braucht es aber schon eher Können Ÿ! Abstraktionsfähigkeit und Steineinklang als Natürlichstes.. das tut da echt gut!!

Wenn du dich zu erziehen hast, kannst du das nicht dadurch ersetzen, daß du an mir herummachst, und ansonsten, wenn du alleine bist, irgendwas.

das ist von Gott gequasselt bis zu Menschen.. was Sinn nicht werden kann, da kein gemeinsames Drittes aus beider Achtungskraft zu erstehen können anklingt. Man darf da nüchtern sein, und so ein Gegengegnen als FReundschaft so dankend ablehnen wie als Beziehung oder anderes…..

hier geht es jemandem erst um Selbstaffermation.

DAS kann ewig dauern, bis dieser Mensch zu begegnendem Umgang reift.

Und es ist eher nicht wahrscheinlich.. hier will sich jemand kinderrund genährt.. oder hungrig. DU? bist nur als Einverleibtes gefragt, und nur fehlen wirst du darin können, du und dein Entwickelndes… ist nur als Masse und Schwingung, nicht aber achtend dich, erfaßt. Dieser Mensch IST bereits sein eigenes Programm. Er hat irgendwann den natürlichen Dialog des Hörendseins verloren, oder den des Fühlenfliegens. Landen und hochfliegen, kollern und sich einigeln, ausbrechen und zusammenkrachen..

Raum wird nur benützt und du als das. Eigene Gestalt wird man von dir sogar als störend empfinden, man will sich selbst an Fixpunkten festmachen.. man willesäugt sich……. dein Wille, deine Willigkeit……. wird nur als Freie Fahrt oder hier gelingt’s mir nicht verarbeitet.

.

DU bist Raum, der andere Mensch erfährt in dieser Dimension nur sich als bewegt und lebendig, seelisch, schöpferisch als er und sie genötigt und nötigend, um sich zu beschaffen… ein taubes blindes für den anderen Ich, abstandslos _________ ich ich ich mir nach, und gerichtet bist du wenn du mir nicht parierst UND: ich weiß alles.. na dann……..

mein Leben ist spannender und reicher, da ich anderen begegne, aber das werde ich dir nicht erklären können

….

ich werde nie lebendig Teil von dir sein etas, das du dich freust, in deinem Leben wissen zu dürfen, und von dem du dir völlig Unerwartetes mit Freude vielleicht zu erleben einräumst.. du kommst bist und gehst wieder ganz: in vorgeformten fast völlig: Fertigformaten, man kann denen nur entsprechen oder dich gegen sich aufbringen.. fragen, reden, lachen, herausblödeln, danken, staunen.. ALLES ALLES das ist bei dir nicht drinnen…

du bist ein Bewegungenphilosoph, die der an der eigenen Pelle endet…. feine Verbindungen denkst du VON DIR bewerkstelligt, und ALLEs ohnehin von dir zu regulieren. Nun denn….

Dein Gott hat Macht,

Gott selbst ist aber zart. Irgendetwas geht sich da nicht aus, und es bleibt, gell?.. ein bisserl billig.

.

AcARFE SECHZIG – ERFAHRENE FRAUEN KÖNNEN NOCH GANZ ANDERS — ZEITSCHRIFTENTITEL: NUN JA, WAS SOLL AUS JUNGEN DUMMEN MÄDCHEN WERDEN ALS ALTE, WOBEI ALT VERDICHTET IN SICH NUR SEIN KANN, ALSO IN EINEM SELBTDEFINIERTEN ICH VERDICHTET UND VERDICKT….. woher kommt also Neuung?

HIER ist die Aufgabe von Gebet definiert, exakt hier.

Woher kommt de Menschen Wachstum in sich durch das eigene mit anderen leben?

Was soll aus dir undmir werden, werden können?

eine sündige, entleibte Seel’ vor einem Allesbeäuger. hmmmm

DÜRFEN WIR EINANDER MEHR SINN erfahrenlassen?

. Wenn man so saublöd Jesuschristuswachlt, durch Jahrhunderte, daß man ZU NICHTS mehr irgendwas zu sagen hat…. DANN HAT MAN ALS KATHOLISCHER KLERUS DAS THEMA verfehlt. After all, here comes the con-Sequenz

das ist der Becher, den ihr selbst euch weidlich rührtet als Berufskathegorie im Öffentlichen. Widerwärtigkeit, Schleimerei, Unintegrität als Berufsvoraussetzung..  und als Lächerlichkeit sich als Hoher Priester im tempel DOM-träumen weiterhin. Qualen und Quallenrallen im freien Fall als Wassertierchen, gell.

ALLES endet an Langeweile, wenn es sonst nichts mehr erregt.

Das Göttliche, das Beten.. wartet auf seinen wieder rechten Platz im Bürgerlichen Leben nun auch Doppelpunkt, voll spannender!

Jesuschristusjammerthal und allgegenthese?


Das Klerussichfestkrallen als Tempellaller, Abrahamstammbaumfeststeller und Hohepriestergehabe in Teuflropa, das werd ich nicht ändern? Mag sein, aber ich werde dich nicht hindern, wenn du es änderst. Und das weißt du nun recht klar und gut <<<.


Es geht und gut, WEIL wir vieles ernstnehmen. Und, waas nicht gut läuft, als Arbeit annehmen statt es billig als Sünde DOMZU PO SAUNEN. Mit Hingabe an diese Herreiche, bp, av. +++++ ein Wunschweltbild aus lauter schafsdummen Seelen in diversen Grautönen <<. ich habe kein Problem mit Jesus Christus, das ist ein Mentalfeld, ich finde dessen Betreiber unnachvollziehbar in ihrem menschlichen Beitrag als Menschen zu Österreich.

dann haben all die friedlichen bibelimmerwiederabschreiber keinen Job? Eine Welle der Kreativität wird wohltuend ins Land schwapen!

Und als Historiker kommen ja etliche unter, das hat ja auch der Weltkrieg geschenkt… TIEFE?

ist nur für dort auch schwimmende Fisch, Gott und ich! <<;

Lieben ist, also Resonanz-Hamonie, der Einssinn ds als Menschenleben Entfaltenden, und daraus entstehen Meisterschaften und einzelne Liebeshandlungen, Ich möchte ein Werk hinterlassen, sagte einmal Prof. Hand Muhr, mir, jünger damals.. mein Herz hat sich den Klang gemerkt, das Erleben, “Verstehen” gerne genannt, setzte erst später ein, in mir.. und ich bremse das auch noch, noch begieße ich es.. es kommt, manches Mal, als etwas authentisches.. und spricht. Ich bin viele Gespräche, das haben die Bäume mich gelehrt…

Der Friede der in der Sonne schaukelnden Blätter

Du fühlst, wie die Bäume deinen Traum ganz anders wahrnehmen und sie nehmen es/ihn auf in ihr Blättergespräch mit dem Licht + der Nacht.

_________ es ist schlicht, wie ich, dieser Mensch mit meinem Paß eben, in die Erde hereingewachsen bin… wenn in Untertullnerbach, in meiner Familie die deren Leben lebten, das mich auch erhielt und trug.. und es mir zu unverständlich wurde, lief ich in den Wald.. 2 Minuten, und mittendrin… Bäume waren meine ersten Lehrer, irgendwie wünsche ich mir, in diesem stillen Singen, mich dann auch zu lassen wieder. der Kleine Prinz hatte eine andere Freundin .. ich diese. Jeder wohl: seine, und das ist gut – wahr….. das Leben lebt

beten ist dazwischen sich geweben, willentlich auch, und so weit, daß da nichts mehr ist als alles

dann hat der Farbtonschöpferkörper wieder Freude, was Ewigkeit ist, geatmet und kann weiterarbeiten, noch eine Weile.. möge diese gutes fruchten, gegangen ich, liegend nun, du

Engstirnigkeit und Engherzigkeit sann kaaane Tassen für’s Meer.

.

Wenn du betest, wenn ich bete.. gibst du deiner Seele Wurzeln, Grund, und Tiefe und Anliegen aus dem Quelle des Lebens, das dich durchwächst und durchfließt. Und diese Grund, dieses Stehen muß edel grunden nd 2016-wahr. Dann hat da sein und beten Edlen Sinn und kostbare Raumkraft

Damenamen…. ob ich’s bin oder nicht bin. -es geht hier um den Raum des Bürgers und der Bürgerin, in der edelsten Aufgabenausprägung, welche in unserer Kultur wie Bauwerken geben, in einem gewissen Sinne.

GAR kein Zweck, außer <<. alle.

.

Man kann nicht (alles schön bedecken sollende) Namen geben… noch nicht Entstandenem.

Es ist egal, ob Jesus Christus war oder nicht: er IST nicht, und andere sind, du auch und ich..

und das soll nicht immer nach zeitrückwärts mit flugticket betkopieren, sondern aus Fühlen

Wortraum herzerbauen, hoch, treu und wurzelnd… wie Knochen, hat sie ein Mensch oder Wesen einmal gebildet.. wie Baumzellen, werden und waren sie Sonne-undwetterdurchflossen…

die Algen haben den ersten Sauerstoff ausgeschieden,

du und ich versopfen bitte nicht weiter, Kommendem, als Zukunftendem

MIT UNS UND UNSERER TRISTESSE die neusichgebärenden Lungen.

Kleiner Nebeneffekt: auch wir jungen, und kultiviertes Menschsein geht leger als Freude am Tag, in den du auch kommen darfst als Wunder und Märchen und Mensch, kostbar letztlich, kostbar an sich, machst du mit, und drückst du das auch in Worten aus, die du in den Raum gut schreibst.

Du schreibst i vibrierenden Raumfluß deine Worte, während dein Denken damit in einlang steht, dann klingt es sehr schön,

oder dir lauter Hintergedanken und Gelogenhaben

im seelleib explodiert,

dann ist es schlicht grauenvoll, dir zuzuhören, wie du verbissen glaubst,

Wort besiegen zu können, ebenso wie du ja der Herr der Luft bist,

Wasser erledigt ist, wenn du es trinkst oder es der Ober nicht bringt..

was Wasser ist, das Prinzip kosmischen Bewegens, n deinem Wasserglas, denn wenn du trinkst, geht viel Bewegung durch dich, der du vieles mitgeben kannst, um du neu zu sein für anderes…

hast du das je bedankt?

Nein, gell, du hast Gott und a Glasl Wassa kriagtma.

Die Seele stinkt, die heilige Gottesmutter Maria, deees woaaa aaa Sööö,

na und so halt..

.. ein Niveau, wo man sich nicht französisch zu reden traut….

genausowenig wie deutsch.

Lügenflatterhühner haben immer sofort ein zerrüttetes Gefieder..

das ist ihr Trick für besonders behandelt werden immer,

wenn sie gerade danach gelüstet,

dann ziehen sie die Jacke an, und glauben DAZU NUN

normaler Mensch sein zu können.

Du bist Raum, räume darin auf

oder bleibe unaufgeräumt, dann aber auch nicht öffentlich lehrend.

Denn ein Hochamt ist der klare Versuch, das Menschenbild zu lehren,

also was gut ist, von sich und anderen gemeinsam zu halten.


Die Politik ist geflüchtet.. was willst mit einem 
solchen Ansprechpartner bitte tun!?  ___
Die Menschen habt ihr aus ihren Betbauwerken verjagt, 
außer für lokales Nettmiteinander.....
der aus Liebe zu denken begonnen habende Mensch
ist unerwünscht.
Das kann sich nur wenden, mit Herrschersüchtigen
als das endlich nun.... leidenschaftslos nicht wirklich hipp.. und man sagt das auch, auch euch.
Es hat nicht der Pfaffe unter dem Vorwand JESUS!!!! CHRISTUS!!! janzjanz dikke, hää? - 
mit egal was an Unmut in die Seele, das Herz und das Hirn, meines, das ja sonst auch arbeiten soll und tut immerhin, zu pfeffern,
und ich da danke, Hochwürden zu herzibussen.
.
Ich rede mit anderen Menschen ernst, 
DAS SCHULDE ICH ALSO nicht zu verraten, 
indem mir da plötzlich ganz andere Gesetze 
gelten sollen, weil sich das ein Nimberl ECKIG 
einbildtt (der Nimbus, eckert bedeutet in der 
Ikonographie, daß jemand schon zu Lebzeiten im 
Geruch...???... der Heiligkeit stehe... )
.

ALSO WENN MEIN LEBEN BETEN IST, mir also in jedem Moment volles Anliegen – “Gespräch meiner Seele mit dem Göttlichen, mit Übersetzungsschwierigkeiten durchaus aber immerhin!” – DANN VERRATE ICH DIESES TIEFE, wenn ich es einem Lafferlaff auf sei worttabletti sich glauben laß, und alles andere, WAS MIR ÜBER MICH HINAUS ERNST IST, von dem mitludeln lasse als sündig, und der Herr und das Dach und das Zähneknirschen und die ncähste Bootsfahrt und dann wieder Mägde, und Hohepriester und buntkröte plumpplumsdahin, durchsetzt wie ein herblischer Waldboden vom ICHREDEGOTTMYZEl, diesem fasrigweißlichen Jesuschristus.. Wort zum Würzen alles anderen Wortes, egal was ich sag, fühl, denk.. DAS renkt alles ein und macht mich zu Gottes Mund rund und gsund zur Stund, woo olle stehn soiin um dieses Geweibere, Schaaaaaaafe und Hiaaaaten wie Hirnhernien.

DENKEN DARF NIE FUNKTIONIEREN!

Gott ist dafür das Schafott.

….

weil der wills net!! und nua da Heaa Pfffhorra hooootz´

Pfaffi, so gezzned. Du hast einen Paß und alle Rechte des Bürgers, und so arbeitest du auch, oder wirst nicht beauftragt.

Und das erschüttert nicht Gott, denn den gibt es in 2000 Jahren auch noch, machma sogar 3.

.

Wenn ich dich ernst nehme, muß ich über dich lachen.

Das ist keine Basis für gemeinsames Gebet nach deiner Façonon_______

Wir beten nicht in gemeinsamem Schwange,

wir verwurzeln das Göttliche tiefer, indem aus geweiteten Lebenssituationen wir uns öffnen, dem Raum, der nicht oben ein Dach hat im Fühlen und Wände des Meinens und des Nichtmeinen. Wir sind Menschen als lebendige Gestalten in ihrem entfalten, das Währende an uns ist das Raumgefühl, und auf dieser ebene können wir hochgradig Raumzeugende und Geschehenerstehenlassende werden, gemeinsam.

Das ist zu nützen, zu lieben, zu erlernen und zu lehren auch… Menschsein als Ehre in Treue, und mit Herzlichkeit und arbeitendem Verständnis auch, weil das exakt ist, was auch dich und mich erfreut und wir von anderen erfahren.

Ich habe also keine Nazarenischen Küchenmagden oder gleich im Nebenkaff zu beten.

NICHT weil ich etwas gegen diese habe, ich mag auch Buckelwale voll und hooob noo niii aaan gsegn,

sondern weil das Geschöpf betend Sein als Heilig ausstrahlt und der Raum ja, so ist es, sagt.

Und dich das nächste Mal schon heiligdicht durch anderer Beten auch, begrüßend in sich aufnimmt und durchklart.

.

Bei Klerikern gelingt das nicht?

tät ich nicht sagen, sie schau’n schon recht lustig aus…. _________________ die wissen schon, was sie für Mißton sein wollen, und verstehen selbst nicht, was ihnen fehlt.

Es wäre das Göttliche, aber wie erklärst du jemandem Raum, wenn er zeithypnotisiert sofort hirnfließt, wenn du Raum um ihn stellst, also Fühlen?

Die originären Sprachen.. sind alle fühlend.

Und darum heilig, also sehr schwer zu manipulieren. Man wollte das, und ist es nun NUR MEHR selbst. Raumlos, raumfremd, raumfeindlich, raumfrech……

Ohm AOM.. die heilige Atemweitetoraufung Baoum, Traoum….. Dom

Die originären Sprachen.. sind alle Fühlen, fühlspielend.

Wenn man das nicht aushält, und das für sich trägen muß, um sich als Akteur erleben zu können, ist man Lernender, nicht aber HIER Lehrende.

(2016, Wien, Österreich _________zur Erinnerung,wovon wir reden und von Beten für wen, als Gemeinsames, Spannkräftiges, und als das Raumausstrahlend auch, recht und, vielleicht, hilfreich.. wenn Ordnungen einander durchflechten, heilen sie Organe, die wir benützen, um unseren Seelen,  unserem Feinen Schöpfertun und -tum, Füße zu geben.)

.

und es ist einfach keine Art, zu lehren, ständig das letzte Wort zu haben, oder im Recht zu sein und anderen Unrecht ergo zuweisen zu sollen. Was soll denn das bitte? Und MIT MIR REDET KEINER, ICH hab Jesus Christus, ist fragwürdiges sichzummenschenformen und NICHT, Gott in der Tasche haben und Mitmenschen sowieso – hochmütig, hohnvoll, dauertaub IN DER SCHÖPFUNG deines Gottes, dem Leben, verachtend, was der neben dir sich denkt IM WIR, das einfach DIR gehört, weil irgendwer aus deiner Schlamasselbande dir das erzählt…… Es ist das unengenehm und lächerlich und DARUm nicht geeignet, als Gebet belassen zu bleiben. Wo der Stil so daneben ist, sind es auch die Inhalte.

ach ja: sic!!

.

Schulen für das Christkind, für solche Menschenseelentheoretiker Animiatra…. die Rente.

Die erste Zunftpension!

Und den Rückgabemodus, zum Beispiel von Klöstern als nahezu unbewohnte Leerräume oder Privatunternehmen, an Gemeinden und darin junge Menschen mit beigestellten Meistern notwendiger Berufskenntnisse, wird man finden.

Auch die Kartause Mauerbach, wo man das Papsttum, DAS DAMALS SICH FRISCH ENTWICKELTE, NICHT begrüßte…. ist ein reicher Ort… Hr. u. Fr. HR Neubarth und Folgeleitung, nun.

______________________ beim Stephansdom bin ich ja gespannt, welches Organicum sich hier dann entwickelt, als dem Orte getreu wahr.

Gott ist nicht extraschiach und übermächtig, und hintennach /wennst dauun schdiabszhtst.

Gott ist zart. Wer sollte das sonst zusammenbringen auf dieser Skala, hmmm? Und sonst hättmas nie, auch net in da klaanen Anny, manches Mal, wenn di gra gut aufglegt iss.

Raum, das Heilige Ichmachemöglich und schirme.

Der wile der Menschen die ihr Tagewerk erfüllen, steht schon so lange gegen euch, wortherumspielende Kleriker……… ihr könnt euch nur mehr mit Gärgasen aufblasen, ihr habt weder Rückhalt noch Rückenwind. Man widerspricht einander nicht mehr, wenn man euch schlicht unnütz findet, arbeitsinhaltlich.

ersetzen wir ‘göttlich’ mit ‘betend’, und denken wir Lieben als Sinneswahrnehmung… __ ein Versuch, es kann stimmig sein

Verfasst von admin am 26 Sep 2016 | Kommentare deaktiviert

.

.

z.B. //zit.
~~~~~~
Auch Lieben betrachten wir nicht als eine Sinneswahrnehmung, und doch🎈gehe ich davon aus. Achten Sie einmal darauf, was geschieht, wenn Sie lieben oder geliebt werden. Lieben gehört nicht zur gleichen Kathegorie wie die anderen Gefühle.  Natürlich ist lieben mehr als nur eine sinneswahrnehmung. Es ist ein Zustand der Synchonizität mit anderen Menschen
~~~~~~
zit.// (B-A Brennan, Lichtarbeit S 298 u)
.
.
.
– bewegliche und bewegte und erlebte
(als Teil dieses Geschehensgebildes, das sowohl gespeist als auch einzelexistent ist)
von mehreren Menschen – Resonanz?
.
Man steht in Resonanz mit einem anderen Menschen, und Fühlen fließt, wenn man das eigene, mit eigenen Dingen zugangene
Fühlfeldgeschehen, plötzlich auf diese oder jene Person resonanzabgleicht und einstellt.. was man selbst auslösen kann, oder auch der andere Mensch, zum Beispiel.
.
Es sind das hockomplexe kostbare Gärten, und das ein altes, in der Kunst auch zart und reich bereits dargestelltes, Motiv.
.
Kommt über diese Resonanz Haß ohne Ende, muß das nicht der andere Mensch in erster Person sein, sondern es handelt sich einfach um einen gerade, und immer länger und länger auch schon, erschreckend innerlich überforderten Menschen. Je nach eigener Erfahrung, welche man mit solchen Zuständen und deren Auffaltung (ich breche Stücke aus meinem Stein des Leides und braue daraus Paläste..Leid ist Lieben, das nicht hat sein dürfen und zu Raum in mir auffaltbar, übernimmt dann auch Gewahrseinsorganfunktion, was Raum eigentlich immer auszeichnet als Hohl-Oder FlüssigkeitzumbeispielgefüllteOrgane, unsere körperlichen ja auch..) in weitere danach zu Atmen geöffnete Feinkörper und Begegnungsebenen, zumeist geht es um AKTIV oder wach passiv also raummäßig, raumhaft und dabei denkend auch achtend,
anderen Menschen kurz Heim und Schirm zu bieten//was zu erleben man selbst auch ja genießt//.. hier entstehten Freundschaften, hier wächst wunderschöne grüne Dankbarkeit, welche ein herrlicher Duft in egal welchem Gedankengarten ist… Fühlen, das einfach fließt, gut.
Das heißt, zwei achtende Menschen haben einen Raum gebildet, der nun weit mehr als bewegungs-ruhend=erreggung, schlapp – Kommunikation wunderschön spannt und trägt ECHT!
.
Wertvolles begeistert den Menschen zu sich selbst; und nicht zu Unterüwrfigkeit unter plapperantenonkels. Bitte, wollen wir uns diesen impus als aussage geben? Im öffentlichen, aus dem jeder von uns nimmt, und welches kostbarer Raum somit ist und zu wahren mit freude und Strenge gegen die hier Wahrenden?
.
Betrachte ich resonant Schönes fühlen/Erleben ist eine Form auch von ES SEIN SELBST/, die Schönheit eines anderen Menschen als eher “innere, tieflebendige, zart und kraftvoll mich bewegen-geweben könnende, es geschieht einfach../ Sinneswahrnehmung großer Teile meines atmenden Gewebefeldes
KANN ich mich dafür Mögen!
Ich erfahre mich als gut, genießerisch und freundlich _ und nicht als triebhaft, sündig, geil.. na und so halt.
.
Ich weiß dann, ich spreche feine Sprachen auch sehr schön schon, und hochindividuall und sehr musikalisch, da beeindruckbar so hochkomplex.
.
Ich bin und erlebe harmonisch bereits im Bereich Wirklichkostbar.

~~~˜̃≁

ersetzt man ‘göttlich’ mit ‘betend’*,

tritt aus dem flennenden-frommen Zusammenklappen.. sofort eine Entspannung in Wesensein, jedenfalls fühlt es sich mir so an, ein
z.B. Ketherischer Körper _ göttliche Erkenntnis : ersetzt durch betende Erkenntnis des Eins ist/ich
z.B. Himmlischer Körper __ Göttliche Liebe: ersetzt durch betende Liebe, da ist mir völlig klar, ich stimme mich soweit nur irgend mir möglich ist, auf alle Leben ein, wider, und mit allem Neuen der letzten Tage.. sehr viel wird da freigemauert << manches menschliche Mal
statt Liebe – Lieben, denn das Hauptwort hebt in den eindruck, man wisse einen Inhalt völlig
Leben hingegen läßt fühlausdrücken daß hier etwas vorgeht, geschieht, und da ist auch das Gefühl ein fließendes, weit weniger bedingendes, was richtig ist,
da man sich damit selbst innerlich mehr frei läßt, und wir sind eben zu Selbstverurteilern plus Kompensationsfaxen – sogar als Sprachen zwischen uns gedrillt -  erzogen… das ist noch der Zeitklang, das Zeitgeräusch
von Religionen, welche zusammenziehen, zu Beten als Raum, den Individuen betreten, darin leben oder wieder gehen und wiederkommen auch,
aber Ordnung weht hier Wohl
Denkordnung tut fühlgestaltentsteheungen unendlich wohl, als zarte Gütestimmung überall und durch und durch.
Ebenso wie die Jesuschristushinwerferei und Kopfindenmistkübeldribbelung
uns die Herzen abdrückt, FÜREINANDER,
und genau hier wird HERZ ZU SPRACHE, das sind die originären Sprachen, welche OHNE KÖRPER auch funktinieren und sind.
Wir spielen die direkt in unseren Geweben,
darum auch die Seligkeit, welche in Körpern dem Menschenwesen möglich strahlt, und wir fühlen es.
Statt Gott und göttlich, Beten und beten.. es erlöst!
Von dem Hieb, und führt in Fühlendbleiben, fühlmodulieren.. cih finde den Gedanken wunderschön, und auch sehr natürlich
//zit.
Auch Lieben betrachten wir nicht als eine Sinneswahrnehmung, und doch🎈gehe ich davon aus. Achten Sie einmal darauf, was geschieht, wenn Sie lieben oder geliebt werden. Lieben gehört nicht zur gleichen Kathegorie wie die anderen Gefühle.  Natürlich ist lieben mehr als nur eine sinneswahrnehmung. Es ist ein Zustand der Synchonizität mit anderen Menschen
zit.//
Dann kann man statt um einen weitergehenden Menschen HASSTÜRME__ hochenergetische strukturentragennullsynchrone ___ BIS ANS EIGENE LEBENSENDE ZU RANKEN, und sich das als Lebenshauptaufgabe innen zu geben, so schädlich in ein ehemals )??( geliebtes Menschenleben hineinzuschißen aus innerer Bombardierdenkfühlhaubitzenkraft….. ICH bin so arm, Herr, erlöse uns von dem Bösen und bli und blo und blalalllalala lalldrall paramentflügelumflattert
statt zu fragen, WAS WARST DU GUTES, und ich halte dir das und es ist mir eine Ehre..
und das auch an andere Menschen gesprächsweitergeben zu können..:
,
you are never to touch the selfdefining of a human being, so it remains vivd, loving life and loving to be resonant building and growth, of life into matter as a musician, as an artist within and withabout
.
.

Du hast uns beide die Liebe kosten lassen, mein Auchschatz.Und machst uns allen Beiden für andere Partner Mut!! Und das ist richtig, denn nicht immer begegnet man gleich EINEM Partner, der alle Lebensabschnitte mit einem durchmachen WILL, und daher auch kann und soll.🎈🎈
.

A wengerl hamma uns kurz verbrannt,
weil wir einiges, nicht aber das Paarwesentliche gemeinsam haben..
und doch, dein     Deinem🌷wachen🌱Liebessinn✨nachgehen,💫
hat uns beide viel über uns selbst gelehrt,

Ÿ das wir nun sicher über uns selbst wissen und uns anders etwas, zu können nun getrauen werden… wir haben schon eine Ahnung <<.
denn auch du wirst dich ja zum ersten Mal in dieser, und es war eine starke Liebeseigenschwingung erlebt haben, und teilresonant, also wirbewegend ohne Absichsunterscheidung, einfach wahr…
einfach weil ich auch viel Kraft habe, innerlich…..

.

was ich überhaupt nicht geahnt hatte.

danke! ________ und das bleibt, gehegt von mir und von dir, anders ebenso, was unendlich mich sehr und aufrichtig (und aufrichtend <<. ___ ) freuen darf.

🌱

🍁

🌾🌿

🌱 🌺     ________🍒______ 🌼

Mir kommt vor:

du bist ein Treue gegen das Leben – Vermehrer, ich, hoffentlich, auch

.
andere sind erst einmal Lebenstreue-auffresser irgendwie.
Treue endet immer in ihnen, wie in einem kranken Darm.
Freude wird ihnen aus nichts des anderen wirklich, schwingend, Bund🌞 und 🌳Garten.
Kraftvolles Kulturleben und verstehend wertschätzendes Gebet, Entfaltung, von sündig-fromm zu,
mn kann da Magister Wally nichts hinzufügen: zu mitschöpferisch.
.
schön
steht Mensch dann da
(ausgewogen, leise vom Domorganisten  Sankt Stephan zu Wien gesagt, hier wohl klar, und rahmenwahrend
https://de.zenit.org/articles/musizieren-fur-papst-und-glaubige-organist-ernst-wally-im-gesprach/
.
tiefe empfindung wird ohne Fröhlichkeit grauenvoll dramatisch und schicksalhaft, da vom einzelnen nicht weich bewegbar. DAS wurde von Religionen erzeugt, und ausgenutzt, und es bleibt schlecht, so , also freudlos, miteinander denkverfahren zu wollen… man kann als einzelner sich gegen die Denkraumgrundstimmungen, sehr langsam erst zu eigenen wachsen, und eigenen Raum eigenen Kriterien entsprechend aus sich herauszusetzen udrch Achtung und deren gefühlefüüligere form Negung und Lieben… sich lehren. Das kann anders von wir gleich einmal rechtgespannt werden, wen wir zur Ansicht kommen, das zahlt sich aus…. wort ist ein Gwebe, welches extrem stark bewegt, wo man es gar nicht rationalisiert, also spricht”……. schweigen kannst du nur, wenn du reden auch kannst.. sonst leben wir stumm, und andere noch tiefer stumm wünschend, als “Segen” bei Gehen oder Dasein. Das bewegt nichts. Das trant, sahnt.. und schaut anderen beim Darinkentern glubschäugig Wissendezu…….. ich und du das?
Ich lerne: was mich nicht und nicht freut, weil man mir’s so vergraust und vergraut.. das nenne ich nun Gebete. Und interessanterweise teilt sich’s sehr schön, in meine und gemeinsame und solche, die meine falsche GEscihtsadresse haben, aber wirklich nur als Tapete, von wer sein völlig eigenes ding lediglich damit dreht. Da wird’s dann elcihter.. wen an den anderen Menschen in seiner widerwärtigkeit als gefanen und eben tief beschäftigt in sich segnet.. sie betet! _ nicht stören, und mit dir oder mir hat das ohnehin.. soviel wie Pfaffens Gott zu tun, der und seine endlösungen <<.
beten ist die unenlldich feine Stimmung aus dem wandelnden Gesamten…. das tiefste, da sich selbst unbekannte und begegnende nur zum teil Gesprchwerden der Seele in seinem wesen selbst.. mit alleinklang……. nun ja___ es wrd wort zu erschaffen sich wissen, und damit der sprechende Mensch…..
Wenn nicht eimal dein aalter gott Götzendienste will,
was bitte machst du da, aufparamentierter hochpriestermitmensch? ich meine, ja!!!?
Der ensch ist zu lehren, verstrauend
Der Mensch wählt in eigenes weiches Mitschöpfertum kraftvoll und hörend hineinzuwachsen zu Lebensgestalt und lebenswerk und -wert.
Packt eure Absurdkokserei bitte endlich ein.. schamlosigkeit MUSS wie alles an ihre Grenzen kommen.. in eurem Falle schnalzt die Scham euch eh nur mehr in den rücken nach <<.
WAS GLAUBT IHr, Mitmenschen antun zu können?
ES GEHT UM GEBET, tiefstes und erntes eigene lebensbeitrag laufend erarbeiten, durch das heilige tor der Wandlung durch inneren einklang, Hören mit sich selbst… in alles, und das lieben, handelnd weich und gut.
Der Mensch RAMMT NICHT IDEALE in andere hinein. so geht das ja wohl nimmer.
Es gibt das Erhebende im Täglichen, dann
darf man da aber nicht mit solchem wortkadavertum draufhocken, an Kraftoerten schwingenden.. was wollt ihr so?
.
Wenn ich mir die Aufgabe und ich mich der Aufgabe stelle, Gebet zu formulieren für andere Menschen
dann muß ich wohl eine Liebe zum aktuellen Menschsein in mir haben, oder?
..
wozu ich mit anderen zu reden habe… zuzuhören…. und in mich auch, und nicht auf mein Michmitjobsbetrauer, lauter ebenso triste Mitschöpfungnichtnotwendighabengestalten..
IHR WOLLT, daß Gott brav betet, gell? <<.
.
bete, lieber Gott, brav Abraham!
bete, lieber Gott, deinen ichichichretteeuchvorpapaspfuschsohn…..
.

Was wirst du tun, Gott, wenn ich sterbe?

Was wirst du tun, Gott, wenn ich sterbe?
Ich bin dein Krug (wenn ich zerscherbe?)
Ich bin dein Trank (wenn ich verderbe?)

Bin dein Gewand und dein Gewerbe,
mit mir verlierst du deinen Sinn.

Nach mir hast du kein Haus, darin
dich Worte, nah und warm, begrüßen.
Es fällt von deinen müden Füßen
die Samtsandale, die ich bin.

Dein großer Mantel lässt dich los.
Dein Blick, den ich mit meiner Wange
warm, wie mit einem Pfühl, empfange,
wird kommen, wird mich suchen, lange -
und legt beim Sonnenuntergange
sich fremden Steinen in den Schoß.

Was wirst du tun, Gott? Ich bin bange.
Rainer Maria Rilke, 26.9.1899, Berlin-Schmargendorf

Gebet ist als Ananderenherumschnitzerei falsch verstanden.

Und genau das hat auch nicht als füglicher Umgang und somit Menschsein verbreitet zu werden, denn das ist es nicht. ohne Respekt geht gar nichts. Trippel Trippel eurem Idol nach, das euch Truppe nicht erzieht.. geschweige denn, wer ganzes Leben herztragen will!Es tut ir leid, aber so geht es wirklich nicht! UND IHR WISST ES, und versucht MEHR Druck noch eine Weile z halten, ja was ist denn das selbst für Gottesbeamte bitte für eine dumme Moral?Ich meine, DIESE MITTEL, und da kobt ihr nur Ratlosigkeit DIE ABER KNALLHART dahin?

KRIEG gegen menschen für DIESEN Gott?

Erneuerungen sollen immer den Papst noch einmal hochspülen, wie in früheren Zeiten ja auch?

WIR SIND BÜRGER.

Nicht nur du… Kleriker.

Kriterien des Menschseins.. gelten pro Paß, und auch die des Mitarbeitens am Erdegeschehen in seiner laufenden erneuerung, welche nicht schlicht a totenmeßß oda a Taufe habn, iiis.  IHR KÖNNTE SO NÜTZLICH UND TIEF GUT GEWIRKT HABEN.. nein, ihr wähltet Borniertheit 1A.

Und macht DAS gut.

Herr, erlöse mich von dem Böse… DAS ist euch beten, Pfaffen.. was für Menschen, bitte, bist du, seid ihr damit? Lächerlich?

Tja.. es quillt aus DEINEM Mund, Herr Doktor der Theologie.. iii hooob di zu deeem Bledsinn gwiss net zwungan und kennts a net. Your choice.. uns zu Wahl ebenfalls zu zwingen. Nun, es werde Wählen! <<.

Mein Stimmzettel? 2 Schulen, eine Orgel und Stifterbücher zu dero Erhaltung und Begabtenstipendien auch.. so etwas ist immer gut, und fördert tief zu dienen angelegte Menschen.. ein wundervoller  atmender Landesschatz!, den man herzlich grüßen sogar kann!!

.. es wäre so schön, wenn Wort wieder Treffpunkt wäre, wo heilig nicht gegen lauter Augen prallt, die daran ergrauen

Verfasst von admin am 25 Sep 2016 | Comment now »

weil ihre Seelen

Freude hassen

als Raum

seltsame Disziplinen. wird man sich im Nichtstofflichen wohl immer geben.

warum?

Ist die Erde mit ALL DIESEN Zeitläuften nicht Landschaft reich und beEINDRUCKend genug, dir??

Willst du mehr oder in ihr als mehr herumgehen…. was!?

Willst du mit deinem Haß die Dinge hupfen sehen und deinen Willen belohnt, vor deinen Augen, deinem sinn? bist dann du FÜR DICH mächtig?

Was ist Macht: daß DU Gott bist, DER Mann/Weib an möglichst vielen und wiederholbar das je nach deinen Gelüsten und Einfällen von dir, Orten?

________________ wir wollen jetzt alle einmal hingebungsvoll über DICH nachdenken, ja? Wie du darauf gekommen bist, DAS für Gott und gut zu halten, und zu deinem Lebensinhalt zu verbiegen, als Bürgerhammer, mit dem aufzureiben und aufzureiben dich immer noch Christusmjölnirbegeistert.. DU, der ECHTE Gottesbewahrer, 2016 – 30491?

Wie stellt ihr, deren Betreibereiklubs, euch die Zukunft dieser Hinterwädlerei denn bitte vor, hier??

.

du benutzt deine berufliche, nicht aber deine menschliche Fruchtbarkeit?

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß sich das an wirklich fordernden Füranderestellen trennen läßt, oder ausreicht.

Für Über- und Unterbewußtes gefällt mir Nochnichtserarbeitetes besser. Momentaufnahmen sind gut, nur Geschehen aber natürlich. Man muß das immer wieder in sich ein- und ausschwingen, zwischen tief und relativ und relationierend und einsam auch, gut. Wenn man wirklich liebt, braucht man eigentlich Alleineit, um in sich nachzuarbeiten, wie man oder “es” liebegeschieht, dir, mir… anderen nie.. die gehen, und sammeln unter ganz anderem Himmel völlig andere Sterne und Steine. es geht einen nicht Alles an, ich glaube das nicht mehr….. eigentlich habe ich das nie geglaubt, warum weiß ich nicht.. vielleicht schlicht zu dumm, ich sähe darin nichts Aufregendes

erst wenn man Anfang und Enden denk-annimmt, kann das fühlen frei das Jetzt plaudern, und du du und ich ich sein…  wer über den Tod verfügen zu müssen glaubt, und über anderer Enden die Lösung und sich als Erlöser schnaubt und aufführt.. ist aus einer Zeit, die wir mit aufgeschlagenem Märchenbuch als Geschichte geschehen, anlächeln. Es war, sagt still da das Wahr.

wir können nicht der Natur allzuoft immer nur unsere Unnatur zumuten, wir haben ja selbst eine Natur auch. Wird uns diese als böse oder zu fürchten vorsichtshalber zu hassen eingeredet, DARF man lachen, und im öffentlichen Raum muß nun einmal die Zustimmung des immerhin Vrernünftigen eingefordert werden…. Eruopas Nungebet…. eine schöne Herausforderung, welche anderen Religionen und Politiken auch zugute kommt, weil wir haben inzwischen so viel Umständespielraum erarbeitet, daß wir wirklich frei entcheiden können, das aber ohne tiefere Grundlagen, tun, zu Teilen, da Zielsetzungen auf Treibsandgläubigkeit gar nicht zu fußen und man diese abzustimmen vermag. Keine wirkliche Basis…. WAS WOLLEN WIR? mit unseren Mitteln überhaupt, im Nahbereich und in weiteren Mitwirkungen auch? Was wünschen wir, daß Grundlegend sei, was soll regional entstehen darauf oder anders?

Was ist wert, was sich der Einzelne denkt?

Ist Wort und Denken nur ein Sichselbstinsurlegeninstrument? Darf man wirklich in Kirchen den Menschen und das Heilige SO reden, ohne eine Ehrenbeleidigungsklage jeden Tag einzuheimsen, und ein paar Psychotherapien pro Klerikernase?

.

Ich vermute zur Zeit: das Einsamste, daß du/ich hast, ist dein Schöpferisches, wo du ja frisch und ungekannt und neu.. durch dich einziehst /und du irgendwie werden läßt, hilflos oder gführig oder und

Das Liebewellendeste, wo du die ganze welle bist und viele einzelne punkte davon hochvibrierend,  ist genau dieses etwas anders Zusammenlegen derselben einsam- oder einskraft, welche manchmal wir sehr spüren und daraus Fühlen uns werdenlassen… und schön <<.

Das dazwischen ist schön oder weniger schön…… es ist der Fühlboden, aus welchem wir starke Ichzustände wachsenkönnen, oder auch nicht… es entfalten uns die Feuer und die Wasser, ein anderes Bewegen.. die Lüfte und das Duften….

man kann wirklich, denke ich, nur ja zu Raum mit dem eigenen Raumsein sagen…. und darauf vertrauen, als Mensch zu wachsen, wie der Ginko eben ein Ginko wird.

Nur haben wir einen derartigen Abstand als Kraft in uns hineingearbeitet, durch was wir Leid nennen, und von Erleiden sich unterscheidet durch Mitgefühl mit uns selbst und anderen….. mmit einer Meinung dazu, ob dir, ob mir das geschehen “soll”… es ist so viele möglich _______ darum, was jeder aus sich jeden Tag “macht”, Land und wichtig. Das war immer so…. wenn Feinstes nun durch Wortverbundenheit in unendlich vielen Weisen Bearbeitung auf höchstem Herzniveau erfährt, dann geschehen willegesegnet Dinge als Willeraumfrucht, wo nicht Macht, was einige nur interessiert,

sondern Wohlwollen ausgetauscht regiert, den Raum wir als von uns wirklich gehegt empfinden und erleben dürfen.

Ich glaube, das wollte der Soldat, zu dem der Bürger wurde, und fiel und mehr..

Daß Wohlwollen und Anprechbareit kein Zufall mehr sei, je nach Stelle und Stellung.

Und daß  Vernunft beten auch kann, wahr und fröhlich oft, statt daß Unvernunft höhnen darf als GottSEHRmachtVOLLscharf… na gut. aber lächerlich KANN nicht Gebetvorschlag und “christlich” bleiben, nicht nur ist das ohne Sinn, es HINDERT WAHRES, GUTES WIRKLICH. Und da….. hat Wandel zu Geschehen zu gerinnen, zart und streng f ü r___________

SICH ZU GEBET SAMMELN ist EHRENVOLL; das kann nicht als Lächerlichkeitenkabinett auftrippeln! Bemitleidenswert deppert___ muß ich als Österreicher, oder italienerii mir DAS über mein Mitgebet sagenlassen?

ES IST DEPPERT!

Dann gehört das aber endlich gearbeitet, von wer die Voraussetzungen erarbeitet hat, beruflich!

Und das kann kein augenverdrehender Herr, erlöse und von dem Bösen-Pfaffe sein, DAS ist ja wohl klar.

…………………………………..

Ich lasse mich nicht mehr anfüllen mit dem Unwillen oder den Ängsten anderer,

denn das benimmt mich meiner Handlungskraft und sonst habe ich nichts zu geben,

auch als Freundschaft zum Beispiel, Ausgeglichenheit, Versöhnlichkeit oder Fröhlichkeit, die auch mal jemanden aus ihrem oder seinem rausblödelt

; und ich drücke meinen Unwillen aus und sehe das als Beitrag,

……………Unansprechbarkeit bringt sich selber um, das wird dem Klerus in Jesus Christus

dem großen Herablassungsvorbild, gelingen, denn es ist NICHT mehr der Raum und die Zeit.

Herablassung ist obsolet werdend.

Immer weniger Leute machen daran Entzücken fest. ……………………

denn damit endet es auch für mich, und weder Groll noch Nachtragerei wird da drangehängt.

Das Leben ist für jeden Menschen volles Programm,

und wir alle sind Lernende. Und Denken und der Mensch sind zwei verschiedene Dinge:

daß Menschen gelernt haben, sich an Denken festzukrallen, ist falsch,

und führte und führt zu Ungünstigem, auswüchsen aller Art.

Es sind WIR, welche noch einen Gott erzählen lassen, und dabei kuschen ,

der JEDEM von uns lächerlich ist und zu nichts nutze als Betwort,

und DIESE hohnvollen Mitmenschenheruntermacher sitzen in Gütern,

als würden sie aktuelles Bewort geleistet haben.

Der Bürger selbst läßt sich jeden Tag als Sünder und Depperl verkaufen.

_____________ und läßt das wuchern, indem er sich “gut benimmt”, während SO unernst im Erhebenden Wort gehaust und schmarotzt wird. Wenn mannicht Mitarbeit einfordert, dann wird dieser Klügenl sich selbst bestimmt nicht ausradieren und auf weitere hirnblüten darf man sich jetzt schon kabarettfreuen. DIe wissen ja selbst, was sie zusammendrehen, wenn du so deine mitmenschen ein leben lang anredest bist du innerlich… hohl?

Keine Ahnung…… glücklich wirst so nicht. Save priests’ souls? <<<. Mit Schmetterlingsnetzen?

……………………..wenn wir große Ideale nicht zu koordinieren verstehen, verstehen wir umfassendere Ideale nicht zu koordinieren; blöd ur, wie gerade die Kultur wirklich Rückhalt brauchen würde, bei dem Mischmasch, der so kaum sehr viel Wert ENTFALTEN kann.. ohne große Ordnung haben es die kleineren sehr schwer, zu entstehen. Das ist eine alte Sache……Richtlinien, Regeln.. und wir bringen kein Gebet zusammen.. halleluia samma guat!………man erarbeitet Fühldenkraum gemeinsam, oder verliert ihn mitsammen laufend, abgemauert Minute für Minute____die verletzten Räume verletzen, um sich irgendwie auszudehnen____und wollen sich umschwiegen, umwärmt, egal wie kalt sie sind und sein wollen, und dgl._ …………………………………………………………………………….

weiter

.

Gottes Daumen verrosten mitten im Drehen, gell <<.

Wie stelle ich meinen Rang anderen dar und gegen andere – IST IMMER NOCH DER GRUNDTON unsere Gottes = Betens UM UNS, jeder Einzelne VOR DER AUTORITÄT!!!
Wenn das nicht DIE Themenverfehlung ist….!? Die feinen Dinge erneuern sich im Raum,  und werden ihrerseits zu atmenden Gestalten – also wir erschaffen laufend Raum egal ob wir den künstlich gleichzukrallen versuchen oder weich befruchtend und befruchtet mitzeugen und mitgeschehen uns selbst gezeugt lassen.. bespielen und bespielt.. Instrument und Musiker in einem weichen Wandel, den man insgesamt ich nennt…. -

durch sie leben.

Man kann Feines, und am wenigsten das hohe Wir, “Gott”

abfüllen, auf die Bank legen.. dergleichen.. HABEN, du kannst es nur sein.. soweit dir möglich heute so, gestern anders war, ist, gerinnt.. Du, Uni ver sum_________ in Universen du bist damit ausgestattet, von allen und niemandem gehöt zu werden, alles zu fühlen und dann i Fühlen gerade zu ertrinken als Nichts, das aber ultraintensiv…

das Hegen des Feinen als Großes

hier will wieder Neues sich, das alles Alte – zu unverbindlich schon um sich und in sich selbst nur mehr Reigendes, wozu eigene Wert nicht erkennen GANZ BESTIMMT zählt… – durchwächst zu gut und wahr UND ALS DAS WIRKEND ohne große Mühen anderen Anscheins oder diesen…… und Gott ist zart und stark, also Unser Untereinanderwort als Fühlen und Denken fließend und einzelngearbeitet ehrend und mitsprechend auch.

.

DAS hier versteht sich als nichts anderes als ein etwas patscherte Schablone oder Grundnetwurf, wo AUCH: sich freier Worteille zu gemeinsamem sammelt und das dann auch in die Hand nimmt. Wort ist unser heiliges Zwischenmenschengewebe.

Dazu stehe ich unbedingt, und ganz. Möge es mitfördern, daß Wort zwischen Menschen wirklich zu Kraft und Freude aus Mißbrauch, der gräulich war, und zu vielen Depperten so einfiel wie in Hilflose einbrechen hat dürfen, mitwirkt. Das ist es, ein tolles Zeitanliegen, rundherum, hier in einer Vorortart geträumt, die nur die Wiener selbst enclih nicht sich weiterverbietenlassen können, oder weiterhin in ihrem dom schalten und walten lassen, Wort ech auf Dreckigesockenniveau, wenn wir unsere heutigen, gelebten auch, Maßstäbe wahr anlegen.

Gebet sollte.. das Beste einer Kultur geben.

Einfach weil es jedes Ichseinbestesgestimmtheit ja ist, das bedeutet als Wort, und der Raum ist herrlich.

Wort darf das auch werden,

Gott BRICHT NICHT ZUSAMMEN!

Oder wenn, dann waras wool ehaa need, hmm? Dann steigt wieder ein Ph -Ö-Nix aus der Patsche, oder wahr und warm steht zu Gott ist zart, oder etwas so in diese Richtung, die wir ja tatsächlich fühlen, fühlen wollen. Niemand braucht einen Gott Schreckgespenst, das haben wir inzwischen in Atombomben umentworfen. War nett, ja.. hat menschlich ungemein viel geschenkt…. wie so vieles…..

ZEIT zu brechen ist eine uralte Art, aus Trantranherauszukommen.

Förderlichkeit tiefer hingegen ist aus den eigenen Quellen mit anderen Heben…. und darauf vertrauen, daß die Herzen Großes gebären, wiederum.

Der Große Gott war.. ist eine triste Seelenschlammpackung in das Farbklangschöpfungsorgan, welches als Wort am zartesten uns ausdrucksdurcfließt und gemeinsamgefühl-, wann wir wollen, wie wir wollen oder vermögen.. beazubernd unerklärlich.. wir SIND Märchen, und am fähigsten, wenn wir das kurz auch genießen, daß das wir schenken, als Räume, Raum unendlichen Bemühens.

Wenn junge Menschen schon so alt daherkoben, so banal.. das ist schrecklich,

und zeigt, wo WIR fehlen und alleinelassen, den gemeinsamen Raum.

Wortraum – Raumwortpflege und -l-Ehre.

Dann müssen du und ich Ehre ebenfalls fühlen zu haben.

Und dann geht der Papstklub locker in nette Pension. In die Steiermark vielleicht, zwischen Weingärten und Schafen. __ und den im gesamten Testament nie erwähnten Schnee…. durch den gehen sie dann eben in Sandalen, wie durch die Seelen in den Gesichtern ihrer Mitmenschen, die sie als Gottistanderswo geschwafelt gehabt werden. Nett…… Gebet nach Jesus Christus.. DAS könnte wieder interessant werden!

Ewig wurde uns schon etliche Mal eher fad.

Sogar in unseren eigenen Leben, gell? Schall Ohm.

es ist ZU grundlegend,

ob man an einen Alles ist eine Katastrophegott wortmauern die Leute sich läßt,

oder ob man alles ist gut und Gut, und unser Erleben und unsere Leben Werk daran, klar Wortbau setzt und wartet.


Die Mirheiligkeit des Nichtzuheiligerklärten, oder zu schön, wahr.. was auch immer

_______ ich bin, du bist…  ein kosmisches Geschehen, das ist alles, nur ich MAG das, mich warmkörperlich als das süßer nur darum auch, zu fühlen…… es sind die Bedingungen der Erde so herrlich
wie man Zwang erlebt, Fülle, Bedingtsein.. und so schöpferisch zu atmen langsam erst erfühlt…
was man nur ist, versteht man nicht, zu sein
Verstehen schenkt die Überforderung des Inkarniert Regeln trinken durch sich
meine Regel ist freilassen
und dabei kann ich nur bleiben, hier habe ich mich freizulassen lernen müssen. Danke
Nur darf das anderer Wohlgefühl nicht weiter beeinträchtigen oder modellieren gegen deren Unwillen.
Es hat mich echt mein (also das feine, essentielle) Jetzt gekostet, das Gefühl der Liebe zu haben – es mich – ohne daß das erwünscht ist.
DER DOM spielt Stückln! 
.
gemeinsam – SO wie man drinnenbleibt! – ist aus Lügenwort und Halbschweigen herauszukommen, als Zwischenunsgebrauch. Der Mensch lebt von Wahrheit und auch von Fröhlichkeit.
~~
~wenn wir nicht laufend nach der Schönheit des anderen Menschen fragen, in uns, verlieren wir seine Feinheit aus den Augen, und alles verkommt zu Gewohnheit und einander abwohnen…. und die Kraft, laufend die Schönheit des anderen genießen zu wollen, die feine, das Wachsende!, kommt mir daraus, daß ich selbst FReude und Freude an mir erfahren darf.
Frömmigkeit durch Unterwerfung, DARF ALSO NuN RICHTIG weitergehoben werden in Gebet aus Freude am Mitschöpfertun. Und der Mensch ist grundlegend kostbar und gut, statt schlecht und das erblich. Das war und bleibt ein idiotischer, gigantisches gekostet habender für nichts, Weltbildentwurf. Wir haben uns anhand dessen punktuell durchgearbeitet, und dürfen nun den kopf über dem Herzen grad und hoch tragen, untereinander.. wie die heiligen dargestellt werden <<. nur ohne Gott mit Gesicht und Gesäß.. also das ist ja zum aus der Haut fahren, für welche Nichtarbeit solche Menschen nach wie vor wesentliche Liegenschaften verwalten dürfen nach ihrem Gutdünken, und Mieten vorschreiben, wie sie wollen, ohne  irgendeine AKTUELLMENSCHLICHE Mitarbeit dafür zu leisten, wozu Kinderbekommen und erziehen nicht als geringste NICHT ERFÜLLTE Anforderung gehört.. eigene Kinder nämlich und eine eigene Frau haben und und.. also
der Bürger und die Bürgerin .. wollte ihr da WIE lange noch zusehen? Man hofft auf Joseph II?
das könnte lange werden…..
wenn wir nicht in die Zukunft lieben wollen wo es dich und mich nur mehr als Werk geben wird.. bleiben wir blind. Und veräppelt auf einem Niveau, daßma uns bücken müssen, und uns das Herz abdrücken und einander auch. Sinn?
Nach dem ausufernden Flennchristentum nun das gegen sich selbst strenge, damit Freundlichkeit geht und Mitdenken als Lieben, denn exakt das ist es auch.~

Blödelei….? ———– ich mache nun etwas, das exakt

Verfasst von admin am 25 Sep 2016 | Comment now »

.

.

gegen, was ich sonst tue, geht: ich vertraue mich an.
Vertrauen ist ohnehin die Sprache, an der ich teilnehme, denn sie heilt, was letztlich NUR bedeutet, sie weitet wieder den eigenen Wechselgesang, der dann auch Erleben wird, und in weiterer Folge Leben <<. _______ also anderen erlebbar oder sichtbar auch.
Mich auch anvertrauen
IST
was bisher scheiterte in dieser Art, da als ent-schlossener Mensch ich dann immer das hineinbekomme, als Masse, in die geöffneten Feingewebe,
was der andere Mensch an Verwachsungen und Emotionalausscheidungsmassen zur Zeitträgung verwendet.
——hier sollte ich ebenso danken, und weit weit  mehr: für die Strukturgaben, die man empfängt.. oft “einfach so” und extrem freundlich, von Menschen, welche in ihrem prinzipiellen Wohlwollen zu gehen beschlossen schon haben und das tun. ——-
Ich bete Raum, die meisten Zeit.
Wesentlich ist mir, daß höchster Tugend entsprochen wird,
da einige Menschen
mir da schon tollste Dinge geliefert haben, in: Den Menschen übersehen, kaum beschleunigt sich IHR Erleben.
Da leide ich genug, als “Mitarbeit”. Man ist auch dankbar, aber: mit einigen Menschen habe ich reine Beziehungen, Männer wie auch Frauen, und da das also geht, möchte ich im Eigenegefühlebereich, wozu auch ein Lieben als Frau gehört, eigentlich nur das, AUCH um arbeitsfähig zu bleiben.
Sonst erlebt man Dinge….. sagenhaft, und mit Wiederholungspotential ewig.. exakt, was mich verstimmt, und zwar wirklich auf allen Ebenen, jede extra.
——-der eigene lebendige Atem soll dafür hergegebene werden, daß sich damit zu Teilen irgendjemand DESSEN nächste 30 Jahre mit mir als seinem Idioten austapeziert. Ich tue nichts Gutes, auch nicht dem, wenn ich da brav und gütig mitmache.. und auch weder den Menschen um ihn noch um mich, denn alles verbindet sich immer wieder anders, also man bekommt SEHR VIEL von dem was UM einen Menschen von diesem selbst nicht gearbeitet und gefühlt wird, einfach mithineingetuscht, und der andere fühlt erleichterung, man selbst sich total gelackmeiert und scheinbar ohne Grund.. der Grund kugelt vo rundherum in die aura, und die  macht schlapp, und du darin.. ausprobiert? Würde mich wundern wenn jemand nie…-Mesmerisierung ist dafür nur ein altes pariser Modewort, beschreibende Wissenschaft lädt aber nur zu noch weitergehendem Herumblödeln ein. Eigenes zu berichten, und jemand anderer überlegt, etwas raumgreifender sich selbst, DAS BRINGT ECHT dem Menschen selbst ein bißchen mehr si, etwas mehr ihn, und ettwas klarender und wahrer.. geht man, gehe ich, gehst du morgen, und so triffst du auch, Freude.. ein bißchen mitklüger, etwas kraftvoller noch freundlich, und das wirkt, in den Raum, wo mutigeres und schöpferischeres Fühlen prachtvolles Denken gerinnt.. der Fühlgarten und die herrlichen Denkgewächse in ihrem Entfalten und wiedereinrollen und Vergehen, in nachwachsende daraus… Gestaltformen ——ritterliches, heute: “bürgerlich”es Beten arbeitet mit dem Herzen an den Grenzen des Gemeinsamen und darinnen. Sich da nur ein eine Vergangenheitzurückzuschwatzen verbittert als Attitude, die sich prahlerisch als Gotteswisser daherschraubt, nicht einmal WISSEND, wie Gott überhaupt gefühlt wird und dafiniert daher auch. Meine Mitmenschen sind mir wurscht, aber UNSEREN Gott hab ich… ineressant.. gerade dieses Wandelnbare, Schöpferische, hat sich bei DIR definitiv abgegeben, und du plauderst das jetzt da so dahin… also, na geh! jööööööö. Schauschauschauschau _ was soll das, DU HÖHNST KALT, und ich soll da bewunderungszusammenfallen, und Hirn an der Garderobe und meine Seele bei dir abgeben? Wie verwalten fünf Lahme ein Gestüt….. ? Reiten die Pferde dann auf denen, ja… weil irgendetwas bewegt sich, wo alles fließt aber Raum so derartig stark, daß wir ihn als stabil und uns darin erleben dürfen, und darin herumgehen können, als Fühlen…. ich kann in 1 Sekunde stehen, wo du standest, und der Raum hält, und du willst Dompfarrer bleiben, all diesen Bauten auch vorstehen und deren Verwendung, aus Bürgern entstanden und deren Leben….. indem du mir Gott als VON DIR GEWUSSTEN ALTEN DEPPEN erzählst? Schöpfergott …… von einigen Pfaffen für immer erschöpft auszuschöpfen? Schleicht dich bitte mit diesem Denkmist, und wenn wir normal reden, steht einfach deine Anliegenlosigkeit als menschlich hier nicht beispielhaft da und deine Entlassung als positives Geschehen, zugunsten der laufenden Erarbeitung in ihren Wandlungen und Inhalten und neuen, die davorigen befruchtenden Grenzen und Schwellen, des Wir sind Menschen-Fühlens, uns, einzelen und zusammen, Räume, die Raum sind und als das atmen .. Zeit geht in Wellen, das ist Bewegung und Ding, wie du und ich auch, tief tief getauft und windereschwungen, und metallstark und steinschön (++++ und +)–
wir alle haben Klares und Unklares in uns. wenn wir damit nur minimalschematisch jedesmal umgehen, dann mauern wir uns mit diesen Wiederholungen, wo wir aus den unterschiedlichsten Anregungen immer wieder nur unsere Standardhirnhöhle austapezieren, immer dicker zu – was auch eine gekreischte Offenheit sein kann, die Zuhörer nur mehr schlapp macht. Also Gewinnenwollen in dir du… wird immer gelingen, einiges kosten, dich und andere an unwahren Auseinanderschnitten und Brüchen…. aber wenn du dein Ich nicht im Wir zu erleben liebst, oder nur im Wir herumkugeln, ohne das je in tiefendes du dich in dir Fühlen zu wurzeln, als du, und sonst nichts…. bleibt es wohl schal, denn die Möglichkeiten, welche in dir angelegt sind, sind genau die Dynamik, welche am süßesten dich zum Geschenk an das Wir macht, und dann bist DU glücklich. Ohne es zu wissen oder das realisierend, das ist letztlich egal.
Es ginge um SO VIELES,
wenn es endlich wirklich Ehre wäre,
und als diese auch gelacht und geliebt und gelobt,
sich selbst als Raum.. das ist mehr Denkzartheit und als Garten, das ist große Fülledurchgängigkeit, herrliches Gebennehmen… zu erarbeiten, kultivieren und auch dazustellen.. statt dieses ANDERE erobern, niederpengen, WISSEN!, befunden, bestimmen, regieren, verbessern und und und und..
so betet der Klerus, der abziehen MUSZ,
denn wir haben werte zu hüten, und wort zu verlangen, welche diese auch ehrt und spricht,
damit man dem jung auch schon und alt, einer langen Übung im Jungsein, zustimmen herzlich kann.
Ich nehme Ich liebe den Stephansdom nun also als meine Lernsitzation, neuerlich vertrauensvoll.
Möge das Edle in Ihrem/seinen Sinne auch daraus entstehen,
wobei Sie wie ich mehr Anliegen uns geben, als eigenes Wohlleben wie’s halt kommt.
Ich habe an mir geringere Tugenden abgleiten sehen, schmierig, pickig, widerwärtigst.. das tut so weh, nämlich dem anderen zuzusehen wie er AN DIR versagt, und das merkt, und weiterlügt. Max und ich haben hier echt ein Wunder geschafft….. Freundschaft lose zu halten, wirklich. Es gibt Szenen an mir, das glaubt man nicht…
wohl darum, ich BIN RAUM, und liebe das seit immer,
die anderen betteln(Wunsch/kraft, -stärke/, den/die man sich selbst prügelt…?) und beten sich noch als Zeit, was auch möglich ist, aber die geringere Einstellung wählen, weil sie scheinbar mehr “sammelt”.
Und bitte, verehrter Dom, laß mich frei und entspannt, einfach glücklich in Deinem Domarbeiten schönes Klarsein genießen!
Es ist so toll, die Seele, den Farbtonschöpferkörper so schön nährenlassen zu dürfen, für eigene Anstrengungen und Verfeinerung auch.
oi, jetzt krieg ich fast Angst ___________ gut, also ich nehm’s als Lernstückl, aber ich BLEIBE fröhlich, ich mag dieses Doppeltvorsichtige nicht mehr LAUFEND, ich leb sonst eh nur mehr so, abgesehen von einigen wenigen tested – Menschen, wo es das NICHT braucht.
Vielleicht ja auch hier nicht….
weil weder Sie noch ich, lassen uns aus dem Dom verjagen, richtig? eben.
meine eigene Wette mit mir selbst – Authentizitätsprobe ich gegen ich – wäre echt einmalauf der Kanzel reden!
Tolles Ding, denn HIER.. hier füllst du dich IN DEINEM, das heißt du redest beflügelt, was du in dir hast.
Ob ich da zusammenbreche und auch schwafle, oder ob ich wirklich so wahr bin, daß ich DA, an diesem hochaktivierten Kraftplatz, weiter weiß zu beten. DAS möchte ich gerne erleben! DANN nehm ich vor mir ganz ganz kurz und lachend den Hut ab! Dann BIN ich Wort, dem ich auch selbst vertrauen darf. Kanzelprobe! für Feurige <<.
.
Jeder hat Träume.. seien wir doch ehrlich.

ich MAG, liebe leidenschaftlich, DIE Bereiche, wo es wirklich auf den einzelnen ankommt

Verfasst von admin am 25 Sep 2016 | Comment now »

.

.

da entsteht dann auch
wahres Lieben
und wahrer Raum
welcher durchflicht,
wo man eher Dickidcht atmen “soll”, damit Dicklichere ihr Ich scheeen füülaen.
spannend,
wie Herr Weber sagt ______einmal zu ganz anderem Sein-Wort aber, im Dom.
demokratisch ist als bürgerlich ein unendlich viele Können on the Job-Mitfreuen,
wenn man gerne ehrt auch.
Jesus Christus heißt die Sammelstelle für genau
den anderen Typus, der nicht durch die Zeit wohl,
sondern durch seine Unfreundlichkeit
IMMER obsolet war, nur eben mehr Fans hatte,
aus den diversesten Singlegründen…
.
es legt immer due Gruppe fest, WAS UND WER als
Idealausfprmung “gilt”, also die Tugenden,
welche man gerade lebt,
darstellen…..
aus meinem Empfinden, sollten wir in Europa das erste Beten erarbeiten,
das wirklich bürgerlichem
Anliegen, auch für die nächsten Jahrhunderte richtig, entpsircht und dieses sich zu entfalten bewerkstelligt sehr schön.
Da braucht es aber eben Köpfe, und Beauftragende.
DAS HIER wird nie als Wahl und Wahlkandidat ausgeschrieben werden..

fr…. fr….. nächster Versuch: inetwa freundlich: groß und tief zu sein, ist eine Sache

Verfasst von admin am 25 Sep 2016 | Kommentare deaktiviert

sich als das auch zu bewegen, auf allen Niveaus, deren jedes seine erzählende oder ursächliche Berechtigung tiefer hat als jeder einzelne das beurteilen könnte – auch so ein 1gottirrtum, also LAUTER TESTE DI CAZZO! echt, das IST zu sagen…… Schwengel ausgefahren oder Hirngurgel zuckend.. die zwei Gäng’ haaams……. das Italienische lacht darüber ganz ohne Probleme, es allerdings an sich ja beobachtend <<. Jesus Christus posante ja nur Saune, SICH SELBST hat der Lackkleckerer ja, wie es seine Volke vielleicht entspricht, soweit ein Volk überhaupt ein Volk und nicht eine Gruppe von Einzelwesen – in Erde und Umstände auch einfach einzeln gestellt – richtiger ist, nie in Betracht gezogen, anders als zu halluzinieren..
ICH Gottes Sohn…
ja daschschauher!
DAS kann ich genauso, und rumms hamma den Allah <<.
Also Verbindlichkeit läßt frei.
Leugnen nicht, dieses fixiert AUS DER EIGENEN MITTE DEN ANDEREN hinaus, wenn er oder sie fühlend ist…
es geht hier um das Fühlen, mit welchem, oder anhand welche’s.. man IN SICH SELBST ZURÜCKKEHRT.
Darüber findet man wenig Literatur oder Aussagen…
daß man sich in das eigene göttliche Wesen, einfach das Heimatinsichgefühl.. we immer wir das nennen wollen… Quelle..unbedingte da mich nicht bedingende Liebe zum Leben und dieses sind nun einmal unzählige, als würden die Meere in die Galaxie überfließen… immer wieder sinneszurückziehen ja muß,
wird nicht wirklich thematisiert.
Das ist auch gut, weil FAST DA pfuscht ohnehin jeder GLAUBE!machtgruppengang ohne Hemmungen.. die am anderen Enthemmten… DIE HABEN ALLE EINEN GOTT, für den sie erschlagen.
göttlich, ganz ohne Zweifel <<.
Blödärsche im Brauseichrausch
ich werde mich wundern,
aber ich denke mir lau, DIE kriege ich/wir zu meiner Lebzeit aus dem Dom und damit den Kirchen hinaus.. das war UNAUSHALTBAR,
wie hier “Menschen” gegen Menschen vorgehen zu SOLLEN, sich einredeten.. ohne dem anderen Menschen ins Gesicht zu sehen.
Mit Faber und Reymaier.. habe ich Übungsobjekte, auch Landerer ist ein Superunhörender Sichausglitzerer… die Rasse mag ich nicht, die sind egobesoffen - freundlich oder unfreundlich-gesichtig und -denkich ist völlig egal, denn es ist WIE SIE IM TRAUM stehen, ihre ureigendste Wirkung, die insoferne auch im einzelnen objektiv sein kann, als ja jeder Mensch anders auf einen wir-kt UND WAS SIE JE FÜR DAS GEMEINSAME bewirken werden: nichts über sich hinaus, das Wert hätte, da sie den sich selbst nur zumessen, und der Rest sie  nicht innerlich tangiert – , daß es einem den Magen des Herzens rotieren macht.
Das hat im Stephansdom nicht zu suchen und nicht in INTEGEREM WORT vor Ort.
Der Krieg ist schon gewonnen, da es ihn gar nicht gibt,
aber Vergehen ist hier ernster zu nehmen, und Schulen haben zu kommen, denn DAS ist tiefes Gebet: körperjung (kann lange noch an sich feinarbeiten und bauen, und herrliche Komplexität der Feingestalt erarbeiten und schenkenwollen, “allen und allem”) erdeeinatmen, tief, treu ohne Orientierung noch, also wahr.
SOLCHE Menschen brauchen wir.
Und der Schulungsort wird zu entstehen wissen.
mit mir hat er keinen großartigen, aber immerhin einen wild entschlossenen Mund <<. vielleicht braucht’s ja das.. jedenfalls zuerst, bis dann die Guten einfach dasind.
Dann mach ich mehr Radtouren  und Reisen. Ich liebe das, ich bin ein Raumgespräch——— Sein im Sein, ohne viel mein oder dein oder Dessen!!!!! MEINES Gottes—- geiltriebene Afferln, also echt. SOWAS IST KULTURPRODUKT, Menschen würden NICHT zu solchen Idioten wachsen, natürlich!
Das entsteht, wenn Schalen-nurledrig-Fähige alles auf SO IST ES- schalen, und alle anderen Formen uniformieren auf sich und sich als Kings’n Queens. Dann hamma den Einhirnsalat als Volksempfinden.. deees wiaaasd duuu neeed ändan!
Es IST nicht so, das ist… meine scheinbare “Kraft”, ES nicht “ich”.
Ich denke, ich irre mich da nicht, denn ich habe davon keinen “Rewach”.
Es ist wirklich Entstehendes so, nicht einmal Betrachtung.. es zeichnet sich so ab, aus den unterschiedlichsten Empfindungseinstellungen.
Also Tautropfen im Dom
soll als Wortwerk, und Stastny als Co-Autor ist DER Protest, der wirklichhingebungsvoll und mit einigen Kompetenzen und wirklicher Verbindlichkeit, die auch anpackt, auch überall mitkopft – pro + testa – , der einfach lacht,
ich weiß es noch nicht,
aber Wort ist nicht mehr so primitiv IM FEINEN! mißbräuchlich verwenden zu lassen.
Irgendwie wird es gelingen, denn auch Stastny ist, wie ich, ein Instinktwesen, mit unendlich unergründbar sich selbst -Idealen…… anscheinend verkrachte, im Sinne von Karriere und ehreherumtragende.. Existenzen, wie ja viele.. wir sind der Durchschnitt,
aber hungrig, da fühlenmüssend, was nicht stimmig weht.
Ja, also das war’s.
alles Weitere ist Ihres, als Nichtgeschehen ebenso wie als Geschehen.
Sie sind blendend!
____ aber Sie auch: ziehen eben vor sich an Tiefe zu messen, und nicht an Erreichbarem untern anderen Rennenden.
Und genau das: IST spannend, und Wert einladen, den man noch gar nicht einmal kennt, nur fühlt, schwach.
Ich WILL hier Meines enden. Ich rede GERNE, ich höre auch urgerne zu,
aber Einverständnis drückt man aus, oder es ist dieses nicht, und dann Mißbrauch. Der Dom _________ bespielt Gelüste. Man darf da demütig sein, und sich selbst nachgehen, auch Sie.
Wer stark wirken will,
GEHT IMMER in noch viel stärkeren Wirkungen. Der Schlüssel ist das Wir, welches lange Zeit ein vergrößertes Ich nur ist, und dann erst, nach und nach, in wirkliches Wir umwächst, dir und mir wirklich. Das sind hochinteressante Prozesse, welche aus einem Menschen ein Sich als das bewegen könnendes, von jedem als normales Wesen nur gefühltes, göttliches wieder handelnkönnendes – beten! – Wesen machen.
Wie Sie das Wir nehmen, das Ihnen hier oder da entsteht…..das zeigt Ihnen Ihre Schönheit als Weg,
an sich sind Sie natürlich ein Raum der Schönheit, aber als das erfahren Sie sich ja nicht <<.
Darum ist es auch so schädlich, wie die christliche “Religion”, Bewegung seelelähmt und als Das ist gut, lobpreisend darstellt. Das Gegenteil ist wahr also gut für ein Menschenwesen.. die eigenen Wege zu lieben, und als Raumspiel zu erkennen, welches Anlagen in Werte verfestigt und zu Wahrnehmen…. innere Sinne überhaupt erst anregt und ausbaut, IRDISCH TAUFT <<.
tja—-
Radfahren und die Donau… tut mir gut.
Irgendwann komme ich dann wieder in den Menschenalbtraumauchraum Stephansdom.
Die Träume der Toten _ DARIN machen Idioten die Gottwillkeinegötzenopferpriester, geschmacklos!
aber denen kann man den Arsch anzünden… ich bleibe nicht in einem Loch stecken <<. höchstens als Dyna.Mit  

Und ich spreche uns die Göttlichkeit des Wortgewebes als Fühlmenschliches wieder insgesamt, und unabsahnbar von einigen, nach.

Das ist meine Aufgabe, welche im Dom mich (auch..) findet.


Nun haben Sie Mein Gebet,

und werden es im Dom mitklingen, denn Sie dürfen keine Gebete verweigern, welche IN MENSCHEN sich gebären.

Und meines ist so eines, und ich nur so glücklich. Ich habe NIE die Kleinheit von Gebeten, welche manche sich zu deren völliger Glücklichkeit geben, verstanden. Ich habe das immer respektiert, denn das soll und  muß man. Aber ich verstehe in meinem Herzen nur großes Beten, KEIN ABGEKAPSELTES. Das respektiere ich, aber irgendwie kollerte es dann aus mir wieder raus, und ich atme auf, ehrlich gesagt. Weil es anderen gehört, muß es ja nicht ich in mir auch tragen.. das tragen ohnehin die, welche damit herumzuspielen genießen.


Der Dom aber ist Werkzeug. Und das ist ernst.


Schulen, und noch als Ahnfrau dafür, ich.. bis sie sind.


Dann dreh ich mein Ding auf den Plejaden wennii hinfind!


Bespielen Sie wohl!



Und ich geh wieder unter Originale, DIE halten mich aus, und ich liebe die dafür. bp______ verbindlich, um nicht festzuhängen

Ich bin ein freies Roß, und trage Freundesanliegen vor allem “Gottes”.. da macht man nicht viel falsch


und auf Frühstück reduziert sieht es genauso nett und edel aus.



Sie stehen nun kurz in meinem Klang, es kann das wie ein Konzert klingen,


an sich aber bin ich Stille. Darum erhört oder hört man mich nicht mit Wut. Man fixiert mich damit, aber dieses Gerangel bringt nichts, andererseits kann man nicht Grenzen loslassen, an welchen man sich selbst gerade vital formt. Also es hat schon sein Rechtes, nur mag ich das Echte dazu.

Etliche gehen inzwischen so: bis das Unechte bricht…..  nur ist dann meistens auch die Beziehung im Eimer, was, oft, sogar richtig ist.


Es kehren sich die Erlebenswelten um, zwischen eigene und fremde…… WIE MAN DAS GESCHEHEN LASSEN WILL, hier zeigt sich der Mensch, in seinen Schäden = “Unfähigkeiten”


oder seiner Schönheit, der Kraft, wahr zu handeln, auf wahr treffend, schön.



als, ich kann’s noch nicht, Ihnen wünsch’ ich’s!

Wir brauchen wieder Herzeigepaare, welche das Umsieherumgelecke heil überstehen.

Damit das Wir sieht, das geht,


und Kinder solcher Paare daraus sich vollgestalternährt formen auch.

Und so machma auch die zwei Domschulen! Domamen!!!!


Ordentliche Leutt, ordentliche Schüler_ prachtvolle Anciens und Anciénnes


jebp ich meine, der Dom zu Wien, das IST doch bitte etwas, und kein Christklopapierhendistallerl


Ich werde öftermal in der ersten Reihe sitzen… dieser Apsisraum MUSS so umzustimmen sein, daß sich die Schwafler nicht mehr halten können…. die Stiftergrupft ist ein Strahlungswonneraum, der Friedrich ist hochrein…. und da gackern die den Superdämlich Meine Mammi Mein Papa, der WEIL ICH sterbe EUCH alle liebt, die ihr AN MICH glauben müßt, sonst seids gerichtet…



schnarr


gut, ich habe zu arbeiten.

Es darf so gut werden  _ EIN Guß, und nicht dazu zu sagen. Ich MAG Absolutes, es ist auf unendlich süße Art voll lustig. Fröhlich wird man da aus dem Gefühl der Ehrerbietung……..


… solche verdienen Schulen.


Ich mache mal weiter…… vielleicht wir’ds was. Dann finden endlich GUTE: sie Lehrende, statt Verhunzende, weil die Unterrichtenden selbst sich nicht können, weil sie ja keiner frägt. Und an Gott glaubt ja niemand mehr, da er ein Altermannsgesicht hat, nicht aber das hohe Wir mehr genannt werden soll, was es aber




.

Ihnen das letzte Wort,

denn Sie machen das Schönste daraus. Ihr Herz ist selten schön.


und DAS zählt, wo erschaffen wird und (in alles andere) einstrahlt, Dichteres belebendigend, das sich in sich causiert denkt, und es nie sein könnte.




Haben Sie schon einmal eine Messe ohne Orgel miterlebt?



Das Morgenlob zum Beispiel, DA SIEHT MAN DEN AUFGEBRAUCHTEN GOTT SCHWAFEL IN REINKULTUR.



naja…… die anderen gehen weg,

aber

hochedle Instrumente

gibt man sich besser dran, zu erlernen

denn sie dienen der zarten Umwandlung, dem Wandel von Raum


der dann einfach als normal genommen und geatmet wird


Wir sind so unendlich weitgehend nur bedingt, und SO WENIG ETWAS EIGENES……


beten

wartet hier

und man nimmt und nimmt es höchstens als “Not”..


wir sind NICHT klug, wir Menschen, wir sind eher chronisch Ÿ oberflächlich, dann, wenn wir sinken, meinen wir, wir seien tief. Falsch auch das.

Das Gefäß ist mitformsichwandelnd, aber das was REINES WANDELN IST, nie. Wandle ich nicht mein Denken, wird Fühlen nicht in eigener Natur Gestalt, hochlebendig durchgießend


jegliche Art von Raum.


Da wohnen Sie.

Kompliment!



und nun krabble ich wieder auf mein Arbeitsgerüst……….. und spinne zu Wort, was gerinnt


für Schulen, Stifterbücher, neue Emporenorgel


und Freiendes Wort, als geliebtes Entdeckungswerkzeug unerwarteter, wunderschöner Tiefen

ganz anders hat der Mensch sich in sich selbst zu bewegen und mit sich daraus. DAS denke ich, und es mag falsch oder recht sein, so sehe ich es und handle, momentan, aus dieser Wurzel, die ich mir gebe. Quellen haben für mich wenig Sinn, ich kenne das Land hinter jenen, das Nichts, als Gespräch… es ist unsäglich, als Einzelwesen sich davon völlig natürlich durchlichtert zu finden… dunkles Licht


die Kostbarkeit des Kosmos, der als Kost-Moos noch “christlich” ist <<. depperte Schwammerl, also echt HERZLOS als Macht….. na bitte, wer keine Leidenschaft hat, schaft eben Leiden, während er bestens im Futter steht. Bääääääääh-Hirte kräht um Behütung…. einen Gott, dem vor denen nicht graust, möcht ich nicht!